Gleich und Gleich gesellt sich gern ... Folge 104

Gleich und Gleich gesellt sich gern ... Folge 104

Wer zu einem Unternehmen passt, ist ja - so scheint es - eine bedeutende Frage.
Vielleicht aber ist die Fragestellung etwas schräg und stammt aus einer Zeit, in der man das Zusammenleben der Menschen sich wie ein Uhrwerk vorstellte … aber wir werden sehen!
Dr. h.c. Any Nemo, der CEO von WMIA Incorporated weiß darauf sicher eine Antwort, immerhin ist er ja der Chef des weltgrößten Unternehmens mit 1,4 Millionen Mitarbeitern!

#WMIA
Podcast, am 16. 07. 2018 um 16:52 Uhr in Interview mit Dr. h.c. Any Nemo von Kurt August Herrmann Steffenhagen


Das zieht sich durch alle Schichten, alle Völker und sogar in der Tierwelt stellt sich gelegentlich diese Frage, die dort allerdings meist beeinflusst vom Fortpflanzungstrieb nicht wirklich eine Rolle spielt. Letzteres gilt wohl auch für einige etwas einfacher gestrickte Menschen … aber das ist ein anderes Thema.

Wer zu einem Unternehmen passt, ist ja – so scheint es – eine bedeutende Frage … vielleicht aber ist die Fragestellung etwas schräg und stammt aus einer Zeit, in der man das Zusammenleben der Menschen sich wie ein Uhrwerk vorstellte … aber wir werden sehen …

Dr. Nemo der CEO von WMIA Incorporated weiß darauf sicher eine Antwort, immerhin ist er ja der Chef des weltgrößten Unternehmens mit 1,4 Millionen Mitarbeitern.

Interviewer: „Passen die Menschen in Ihrem Unternehmen zusammen?“

Nemo: „Na, was denken Sie? Wir, WMIA Incorporated haben ein „Wir-Gefühl“, das ist unsere Stärke. Uns verbinden Werte, wir haben eine Struktur …“

Interviewer: „Also so ähnlich wie im Gleichschritt Marsch …!“

Nemo schaut irritiert.

Nemo: „Na ja, ganz Unrecht haben Sie nicht. Immerhin sind die Wurzeln von Führung im Militär zu finden. Gleichheit macht stark und Stärke resultiert aus Gemeinsamkeit!“

Interviewer: „Mmmh!“

Nemo: „Sehen Sie, wir suchen Mitarbeiter, die zu uns passen … Dr. Pazzo unser HR-Chef hat dazu Algorithmen, Kriterien für das „Passen“ entwickelt. Alle 12 Sekunden verliebt sich jemand damit in WMIA Incorporated.“

Interviewer: „Ach ja, die Liebe zum Unternehmen …“

Elvira, die bezaubernde Assistentin des Vorstands stellt einen bunten Strauß mit Feldblumen auf den Louis-XIV-Konferenztisch.

Elvira: „Schaut mal, diese Vielfalt, ist das nicht herrlich?“, und dabei freut sie sich an den roten Mohnblumen, den blauen Kornblumen, prächtigen violetten Disteln und den vielfältigen grünen Gräsern, die sie sorgfältig drapiert.

Umbra, der Bruder Nemos, der früher in der Verkleidung als Clown im Büro erschien, hilft ihr dabei.

Nemo: „Sehen Sie, wir brauchen Menschen, die gleich denken, Menschen, die WMIA Incorporated unterstützen.“

Umbra: „… und das im Gleichschritt? Einstein hat einmal gesagt: “Wenn einer mit Vergnügen zu einer Musik in Reih und Glied marschieren kann, dann hat er sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde.“

Nemo wischt diese Bemerkung mit einer Handbewegung vom Tisch.

