Arbeitsplatzanalyse

Ein Arbeitsplatz hat eine bestimmte Gestaltung und mit ihm sind typischerweise Vorgänge und Abläufe verbunden. Eine systematische Beschreibung all dieser Aspekte nennt man Arbeitsplatzanalyse. In dieser Analyse soll definiert werden, welche physischen und psychischen Anforderungen eine Person haben sollte, die an diesem Arbeitsplatz Tätigkeiten verrichtet. 

Die Arbeitsplatzanalyse dokumentiert in drei Bereichen:

- Aufgabenanalyse: Ablauf, Aufteilung und Zweck der Tätigkeiten
- Bedingungsanalyse:

  • Zugang, Sicherheit, Ergonomie (Arbeitsmittel)
  • Licht, Luft/Lüftung, Staub/Schmutz, Farbe, Klima/Temperatur (Umweltbedingungen)

- Rollenanalyse: interne (z.B. Kollegen) und externe (z.B. Kunden) Interaktionsbeziehungen der tätigen Person am Arbeitsplatz

Basierend darauf werden in einer Anforderungsanalyse Aspekte bestimmt, die zur Arbeitsleistungserbringung notwendig sind - Kenntnisse und Fähigkeiten ebenso wie Verantwortungen.

Arbeitsplatzbewertung

Die Arbeitsplatzanalyse ermöglicht eine Bewertung des Arbeitsplatzes und eröffnet damit ein Verbesserungspotential der Arbeitsbedingungen. Oftmals ist die Bewertung an die Lohngestaltung gekoppelt.  

Bildquelle: wiwiweb.de


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Visualisierung

Eintrag im LeanLexicon
MannO(h)mann ... Folge 188

MannO(h)mann ... Folge 188

Podcast auf LeanPublishing
am 16. 06. 2020 um 05:30 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

oder ... "De „minimis“ non curat Nemo … sed feminae ;-)"

Einfach besser arbeiten: KVP und Kaizen. Kontinuierliche Verbesserungsprozesse erfolgreich gestalten

Einfach besser arbeiten: KVP und Kaizen. Kontinuierliche Verbesserungsprozesse erfolgreich gestalten

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Kaizen

von Frank Menzel

Was ist Nemawashi?

Was ist Nemawashi?

LernModul auf LeanOnlineAcademy
15 Punkte, kostenlos
Kategorie: Methoden & Tools

Nemawashi ist ein Begriff aus dem japanischen Arbeitsleben und bezeichnet eine dort verbreitete, informelle Art der Entscheidungsfindung innerhalb eines Betriebes.

LEAN ist super- Sehen & Verstehen ist der Schlüssel

LEAN ist super- Sehen & Verstehen ist der Schlüssel

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 12. 04. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Viodeomitschnitt des Vortragsslot von Chritiane Amini auf dem LATC2019 Der LEAN-Gedanke ist bestechend einfach: in der Wertschöpfungskette sind alle Schritte optimal

Toyotas Acht Schritte der Problemlösung kurz erklärt

Toyotas Acht Schritte der Problemlösung kurz erklärt

Beitrag auf LeanPublishing
am 17. 06. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Jeder Mitarbeiter, der bei Toyota anfängt, muss sich mit den sogenannten „Acht Schritten der Problemlösung“ befassen. Es ist als Handwerkszeug eines jeden Menschen in einem wissensanreichernden...

5S – Prozesse und Arbeitsumgebung optimieren

5S – Prozesse und Arbeitsumgebung optimieren

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Lean Tools & Methoden

von Dag Kroslid

Was die Industrie vom Handwerk lernen kann

Was die Industrie vom Handwerk lernen kann

Beitrag auf LeanPublishing
am 15. 07. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Eine Aussage, die mir immer wieder mal begegnet, ist, das Handwerk hätte sich überholt und würde die Digitalisierung verpassen. Interessanterweise kommt diese Aussage auch aus der Handwerksbranche...