Agilität

Der Begriff Agilität taucht bereits gegen Ende des 18. Jahrhunderts auf und beschreibt allgemein einen Zustand der Beweglichkeit und Gewandtheit (frz. agilité, lat. agilitãs).  Seit den 1950er Jahren findet der Begriff Eingang in Konzepte der System- und Organisationstheorie. In diesem Kontext bezieht sich der Begriff auf Organisationen insgesamt, aber auch auf Prozesse und Strukturen im Detail und beschreibt deren Fähigkeit, flexibel unvorhergesehene Ereignisse und neue Anforderungen zu reagieren. Veränderungen werden eher aktiv initiiert als reaktiv abzuwarten.

Nach dem Konzept der Agilität in Unternehmen/Organisationen sind vier Funktionen für die grundsätzliche Funktionsfähigkeit (AGIL-Schema nach Talcott Parsons) relevant:

  • Reaktions- bzw. Anpassungsfähigkeit an äußere Bedingungen, die sich verändern (Adaption)
  • die Fähigkeit, Ziele zu definieren und verfolgen (Goal Attainment)
  • die Fähigkeit, Zusammenhalt/Kohäsion und Inklusion herzustellen (Integration)
  • die Fähigkeit, grundlegende Wertemuster und Strukturen aufrechtzuerhalten (Latency)

Verwandte Begriffsverwendung:

Agiles Manufacturing

Agilität in produzierenden Unternehmen ist überwiegend durch flexible Anpassung, die eine schnelle Produktentwicklung fördert, gekennzeichnet. Prozesse und Strukturen orientieren sich hier stärker an Markt- und/oder Kundenanforderungen, die sich schnell ändern können. Diesen Ansatz nutzt auch die sogenannte Industrie 4.0. Die Anpassung erfolgt in iterativen Zyklen, die Produkte in diesem Kontext werden inkrementell, d.h. schrittweise oder aufeinander aufbauend, geliefert.

Agile Softwareentwicklung

Analog zum agilen Manufacturing wird in der Softwareentwicklung ebenfalls in iterativen Zyklen entwickelt und Software inkrementell ausgeliefert, statt vollständig am Ende des Projektes. Als Methode zur Umsetzung wird in der agilen Softwareentwicklung häufig Scrum verwendet.

Agiles Manifest / Manifest für agile Softwareentwicklung

Das Manifest für agile Softwareentwicklung, kurz Agiles Manifest, beinhaltet 12 Prinzipien sowie 4 Wertemuster, auf denen idealerweise die agile Softwareentwicklung basiert.

Die 4 Wertemuster:

  • Individuen und Interaktionen sind wichtiger als Prozesse und Werkzeuge
  • Funktionierende Software ist wichtiger als umfassende Dokumentation
  • Zusammenarbeit mit dem Kunden ist wichtiger als Vertragsverhandlung
  • Reagieren auf Veränderung ist wichtiger als das Befolgen eines Plans

Das Manifest wurde 2001 von „The Agile Alliance“, in Utah ins Leben gerufen.

Agile Organisation

Die agile Organisation ist sowohl durch die agilen Prozesse als auch die agilen Prinzipien und Werte gekennzeichnet. In der Praxis erfordert die Umsetzung von allen Beteiligten, Mitarbeitenden wie Führungskräften, Transparenz, um Wissen offen weiterzugeben, Dialogbereitschaft und -fähigkeit, um Vertrauen aufzubauen, einen konstruktiven Umgang mit Fehlern, sowie Entscheidungsfreiheit und kurze Wegen für Feedbackschleifen. Die persönliche Entwicklung erfolgt u.a. durch „Peer Feedback“.

Agile Organisation und Lean Management

Das Konzept der agilen Organisation ähnelt den Prinzipien des Lean Managements. Ähnlich wie beim Lean Management dienen die agilen Prinzipien und Werte dazu, die Eigenverantwortung des Einzelnen und die Bereitschaft zur kontinuierlichen Verbesserung zu fördern und zu unterstützen.