Nemo: „Gleich und Gleich gesellt sich gern, so heißt es, da ist was dran und das ist gut für uns. Die Algorithmen in der Personalauswahl helfen uns dabei.“

Elvira: „Die Algorithmen sind wie eine Fliegenklatsche, sie töten alles, was nicht in den Kram passt. Nemo, Du solltest zugeben, dass es Dir auch damit nur um Kontrolle geht oder besser dem Wunsch nach Kontrolle über Menschen.“

Nemo: „Wir brauchen doch aber Ordnung, eine Gleichheit im Denken! Wir sind doch nicht bei den Wilden … außerdem bezahlen wir die Leute.“

Umbra: „Sieht ja so aus, als würden bei WMIA Incorporated alle zueinander passen. Aber, mein lieber Bruder, passt dies Denken, das mit dem Passen, denn noch in diese Welt?“

Dann nimmt er die Vase mit dem bunten Strauß und stellt ihn auf den Tisch von Nemo. Dabei verkleckert er Wasser und eine Blume fällt auf den Tisch.

Nemo: „Mit Kunstblumen wäre das nicht passiert!“

Umbra wischt das Wasser vom Tisch und Nemo muss zum nächsten Termin.

In Abweichung von der sonst üblichen Dramaturgie gehen diesmal Nemo und der Interviewer allein zum Fahrstuhl.

Interviewer: „Sie stehen in Ihrer Familie ja ziemlich unter Beschuss!“

Nemo: „Ich bin allein … und manchmal brauche ich den Blick meiner Freunde.“

Das sind ja ganz neue Töne von Nemo.

Wie es weitergeht, erfahren wir nächsten Dienstag …


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Lebenslanges Lernen

Lebenslanges Lernen

Beitrag auf LeanPublishing
am 22. 11. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Die Idee lebenslang zu lernen ist schon alt. Sie ist wahrscheinlich so alt, wie die Menschheit selbst. Immer wieder haben wir uns in unserer Geschichte an neue Gegebenheiten angepasst. Lange war...

Industrie 4.0 meets Lean Management – ein Reisebericht: Our Way to Industry 4.0

Industrie 4.0 meets Lean Management – ein Reisebericht: Our Way to Industry 4.0

Beitrag auf LeanPublishing
am 17. 06. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Eine schnelle Angebots- und Auftragsbearbeitung, hohe Lieferbereitschaft und Termintreue sowie kurze Lieferzeiten und individualisierbare Produkte sind wesentliche Erfolgsfaktoren, mit denen es...

Ist „Lean“ nicht dazu da, um die Effizienz zu erhöhen?

Ist „Lean“ nicht dazu da, um die Effizienz zu erhöhen?

Beitrag auf LeanPublishing
am 07. 06. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

„Es geht jetzt um das Thema Standards, wozu ich ja bereits sagte: Die Standards sind nicht dazu da, um die Effizienz zu erhöhen […] Viele denken sich vielleicht dabei, was will sie denn jetzt? Ist...

#JanineFragtNach bei Stephanie Borgert

#JanineFragtNach bei Stephanie Borgert

Podcast auf LeanPublishing
am 03. 04. 2018 um 14:44 Uhr
Kanal: LeanMagazin

#JanineFragtNach bei Stephanie Borgert Autorin, Speakerin und Weiterdenkerin mit echtem Ruhrpott-Humor

Wer war Edward Lee Thorndike?

Wer war Edward Lee Thorndike?

LernModul auf LeanOnlineAcademy
12 Punkte, kostenlos
Kategorie: Persönlichkeiten

Edward Lee Thorndike war ein US-amerikanischer Psychologe und Begründer der instrumentellen Konditionierung. Seine Verhaltensstudien an Tieren und speziell über Lernvorgänge führten zur Theorie des...

"Mutausbrüche" - Eine Anstiftung zu Change mit Gestaltungslust

"Mutausbrüche" - Eine Anstiftung zu Change mit Gestaltungslust

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 25. 02. 2016 um 01:00 Uhr
Kanal: LATCReviews

Unsicher, komplex und rasant schnell ist unsere Welt geworden. Wenn eben nichts mehr beständiger als Veränderung ist, dann ist die Angst vor Ungewissheit, die Angst vor dem Scheitern gar...

Wirksam führen – Ärztinnen und Ärzte in Führung: Krankenhausorganisation verstehen – Mitarbeiter führen – Qualität und Ergebnis verbessern

Wirksam führen – Ärztinnen und Ärzte in Führung: Krankenhausorganisation verstehen – Mitarbeiter führen – Qualität und Ergebnis verbessern

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Lean Hospital

von Jörg Gottschalk

Customer Service Level

Eintrag im LeanLexicon