#latc2023

Review: LATC 2023

Das größte und außergewöhnlichste LeanEvent im deutschsprachigen Raum

16. - 17. März 2023 Mannheim

LeanAroundTheClock 2023 – ein Ritt durch 2 Tage LATC mit Festivalatmosphäre

Guten Morgen vom #LATC2023. Ich bin schon da!“, postete Ralf Volkmer bei LinkedIn kurz nach sieben Uhr am Donnerstagmorgen, dem 1. Veranstaltungstag des diesjährigen LATC. Doch hinter den Kulissen startete das LeanAroundTheClock eigentlich bereits zwei Tage zuvor, denn die Maimarkt-Halle ist normalerweise ein völlig leerer Raum, der flexibel für Veranstaltungen möbliert und bestückt werden kann/muss. Und so begann der Aufbau der Bühne, der Ausstellerstände, der Chill-out Area, des LATC-Beach, der Aktions- und Themenflächen sowie vieles andere mehr schon am Dienstag, wie hier im Zeitraffer-Video zu sehen ist.

Pünktlich um 08.30 Uhr am Donnerstag, öffneten sich die Türen für unsere Gäste. In gewohnter LATC-Tradition stand das LATC-Team am roten Eingangsteppich Spalier und begrüßte alle Besucher:innen (dieses Mal wieder) mit Handschlag. Zur Freude vieler Gäste war auch unser #ES am roten Teppich dabei und ließ sich gerne mit dem einen oder anderen Fan fotografieren.

Modisch perfekt auf die Farben des LATC abgestimmt, trug LATC-Vater Ralf Volkmer zur 7. LATC eine frühlingshafte Kombination aus einem „arongenem“ (orangefarbenen) Jackett und ebensolchen Kniestrümpfen. Uns ist jedoch nicht bekannt, ob Peter Kuhlang von dem MTM Association e.V. sich mit Ralf farblich abgestimmt hatte, oder ob er zufällig ebenfalls Orange trug.

Zum Programmauftakt begrüßte Ralf die rund 700 Teilnehmer:innen im Saal sowie im LiveStream und übergab dann die Moderation an das neue Moderationsteam Nadja Böhlmann, Jan Fischbach und Götz Müller, welches auch das Programm der #LATC2023 geplant hatte. Anders als in den vorherigen Jahren folgte nun nicht den ganzen Tag Vortrag auf Vortrag. Von 14:00 bis 16:00 Uhr hatten die Teilnehmenden die Wahl zwischen verschiedenen Aktionsflächen – z.B. von Prof. Dr. Andreas Syska „Wie wir leben, arbeiten und wirtschaften sollten“ oder der MTM-Gesellschaft mbH „Arbeit effizient und ergonomiegerecht gestalten – einfach und schnell!“. Auch Themenflächen wie z.B. die von Sebastian Reimer vom Lean Service Institute, dem Ingenieurbüro Löw oder der T&O Group, welche das Thema Lean & Green mit zur LATC brachte, füllten sich rasch mit interessierten Menschen.

Ebenfalls zwischen 14:00 und 16:00 Uhr konnten die Teilnehmenden in verschiedene Methoden der ScrumEvents hineinschnuppern oder weitere Impulsgeber:innen von KompetenzX GmbH kennenlernen sowie mit ihnen in Austausch kommen.

Ab 16:15 Uhr übernahmen wieder die Vortragenden auf der Hauptbühne das Programm. Zwei englischsprachige Speaker wurden live zugeschaltet: Prof. Sylvain Landry aus Montreal und kein geringerer als Dr. Jeff Sutherland, Founder und Chairman von Scrum Inc. Durch den krankheitsbedingten Ausfall eines Speakers musste das neue Moderationsteam im Vorfeld improvisieren und kreierte mit einer interaktiven Publikumssession, in welcher Freiwillige aus dem Publikum auf der Bühne Platz nahmen, ein weiteres Novum beim diesjährigen LATC. Ebenfalls auf das Kreativkonto von Götz, Jan und Nadja ging die Idee, in Dingsda-Manier (Ihr erinnert Euch? Das war eine Sendung, in welcher Kinder Begriffe aus der Erwachsenenwelt erklären sollten.) LeanMenschen nach Leanbegriffen zu fragen und sie diese erklären zu lassen. Die „Erklär-Videos“ waren als Einspieler zwischen den Vorträgen eine wirklich spaßige, unterhaltsame Idee!

