Was hat Lean mit Nachhaltigkeit zu tun? (Teil 10)

Was hat Lean mit Nachhaltigkeit zu tun? (Teil 10)

Im Kontext von LeanManagement geht es darum, Mitarbeiter zu ermächtigen, Verantwortung zu übernehmen, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten kontinuierlich zu verbessern und als aktive Mitgestaltende des Unternehmenserfolgs zu agieren. Es geht nicht nur darum, individuelle Fähigkeiten zu entwickeln, sondern auch die Fähigkeit, effektiv in Teams zu arbeiten, um gemeinsame Ziele zu erreichen.

#LeanGreen #GreenIndustry
am 02. 10. 2023 in LeanGreen & Green Industry von Daniela Röcker


Das 10. Lean-Management-Prinzip nach dem Autor Jeffrey Liker besagt:

"Entwickeln Sie außergewöhnliche Mitarbeiter und Teams, die Ihre Unternehmensphilosophie leben."

Dieses Prinzip betont die Bedeutung der Mitarbeiterentwicklung und des Teamworks, um die Unternehmensziele effektiv zu erreichen und eine kontinuierliche Verbesserung zu fördern.

Mitarbeiter sind in dieser Lesart als Herzstück jedes Unternehmens zu verstehen. Sie sind es, die die täglichen Aufgaben erledigen und die Vision des Unternehmens in die Realität umsetzen. Das 10. Prinzip ermutigt Unternehmen, in ihre Mitarbeiter zu investieren, indem sie ihre Fähigkeiten entwickeln und fördern.

Die Umsetzung dieses Prinzips erfordert eine Unternehmenskultur, die auf Vertrauen, Zusammenarbeit und kontinuierlicher Verbesserung basiert. Es geht darum, den Mitarbeitern die notwendigen Ressourcen, Schulungen und Entwicklungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen, damit sie ihr volles Potenzial entfalten können. Dadurch entstehen außergewöhnliche Mitarbeiter, die die Unternehmensphilosophie internalisieren und in ihrer täglichen Arbeit umsetzen.

In Bezug auf Nachhaltigkeit spielt das 10. Lean-Management-Prinzip eine wichtige Rolle. Eine nachhaltige Unternehmensführung beinhaltet die Entwicklung und Förderung von Mitarbeitern, die in der Lage sind, nachhaltige Praktiken zu verstehen und umzusetzen. Indem Unternehmen ihre Mitarbeiter in den Prinzipien der Nachhaltigkeit schulen und befähigen, können sie dazu beitragen, eine Unternehmenskultur zu schaffen, die Umweltaspekte, soziale Verantwortung und wirtschaftlichen Erfolg integriert.

Außergewöhnliche Mitarbeiter, die die Unternehmensphilosophie leben, können innovative Ideen und Lösungen entwickeln, um Ressourcen effizienter zu nutzen, Abfälle zu reduzieren, ökologischere Produkte zu entwickeln und soziale Verantwortung zu übernehmen. Indem sie als Team zusammenarbeiten, können sie auch den Wissensaustausch fördern und die kontinuierliche Verbesserung vorantreiben, um Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Insgesamt geht es bei diesem Prinzip darum, Mitarbeiter zu befähigen und zu inspirieren, sich mit der Unternehmensphilosophie zu identifizieren und diese aktiv umzusetzen. Durch die Entwicklung außergewöhnlicher Mitarbeiter und Teams, die kontinuierlich nach Verbesserungen streben und Nachhaltigkeit in ihr Denken und Handeln integrieren, können Unternehmen langfristigen Erfolg erzielen und einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft und die Umwelt ausüben.

Überflüssig zu sagen, dass eine solche Kultur auch Führungskräfte braucht, die sich als Teil eines Ökosystems sehen, Nachhaltigkeit aktiv vorleben und kooperativ, einladend und inklusiv agieren – im Operativen wie im Strategischen.

Diskutiere mit uns und tausche Dich mit anderen dazu auf der LeanGreen am 25. und 26. Oktober 2023 in Mannheim aus.

Lies' weiter in Teil 11 unserer Artikelreihe "Was hat Lean mit Nachhaltigkeit zu tun?", der am 16.10. erscheint oder geh' nochmal zurück zu Teil 9.



Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Weitere Inhalte