Layered Process Audits (LPA)

Die Layered Process Audits (LPA) sind ein Element des Shopfloor Managements, um die Einhaltung von Arbeitsstandards in den betrieblichen Abläufen zu überprüfen und sicherzustellen.

LPA basiert auf situativ angepassten Checklisten, die sich an den konkreten Abläufen vor Ort orientieren. Treiber zur inhaltlichen Anpassung der Checklisten sind einerseits die individuellen Tätigkeiten an den Arbeitsplätzen (Arbeitsstandards) und andererseits aufgetretene Probleme und Fehler (in nachfolgenden Prozessschritten oder bei ausgelösten Reklamationen).

Mittels einem einfachen Ampelsystem werden drei Zustände der einzelnen Checkpunkte unterschieden.

  • grün: Der Arbeitsstandard wird eingehalten.
  • gelb: Der Arbeitsstandard wird nicht eingehalten. Die Führungskraft sorgt zusammen mit dem Mitarbeiter für die sofortige Behebung.
  • rot: Der Arbeitsstandard kann auch unter Mitwirkung der Führungskraft nicht eingehalten werden. Die Führungskraft trägt damit die Verantwortung, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die Einhaltung zu ermöglichen.

Die Ergebnisse der Audits werden arbeitsplatznah visualisiert und sind damit auch ein Element der Visualisierung.

Entgegen dem leicht irreführenden Audit-Begriff handelt es bei LPA nicht um klassische Kontrollen in großen Abständen und Maßstäben wie in der ISO 9001, sondern um kurzzyklische, wirksamkeits- und kommunikationsorientierte Überprüfungen von Arbeitsstandards in Prozessen (nicht Personen!) in Zusammenarbeit zwischen Führungskraft und Mitarbeiter.

Der Begriff „Layered“ deutet an, dass die Überprüfungen auf verschiedenen Ebenen stattfindet und entsprechend zugeschnittene Checklisten zugrundeliegen.

  • (mehrmals) täglich bzw. pro Schicht auf der untersten Ebene der Führungskräfte zusammen mit dem Mitarbeiter. Typische Elemente der Checklisten beinhalten neben den Arbeitsstandards in den Prozessen bspw. die Durchführung ersten vier der 5S.
  • wöchentlich bis monatlich auf den höheren Führungsebenen bis zur Geschäftsführung, die dann auch Führungsaspekte enthalten, bspw. die Durchführung der LPA und damit auch die regelmäßige 5S-Überprüfung, d.h. die Wirksamkeit der ersten drei S und auch speziell des vierten und damit Sicherstellung des fünften S.

Durch die Layered Process Audits beschäftigen sich Führungskräfte aller Ebenen intensiv mit der Wertschöpfung, den relevanten Arbeitsstandards, den ausführenden Mitarbeitern, auftretenden Hürden und deren Beseitigung.

Beitrag eingereicht von Götz Müller weiter Informationen gibt es hier.
Bildquelle


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Test – Lean Administration

Test – Lean Administration

Beitrag auf LeanPublishing
am 05. 05. 2017 um 10:46 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Lean Administration erfolgreich einführen – nützliche Tools und Werkzeuge

Eine Hommage ...

Eine Hommage ...

Beitrag auf LeanPublishing
am 21. 10. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

... an eine besondere Veranstaltung - Das LATC!

Ab hier nur ohne Aluhut!

Ab hier nur ohne Aluhut!

Beitrag auf LeanPublishing
am 10. 06. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Ihre Kernthemen sind  Komplexität, Künstliche Intelligenz und Organisationale Resilienz! Die Rede ist von Stephanie Borgert, Gastautorin u.a. bei bei der Frankfurter Rundschau, Bestsellerautorin...

New Work Transformation: 100 Mitarbeiter in 6 Monaten

New Work Transformation: 100 Mitarbeiter in 6 Monaten

Beitrag auf LeanPublishing
am 23. 09. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Interview mit den #LATC2020 #NKNA20 - Speakern Simon Biela | Serial Entrepreneur und Gründer kernpunkt Digital GmbH & Oliver Blum | Geschäftsführer der kernpunkt Digital GmbH

Hack the System – Guerilla-Organisation und Guerilla-Leadership als Konsequenz aus Komplexitätsmanagement-Erkenntnissen

Hack the System – Guerilla-Organisation und Guerilla-Leadership als Konsequenz aus Komplexitätsmanagement-Erkenntnissen

Beitrag auf LeanPublishing
am 28. 09. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Menschliches Komplexitätsmanagement lässt sich an 3 Kriterien messen: 1. Wie hoch kann dimensioniert werden?, 2. Wie tief kann differenziert werden? und 3. Wie schnell kann dimensioniert und...

Dr. Nemo - fifty shades of grey - Folge 76

Dr. Nemo - fifty shades of grey - Folge 76

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 17:01 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Heute gibt es zwei Protokolle zu Begegnungen im Vorstandsbüro von WMIA Incorporated. Sie gehören zusammen, sind jedoch zeitlich versetzt.Die eine Begegnung ist die des Dr. Nemo mit seinem...

Ishikawa-Diagramm

Eintrag im LeanLexicon
Notwendige Anmerkungen zum Thema Coaching

Notwendige Anmerkungen zum Thema Coaching

Beitrag auf LeanPublishing
am 25. 11. 2016 um 17:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Zu meiner Studienzeit war es chic, eine Psychotherapie zu machen. In den 1970er-Jahren las man Sigmund Freud und Wilhelm Reich. Die Dialektik von Sexualität und Klassenkampf war eines der...