Jidoka

Jidoka: grob übersetzt als „Automation mit menschlicher Intelligenz“

Ziel des JIDOKA-Prinzip ist es, Prozesse und Maschinen so zu gestalten, dass sie Probleme automatisch erkennen und sofort stoppen, wenn sie auftreten (mechanische Jidoka). Nach dem Toyota-Produktionssystem verfügen die Mitarbeiter über die Mittel den Produktionsablauf jederzeit zu stoppen, wenn sie merken, dass etwas verdächtig ist (menschliche Jidoka), um damit Verschwendung zu vermeiden, die eine Reihe von fehlerhaft produzierten Teilen verursachen würden. Es entlastet auch die Mitarbeiter von der Überwachung und Steuerung von Maschinen, so dass sie frei sind, um sich auf die Aufgaben zu konzentrieren, für die sie befähigt sind oder für die sie Geschicklichkeit und das Urteilsvermögen haben.

Der Einsatz von Jidoka Grundsätze im gesamten Produktionsprozess ist ein wesentliches Element des Toyota-Produktionssystems. Es zwingt dazu, dass Mängel aller Art, von den sich selbst überprüfenden Mitarbeitern, sofort behoben werden. Der Arbeitsaufwand den ein fehlerhaftes Produkt in der notwendigen Nacharbeit verursacht wird somit verringert. Einige Maschinen haben JIDOKA-Grundfunktionen implementiert, so dass sie den Prozess stoppen und auf menschliche Aktionen warten, wenn der Automat auf ein Problem aufmerksam wird.

Quelle: in Anlehnung an: (Toyota Global Webseite); (Ohno, Toyota Production System: Beyond Large-Scale Production, 1988)


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

TWI – Job Methods

TWI – Job Methods

Beitrag auf LeanPublishing
am 06. 03. 2016 um 11:55 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Im vierten Beitrag der TWI-Serie (Training Within Industry) geht es um die praktische Vorgehensweise ‚TWI – Job Methods‘, welche es ermöglicht größere Mengen...

Grundlagen des Qualitätsmanagements

Grundlagen des Qualitätsmanagements

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Allgemein

von Georg M. E. Benes

Ich und Du [...] Müllers Esel, das bist Du!? ... Folge 203

Ich und Du [...] Müllers Esel, das bist Du!? ... Folge 203

Podcast auf LeanPublishing
am 13. 10. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

oder ... "Ego sum, qui sum!"

Die „Lähmschicht“ durchbrechen!

Die „Lähmschicht“ durchbrechen!

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 05. 01. 2016 um 09:57 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Vortrag von Johann Andres (Metabowerke GmbH) zum Thema „Die Lähmschicht durchbrechen“

Industrie 4.0: Weniger Maschinenstillstände durch Augmented Reality in Service- und Instandhaltung

Industrie 4.0: Weniger Maschinenstillstände durch Augmented Reality in Service- und Instandhaltung

Beitrag auf LeanPublishing
am 17. 05. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Im Servicefall hilft der virtuelle Schulterblick - Smarter Realtime-Support kann Industrieanwender mit schnellen Ferndiagnosen und effizienten Echtzeit-Behebungen bei möglichen Maschinen- und...

Am Ende der Welt - Folge 89

Am Ende der Welt - Folge 89

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 17:28 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Nemo, der CEO des größten Unternehmens der Welt WMIA Incorporated und der Mönch Andrea stehen am Cabo de Finisterre.Es ist zwar nicht genau das westlichste Ende Europas aber...

One-Piece-Flow

Eintrag im LeanLexicon
Projektmanagement: So werden Projekte fortan zum Erfolg

Projektmanagement: So werden Projekte fortan zum Erfolg

Beitrag auf LeanPublishing
am 28. 07. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Klassische Projektarbeit nach dem Wasserfallprinzip ist aus vielerlei Gründen heutzutage nur noch im Einzelfall sinnvoll. Wie ein modernes Projektmanagement aussehen kann, zeigt dieser Beitrag.