Hansei

Im Gegensatz zur westlichen Kultur, in der die öffentliche Zugabe eines Fehlers oft als Schwäche interpretiert wird, ist dies in der japanischen Fehlerkultur eine überaus respektierte und anerkennungswürdige Handlung, für die es eigens ein Wort gibt.

Hansei lässt sich nicht wörtlich übersetzen, am nächsten kommt jedoch: Reflektion.

Dieses eine Wort beschreibt, dass man über eine Situation (unterschiedlichster Umfang) und sich selbst nachdenkt und beurteilt, was ist gut und was ist nicht gut gewesen ist.

Man übernimmt Verantwortung für das Geschehene und lernt daraus.

Es ist ein äußerst wichtiger Bestandteil von richtigem Lean. Oft scheitern oder zumindest erschweren sich Lean-Transformationen, wenn diese Reflektionen versäumt werden.

Ein Workshop (als punktuellen Einsatz) ist abgeschlossen, man ist mit dem Ergebnis zufrieden, warum dann noch darüber reden? Oder es lief nicht so gut. Dann lassen wir es doch am Besten schnell hinter uns. War ja peinlich genug. Wir schauen ja so gerne nur nach vorne.

Mit Hansei gibt es danach noch einmal echte Verbesserungen.

Ohne Hansei, keine echte lernende Organisation.

Hansei kann als reine Selbstreflektion stattfinden. Eine Person ruft sich bewusst die vergangene(n) Situation(en) ins Gedächtnis, bewertet diese und überlegt, wie sie die (den) die begangene(n) Fehler nicht wiederholt. Bzw. welche Handlungsweisen beibehalten und weiter verbessert werden.

Auch kann die Reflektion in der Gruppe stattfinden. Dann wird sie Hanseikai genannt. Während eines Meetings wird die vergangene Situation zusammen beurteilt.

Oder auch die Reflektion zu zweit. Man zieht entweder einen vertrauten oder sogar eine ganz unbeteiligte Person hinzu, die aus der Metaperspektive helfen kann.

Diese äußerst effektive Art des Lernens erfordert eine offene Fehlerkultur, in der es nicht Usus ist, seine Fehler zu vertuschen, sondern sie gezielt anzugehen.

Ein guter Start der Lean Journey könnte z.B. sein, wenn eine Führungskraft einfach mal vor seinen Mitarbeitern einen eigenen Fehler mit Hansei angeht.

Beitrag eingereicht von Regina Mehlich


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

LEAN SIX SIGMA – Wie Sie mit Lean noch mehr erreichen können

LEAN SIX SIGMA – Wie Sie mit Lean noch mehr erreichen können

LernModul auf LeanOnlineAcademy
0 Punkte
Kategorie: LeanLiveStreamingDays

Stellen Sie sich vor, Ihre Geschäftsleitung stellt anspruchsvolle Ziele auf, die heute unerreichbar scheinen – oder nur mit immensem Aufwand. Wo müssen Sie ansetzen, um die Zielerreichung mit...

Die Erfolgsstrategie von Toyota. Toyota Produktionssystem und „Toyota Way“

Die Erfolgsstrategie von Toyota. Toyota Produktionssystem und „Toyota Way“

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Toyota

von Marcel Rockstedt

Ein Klassiker der Managementliteratur: Struwwelpeter - Folge 20

Ein Klassiker der Managementliteratur: Struwwelpeter - Folge 20

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 15:18 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Der Interviewer ist heute mit Elvira verabredet, denn Dr. h.c. Any Nemo, CEO von WMIA Incorporated in Los Straneros, weilt auf einem Kongress. Man trifft sich in ihrem Büro.

Warum nicht ... Folge 154

Warum nicht ... Folge 154

Podcast auf LeanPublishing
am 27. 08. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

oder ... "Extra WMIA non est vita … et si est, non est ita!"

Was ist Nemawashi?

Was ist Nemawashi?

LernModul auf LeanOnlineAcademy
15 Punkte
Kategorie: Methoden & Tools

Nemawashi ist ein Begriff aus dem japanischen Arbeitsleben und bezeichnet eine dort verbreitete, informelle Art der Entscheidungsfindung innerhalb eines Betriebes.

3P

Eintrag im LeanLexicon
Richtig wetten spart Bürokratie

Richtig wetten spart Bürokratie

Beitrag auf LeanPublishing
am 05. 09. 2016 um 10:35 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Ein zentraler Aspekt von KVP, Kaizen, TQM, Lean, TPS … ist, Verschwendung (Muda) zu vermeiden. Berater und Anwender der Konzepte stecken viel Kraft und Zeit in die Entwicklung von Methoden....

Nichts kann das persönliche Erleben toppen!

Nichts kann das persönliche Erleben toppen!

Beitrag auf LeanPublishing
am 19. 12. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Echte Lernprozesse entstehen nur durch gemeinsames Erleben. Wenn Menschen sich ausprobieren und gerade gelerntes anwenden dürfen, Fehler ok sind und eine Gruppe Zeit hat, aus ihnen zu lernen, dann...