SHOJINKA

SHOJINKA (flexible Arbeiter-Linie) ist die Bezeichnung für eine meist U-förmige Montagelinie, die durch Anpassung der Anzahl der Prozessmitarbeiter die schwankende Kundennachfrage ausgleichen kann.

Eine U-förmige Montagelinie wird häufig aus Gründen der Flexibilität für Montagetätigkeiten gewählt. Je nach Kundennachfrage laufen die Prozessmitarbeiter unterschiedliche Wege in der U-Zelle. Die in der Darstellung abgebildeten zehn Arbeitsschritte können von zehn Mitarbeitern bei Volllast oder von drei Mitarbeitern (33% Auslastung) durchgeführt werden. Auch andere Kombinationen sind möglich. Die Arbeitsinhalte für jeden Mitarbeiter sind für jedes Setting unterschiedlich. Diese Flexibilität erlaubt es, auf Schwankungen reagieren zu können.

Erreicht man diese Mitarbeiter-Flexibilität in deinem Prozess-Setting, so wird dies als SHOJINKA bezeichnet.

Quelle: in Anlehnung an (Shook & Marchwinski, 2014); (Narusawa, 2009); Bildquelle: eigene Darstellung in Anlehnung an (Narusawa, 2009)


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Versteht jemand Autonomation? Ich nicht. Worum es bei Jidoka wirklich geht

Versteht jemand Autonomation? Ich nicht. Worum es bei Jidoka wirklich geht

LernModul auf LeanOnlineAcademy
20 Punkte, 250 Credits (2,50 €)
Kategorie: Talk about Lean mit Mari Furukawa-Caspary

Wer das sogenannte „Lean-Haus“ oder „TPM-Haus“ kennt, weiß sicher, dass es zwei Säulen hat. Die linke Säule ist das Just-in-Time, die rechte Säule das Jidoka. Ursprünglich ein Wortspiel von Taiichi...

Podiumsdiskussion zum Thema „Industrie 4.0 und industrielle Wirklichkeit“

Podiumsdiskussion zum Thema „Industrie 4.0 und industrielle Wirklichkeit“

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 01. 02. 2017 um 17:46 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Der SCM-Kongress „Vision-Days“ der Wassermann AG am 25./26. Februar 2015 in München bot den Fachbesuchern intensiv diskutierte Vorträge von SCM-Experten der SEW-EURODRIVE GmbH...

29. Episode

29. Episode

Podcast auf LeanPublishing
am 19. 04. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanTransformation

Licht am Ende des Tunnels ...

Effizient und gleichzeitig flexibel – geht das?

Effizient und gleichzeitig flexibel – geht das?

Video-Beitrag und Podcast auf LeanPublishing
am 21. 11. 2018 um 12:51 Uhr
Kanal: LeanTalkTV

In unserer 16. Sendung von LeanTalkTV am 18. November war Tobias Illig zu Gast. Als Arbeitsgebietsleiter für Transformation bei der Deutschen Bahn AG sind die Aufgaben so vielfältig, wie...

Rezension zu“ Illusion 4.0“

Rezension zu“ Illusion 4.0“

Beitrag auf LeanPublishing
am 29. 08. 2016 um 09:38 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Deutschlands naiver Traum von der smarten Fabrik

Lean and Connectivity - Complementing or Contradiction?

Lean and Connectivity - Complementing or Contradiction?

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 08. 03. 2018 um 01:00 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Wie können Lean und Industry 4.0 (co-) existieren? Stehen diese Themen einander im Wege oder können diese sich sinnvoll ergänzen? Willkommen im Zeitalter der Digitalisierung und des...

LEAN SIX SIGMA – Wie Sie mit Lean noch mehr erreichen können

LEAN SIX SIGMA – Wie Sie mit Lean noch mehr erreichen können

LernModul auf LeanOnlineAcademy
0 Punkte, 50 Credits (0,50 €)
Kategorie: Vorträge - Impulse

Stellen Sie sich vor, Ihre Geschäftsleitung stellt anspruchsvolle Ziele auf, die heute unerreichbar scheinen – oder nur mit immensem Aufwand. Wo müssen Sie ansetzen, um die Zielerreichung mit...

Über den Wandel vom Fordismus hin zum Postfordismus (2)

Über den Wandel vom Fordismus hin zum Postfordismus (2)

Beitrag auf LeanPublishing
am 22. 07. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Der Beitrag beschäftigt sich mit dem Arbeitsorganisationswandel von starken hierarchischen Strukturen im Fordismus hin zu flexiblen Netzwerkarchitekturen im Postfordismus.