Jidoka

Jidoka: grob übersetzt als „Automation mit menschlicher Intelligenz“

Ziel des JIDOKA-Prinzip ist es, Prozesse und Maschinen so zu gestalten, dass sie Probleme automatisch erkennen und sofort stoppen, wenn sie auftreten (mechanische Jidoka). Nach dem Toyota-Produktionssystem verfügen die Mitarbeiter über die Mittel den Produktionsablauf jederzeit zu stoppen, wenn sie merken, dass etwas verdächtig ist (menschliche Jidoka), um damit Verschwendung zu vermeiden, die eine Reihe von fehlerhaft produzierten Teilen verursachen würden. Es entlastet auch die Mitarbeiter von der Überwachung und Steuerung von Maschinen, so dass sie frei sind, um sich auf die Aufgaben zu konzentrieren, für die sie befähigt sind oder für die sie Geschicklichkeit und das Urteilsvermögen haben.

Der Einsatz von Jidoka Grundsätze im gesamten Produktionsprozess ist ein wesentliches Element des Toyota-Produktionssystems. Es zwingt dazu, dass Mängel aller Art, von den sich selbst überprüfenden Mitarbeitern, sofort behoben werden. Der Arbeitsaufwand den ein fehlerhaftes Produkt in der notwendigen Nacharbeit verursacht wird somit verringert. Einige Maschinen haben JIDOKA-Grundfunktionen implementiert, so dass sie den Prozess stoppen und auf menschliche Aktionen warten, wenn der Automat auf ein Problem aufmerksam wird.

Quelle: in Anlehnung an: (Toyota Global Webseite); (Ohno, Toyota Production System: Beyond Large-Scale Production, 1988)


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

#JanineFragtNach bei Mark Lambertz

#JanineFragtNach bei Mark Lambertz

Video-Beitrag und Podcast auf LeanPublishing
am 16. 12. 2017 um 10:41 Uhr
Kanal: LeanMagazin

#JanineFragtNach bei Mark Lambertz, dem Intellektuellen mit Herz und Autor der modernen Einführung in das Modell für lebensfähige Systeme und damit in das Viable System Model von Stafford Beer.

Sei so lean, wie du andere gerne hättest!

Sei so lean, wie du andere gerne hättest!

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 18:50 Uhr
Kanal: LATCSpeakerInterview

Sie wollen in Ihrem Unternehmen Lean einführen – aber irgendwie hakt die Initiative noch? Workshops sind gelaufen, Arbeitsgruppen wurden eingesetzt, Techniken geschult – und...

Wie man das Inzestsystem der Deutschland AG aufbricht #Unternehmensdemokratie

Wie man das Inzestsystem der Deutschland AG aufbricht #Unternehmensdemokratie

Beitrag auf LeanPublishing
am 27. 08. 2016 um 09:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Die Machtsysteme von Konzernen und großen mittelständischen Unternehmen benötigen Störungen. VW hingegen holt die Täter des alten Systems an die Macht, um die Sünden...

#ES-Kuschel

#ES-Kuschel

Belohnung auf LeanOnlineAcademy
350 Punkte
Aufruf von Franziska Gütle zum #LeanSolidaritätsFonds

Aufruf von Franziska Gütle zum #LeanSolidaritätsFonds

Podcast auf LeanPublishing
am 24. 03. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Ich mache beim #LeanSolidaritätsFonds mit, weil es für mich eine Herzensangelegenheit ist. […] So wie unser aktuelles Wirtschaftssystem ist, zeigt es uns doch recht eindeutig, dass wir langfristig...

Kennzahlen – Alles, was Sie wissen müssen

Kennzahlen – Alles, was Sie wissen müssen

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Allgemein

von Hans-Jürgen Probst

Lean Hospital Workbook: Der Weg zum schlanken Krankenhaus - ein Leitfaden zur Verbesserung

Lean Hospital Workbook: Der Weg zum schlanken Krankenhaus - ein Leitfaden zur Verbesserung

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Lean Hospital

von Jörg Gottschalk

Scrum

Eintrag im LeanLexicon