Nach dem letzten Vortrag am 1. Tag verabschiedete sich Ralf Volkmer offiziell von der Bühne. Er wird ab sofort die Leanbase weiterhin unterstützen und weiterentwickeln, jedoch mehr im Hintergrund und nicht mehr als Gesicht auf der Bühne des LATC präsent sein. 

Um 20:00 Uhr hieß es dann: „And the LeanBaseAward 2023 goes to…” Das Moderationsteam wechselte und die Jury-Mitglieder des LeanBaseAwards, Svenja Beyer und Dr. Alexander Ruderisch verliehen mit großer Freude die Preise an die diesjährigen Gewinner – einen ausführlichen Bericht zu den LeanBaseAwards2023 findet ihr baldmöglichst hier.

Zum Abschluss des 1. LATC-Tages steht üblicherweise eine Party an und auch in diesem Jahr blieb genug Zeit zum Feiern und Tanzen. Die Schlager-Tanten warteten wieder mit einem grandiosen tanzbaren Programm auf, das niemanden auf den Stühlen hielt. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll es zum Schluss auch noch eine LeanPolonäse durch den Saal gegeben haben. Bestätigt ist jedoch, dass Ralf kurzfristig einen Nebenjob als Bierlieferant angenommen hatte, damit die tanzenden und singenden Party People nicht dehydrierten.

Traditionell beginnt der 2. Tag der LATC seeehr früh um 06.30 Uhr und startet direkt mit Vorträgen. In diesem Jahr hatte sich das neue Moderationsteam jedoch einen sanfteren Einstieg ausgedacht. Auch wenn die Uhrzeit die gleiche blieb, sorgte die Morning-Show des Moderationsteams für Entertainment pur und ließ die Gäste sanft und gemütlich mit einem Kaffee in den Vortragsmorgen starten.

Auch der zweite Tag der LATC war gespickt mit Impulsen und Inspirationen aus dem LeanUniversum. Der Ausstellerbereich war ebenso gut besucht wie die Themen- und Aktionsflächen, die auch am 2. Tag ausgiebig genutzt wurden. Und gerade auch der Speakers' Corner war voller neugieriger Menschen, die sich auf fünf Speaker freuten.

FunFact am Rande – ein Teilnehmer vermisste einen Veranstalter-Infostand und fand, dass das LATC-Orga-Team nicht zu erkennen gewesen sei. Das hat uns doch schon sehr gewundert, denn wir hatten direkt hinter den Stuhlreihen zur Hauptbühne neben der Technik ein recht großes Veranstaltungsbüro aufgebaut, welches auch so gekennzeichnet war – konnte man das tatsächlich übersehen? Auch dass das Orga-Team einheitlich LATC-T-Shirts trug, war nicht ersichtlich? Hm, gut ... wir werden in uns gehen und überlegen, ob wir zum LATC2024 vielleicht blinken und/oder leuchten, damit wir nicht übersehen werden.

Auf der Aktionsfläche von #handgedacht, die von Michaela Mayer und Ariane Hecker - im wahrsten Sinne des Wortes - mit LEGOSeriousPlay bespielt wurde, wurden sogar die Lego-Bausteine für die Sessions knapp, weil der Andrang dort so groß war.

