PDCA

Der PDCA-Kreis, auch Deming-Kreis genannt, ist die klassische Problemlösungsmethode im Lean Umfeld. Der Gedanke des PDCA liegt anderen Methoden zu Grunde und fußt auf dem Gedanken der kontinuierlichen Verbesserung durch ein iteratives Vorgehen.

PLAN beinhaltet folgende Aspekte:

  1. Erfasse die aktuelle Situation (go & see)
  2. Setze ein Ziel
  3. Erstelle einen Plan
  4. Kommuniziere den Plan

DO beinhaltet folgende Aspekte:

  1. Implementiere den Plan / Führe ihn aus
  2. Dokumentiere die Umsetzung (Wann konnte was mit welchem Resultat erledigt werden?)
  3. Behalte den Zeitplan und Ablauf im Auge / Überwache den Ablauf
  4. Mache, wenn nötig Anpassungen
  5. Kommuniziere über deinen Fortschritt.

CHECK beinhaltet folgende Aspekte:

  1. Evaluiere die Ergebnisse (Fertigstellungsgrad, Qualität, Kundenzufriedenheit, ...)
  2. Evaluiere den Prozess (Ressourcenaufwand, Zeit, Prozessschritte, Prozessstandards, Fehlerfreiheit (FMEA), ...)
  3. Mache die Erfolgsfaktoren und Problemfaktoren deutlich. Verstehe die Ursache dessen.
  4. Kommuniziere deine CHECK-Ergebnisse, um weiteres Feedback von Kollegen zu erhalten.

ACT beinhaltet folgende Aspekte:

  1. Löse noch offene Problemfelder (nach der PDCA-Methode)
  2. Standardisiere den Prozess
  3. KAIZEN, Verbessere und kommuniziere (die offenen Problemfelder, den neuen Standard, die Verbesserungen)

Quelle: in Anlehnung an: (Deming, Reprint (2000), S. 86 ff.); (Suzaki, 1993, S. 234 ff.)


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Der Blick über der Tellerrand – schwindelerregend

Der Blick über der Tellerrand – schwindelerregend

Beitrag auf LeanPublishing
am 02. 09. 2016 um 10:32 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Vor einiger Zeit bei einer Tagung, in der es mal wieder um Ausläufer digitaler Art bei Industrie 4.0 ging. Die Pause verbrachte ich vor der Tür, um einen dort zur Schau gestellten Tesla...

Ishikawa-Diagramm

Eintrag im LeanLexicon
48 Stunden nach der Verschiebung des #LATC2020 – ein „Lagebericht“

48 Stunden nach der Verschiebung des #LATC2020 – ein „Lagebericht“

Beitrag auf LeanPublishing
am 14. 03. 2020 um 11:28 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Wir sind ein Team, ein Team, ein Team, haben funktioniert wie eine Maschine, haben geweint, waren in manchem Moment wie ohnmächtig, hatten (Zukunfts-)Ängste und haben aufeinander aufgepasst.

Der Mensch hat nicht umsonst zwei Ohren und nur einen Mund!

Der Mensch hat nicht umsonst zwei Ohren und nur einen Mund!

Event auf LeanEvents
Live-Webinare

Bei diesem Live-Webinare  geht es um den Umgang mit Unsicherheit und dem Einordnen von Informationen aus einem dynamischen Umfeld.

Verschwendung im Krankenhaus und andere Irrtümer

Verschwendung im Krankenhaus und andere Irrtümer

Beitrag auf LeanPublishing
am 29. 04. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Krankenhäuser sind in den vergangenen Jahren deutlich produktiver geworden. Und dennoch ist Verschwendung allgegenwärtig. Mitarbeitende verbringen mehr als 30 Prozent ihrer Zeit mit Tätigkeiten,...

Angenommen, wir wären mit Lean fertig...

Angenommen, wir wären mit Lean fertig...

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 18:20 Uhr
Kanal: LeanCast

Angenommen, wir wären mit Lean fertig und hätten die völlig verschwendungsfreie Fabrik mit Einzelstückfluss und null Fehlern.Na ja, Sie haben ja recht: mit Lean sind wir nie...

The Toyota Way To Lean Leadership

The Toyota Way To Lean Leadership

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 01. 08. 2017 um 11:11 Uhr
Kanal: LeanMagazin

This is the keynote talk given by Jeffrey Liker at the Canadian Manufacturers & Exporters Lean conference in Winnipeg, Manitoba, Canada on June 7, 2012.

LEAN provoziert zum Lernen

LEAN provoziert zum Lernen

Beitrag auf LeanPublishing
am 17. 02. 2017 um 17:11 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Warum halten eigentlich gerade deutsche Autohersteller in ihren Konzepten vom selbstfahrenden Auto am Lenkrad fest?