Das könnte Dich auch interessieren: Agile Basics verstehen und anwenden

Bildquelle: Von Bernd Oliver Suenderhauf (see my German Wikipedia account) - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=958515


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

#011 | Dominanzverhalten – oder wenn die laute Minderheit das Sagen hat

#011 | Dominanzverhalten – oder wenn die laute Minderheit das Sagen hat

Podcast auf LeanPublishing
am 30. 01. 2019 um 20:10 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Dominanzverhalten Was tun, wenn eine Machtposition ganz bewusst dazu genutzt wird, sich mit lauten und aggressivem Dominanzverhalten rücksichtslos durchzusetzen? Shownotes - Intro von ©tonboutique...

Über die Kunst des klugen Weglassens: Wie man hausgemachter Bürokratie zu Leibe rückt

Über die Kunst des klugen Weglassens: Wie man hausgemachter Bürokratie zu Leibe rückt

Beitrag auf LeanPublishing
am 02. 04. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Agiler, digitaler, innovativer: wesentliche Aspekte, um als Unternehmen die Zukunft erreichen zu können. Doch die Mitarbeiter ersaufen in Bürokratie. Um Zeit und Raum für Neues zu schaffen, müssen...

Customer Journey Mapping trifft auf den internen Kunden - die "Kollegen Map"

Customer Journey Mapping trifft auf den internen Kunden - die "Kollegen Map"

Beitrag im LeanStammtisch Düsseldorf
am 11. 06. 2020 um 11:30 Uhr

 Am 4. Juni 2020 fand der erste virtuelle LeanStammtisch Rheinland statt. Neben der Vorstellung der „Kollegen Map“ - Customer Journey Mapping & der interne Kunde - und deren Anwendung bei der ORNUA Deutschland GmbH gab es auch im digitalen Raum Zeit für Austausch unter den 22 Teilnehmern (Zoom-Breakout-Sessions sei Dank!). Wer mich kennt, weiß, dass mir dieser persönliche Austausch sehr...

„Ist das Lean oder kann das weg?“  - was Marie Kondo mit Lean zu tun hat

„Ist das Lean oder kann das weg?“ - was Marie Kondo mit Lean zu tun hat

Beitrag auf LeanPublishing
am 02. 03. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Marie Kondo ist Euch ein Begriff, oder? Die japanische „Ordnungsberaterin“ ist nicht nur Bestsellerautorin und Aufräumikone, sie bekam 2019 sogar ihre eigene Netflix-Serie mit dem Titel „Aufräumen...

Auf ganzer Linie – der Mensch im Mittelpunkt der Forschung Industrie 4.0

Auf ganzer Linie – der Mensch im Mittelpunkt der Forschung Industrie 4.0

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 31. 01. 2016 um 17:44 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Ein Besuch bei den Zukunftsforschern am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften der TU München in Garching zeigt, wie die Zukunft für den Menschen im Industrie...

Standards – des einen Freud‘, des andren Leid!

Standards – des einen Freud‘, des andren Leid!

Beitrag auf LeanPublishing
am 18. 11. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Standards bilden im Qualitäts- und Lean Management-Kontext die Basis für Verbesserungen und effiziente Prozesse. Doch kreative Köpfe fühlen sich durch Regeln und Vorgaben gerne eingeschränkt und...

Grundlagen Lean Management: Einführung in Geschichte, Begriffe, Systeme, Techniken sowie Gestaltungs- und Implementierungsansätze eines modernen Managementparadigmas

Grundlagen Lean Management: Einführung in Geschichte, Begriffe, Systeme, Techniken sowie Gestaltungs- und Implementierungsansätze eines modernen Managementparadigmas

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Lean Management

von Hans-Dieter Zollondz

Wo stehen wir heute in Sachen Lean?

Wo stehen wir heute in Sachen Lean?

Video-Beitrag und Podcast auf LeanPublishing
am 16. 12. 2017 um 12:36 Uhr
Kanal: LeanTalkTV

In unserer Sendung zum Thema „Wo stehen wir heute in Sachen Lean?“ waren zu Gast Christine Gebler, Jan Bieler, Teamleiter Projekte & Prozesse der HeidelbergCement Shared...