Hansei

Im Gegensatz zur westlichen Kultur, in der die öffentliche Zugabe eines Fehlers oft als Schwäche interpretiert wird, ist dies in der japanischen Fehlerkultur eine überaus respektierte und anerkennungswürdige Handlung, für die es eigens ein Wort gibt.

Hansei lässt sich nicht wörtlich übersetzen, am nächsten kommt jedoch: Reflektion.

Dieses eine Wort beschreibt, dass man über eine Situation (unterschiedlichster Umfang) und sich selbst nachdenkt und beurteilt, was ist gut und was ist nicht gut gewesen ist.

Man übernimmt Verantwortung für das Geschehene und lernt daraus.

Es ist ein äußerst wichtiger Bestandteil von richtigem Lean. Oft scheitern oder zumindest erschweren sich Lean-Transformationen, wenn diese Reflektionen versäumt werden.

Ein Workshop (als punktuellen Einsatz) ist abgeschlossen, man ist mit dem Ergebnis zufrieden, warum dann noch darüber reden? Oder es lief nicht so gut. Dann lassen wir es doch am Besten schnell hinter uns. War ja peinlich genug. Wir schauen ja so gerne nur nach vorne.

Mit Hansei gibt es danach noch einmal echte Verbesserungen.

Ohne Hansei, keine echte lernende Organisation.

Hansei kann als reine Selbstreflektion stattfinden. Eine Person ruft sich bewusst die vergangene(n) Situation(en) ins Gedächtnis, bewertet diese und überlegt, wie sie die (den) die begangene(n) Fehler nicht wiederholt. Bzw. welche Handlungsweisen beibehalten und weiter verbessert werden.

Auch kann die Reflektion in der Gruppe stattfinden. Dann wird sie Hanseikai genannt. Während eines Meetings wird die vergangene Situation zusammen beurteilt.

Oder auch die Reflektion zu zweit. Man zieht entweder einen vertrauten oder sogar eine ganz unbeteiligte Person hinzu, die aus der Metaperspektive helfen kann.

Diese äußerst effektive Art des Lernens erfordert eine offene Fehlerkultur, in der es nicht Usus ist, seine Fehler zu vertuschen, sondern sie gezielt anzugehen.

Ein guter Start der Lean Journey könnte z.B. sein, wenn eine Führungskraft einfach mal vor seinen Mitarbeitern einen eigenen Fehler mit Hansei angeht.

Beitrag eingereicht von Regina Mehlich


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Gedanken zu Best Practice

Gedanken zu Best Practice

Podcast auf LeanPublishing
am 27. 08. 2018 um 14:52 Uhr
Kanal: Connys Gedanken zu ...

Als Best Practice bezeichnet man vorbildliche Lösungen oder Verfahrensweisen, die zu Spitzenleistungen in einer Organisation führen.Doch wie verhält es sich mit der...

Lean Development (Lean Product Development)

Eintrag im LeanLexicon
Das Tabu ... Folge 215

Das Tabu ... Folge 215

Podcast auf LeanPublishing
am 16. 02. 2021 um 05:30 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

... oder "Noli me tangere"

Line Clearance

Eintrag im LeanLexicon
Denkfehler 4.0 – Warum Digitalisierung Ihr kleinstes Problem ist!

Denkfehler 4.0 – Warum Digitalisierung Ihr kleinstes Problem ist!

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 09. 02. 2017 um 01:00 Uhr
Kanal: LATCReviews

Lean 4.0, Industrie 4.0, New Work, digitale Revolution – ein Schlagwort reiht sich an das nächste. Sie alle stehen für Vernetzung, erhöhte Dynamik und die Digitalisierung „von Allem“.

Wie funktioniert Lebensfähigkeit? Über die Grundlage aller agilen Methoden

Wie funktioniert Lebensfähigkeit? Über die Grundlage aller agilen Methoden

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 08. 03. 2018 um 01:00 Uhr
Kanal: LATCReviews

Was haben Sportmannschaften, Insektenschwärme oder internationale Konzerne gemeinsam? Alle drei Organisationen sind in der Lage ihre Existenz aufrecht zu erhalten – sie sind...

Das Ishikawa-Diagramm

Das Ishikawa-Diagramm

LernModul auf LeanOnlineAcademy
12 Punkte
Kategorie: Methoden & Tools

Das Ishikawa-Diagramm oder Ursache-Wirkungs-Diagramm ist eine hervorragende Methode, um die potentiellen Ursachen für ein Problem zu sammeln. Die Ishikawa-Analyse dient dazu, innerhalb des Teams in...

Brauchen wir ein neues Lean?

Brauchen wir ein neues Lean?

Beitrag auf LeanPublishing
am 20. 05. 2016 um 16:43 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Es sind bereits einige Tage vergangen, als Dr. Winfried Felser mich in einem Post erwähnte und mir u.a. die Frage stellte, ob Lean eine Weiterentwicklung benötigt und diese Frage mit dem...