Wunderbar energiegeladen ging es bei den ScrumEvents zu, die verschiedene Methoden live probten. Auch der Lean & Green Stand der T&O Group, die diesjährigen Erstplatzierten beim LeanBaseAward 2023 in der Kategorie Trainings- u. Beraungsunternehmen, der stimmungsvoll in grünes Licht getaucht war, konnte sich über viele interessierte Besucher:innen freuen. Ebenfalls zahlreichen Zulauf konnten weitere Impulsgeber:innen im Speakers‘ Corner, welcher von Andreas Ritter moderiert wurde, verzeichnen, bei welchem sich die Teilnehmenden kennenlernen und in Austausch kommen konnten.

Und es gab noch so viele "Dinge", die man auch mit Worten eher schlecht beschreiben kann – die Foodtrucks mit den genialen Burgern und Tapas, die Ausstellerfläche der wunderbaren Künstlerin Sophia Solaris, der Agile Rap von Adam Janosch, die KI-Bilder mit den Sustainable Development Goals am Bauzaun, der frisch gebrühte Kaffee mit LATC-Logo auf dem Milchschaum, die Krabbbelversuche des jüngsten LATC-Besuchers ... und vieles andere mehr. Man muss es einfach erleben, die Atmosphäre, die Gespräche, das Lachen, die Freude.

Gegen 15.45 Uhr am Freitagnachmittag hieß es endgültig Abschied nehmen – zwei randvolle, facettenreiche Tage waren Geschichte und das #LATC2023 vorbei. Oder wie es Prof. Dr. Andreas Syska in seinem Nachbericht formulierte: „Wieder einmal ist eine LATC zu Ende gegangen. Und es war die beste, die es jemals gab.

Wir verneigen uns in Demut vor diesem wundervollen Kompliment und freuen uns innerlich "wie Bolle". Aber natürlich ruhen wir uns nicht darauf aus – wir sind ja lean, d.h. wir möchten uns kontinuierlich verbessern!

Danke, ihr seid großartig! Wir sehen uns beim #LATC2024

Und natürlich freuen wir uns über die vielen tollen "Komplimente", wie zum Beispiel über das von Maxie Plamp von der Lean Hochschulgruppe Leipzig e.V. und allen anderen Rückmeldungen, die wir für das 7. LATC erhalten haben.

PS: Die LATC-Verewigungswand 2023 hängt nun in Ralfs Büro – zur Erinnerung. ;-)

32 Speaker
2 Tage
45 Vorträge
52 Aussteller

Eindrücke vom Event

#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023
#latc2023

Teilnehmerstimmen

Marcus Ehrlich
Marcus Ehrlich
Continuous Improvement Manager
Snop Automotive Zwickau GmbH

Ich war das erste mal zum LATC und muss zusammenfassen, dass sie wirklich alle, ein super super Event auf die Beine gestellt haben.

Ich war und bin immer noch beeindruckt und begeistert. Die Organisation, die Moderationen, die Art und Weise auf diesem Kongress,  die Beiträge & Vorträge , Aussteller , Workshops usw…. einfach alles war perfekt!

Abschließend nochmal ein großes Lob an alle,  die dieses Event mitorganisiert haben und Viele Grüße an Ralf Volkmer, Nadja Böhlmann, Götz Müller & Jan Fischbach, ICH FREU MICH AUF 2024

Prof. Dr. Andreas Syska
Prof. Dr. Andreas Syska
Forscher, Speaker & Autor

Wieder einmal ist eine LATC zu Ende gegangen. Und es war die beste, die es jemals gab.
Dies lag an der Atmosphäre; sie war gut wie immer und ist für Außenstehende nur schwer zu beschreiben. Man muss sie einfach erlebt haben. Dieses Mal waren es aber vor allem die Themen.

Gestartet als Klassentreffen der Lean-Enthusiasten, ist die LATC heute die Plattform, auf der die Lösungen unserer dringendsten Probleme zu finden sind. Nein, kleiner habe ich es nicht. Warum auch, wenn es doch stimmt?

Quality Circle
Quality Circle

Im Rahmen unseres Angebote LeanTransferLearning stehen Dir nun unsere insgesamt 12 Online-Lern-Module zu Quality Circle mit einer Gesamtdauer von über zwei Stunden zur Verfügung.