Obeya

Obeya ist ein japanisches Wort und bedeutet „Großer Raum“.

Obeya ist aber auch ein Begriff für einen Projekt-Arbeitsraum mit beispielsweise aussagekräftigen Graphiken, visuellen Projekt-Meilensteinen oder visuellen Projektinformationen.

Ziel ist es, in einem Raum möglichst viele und relevante Informationen zusammenzubringen, so dass wenig Zeit für die Informationssuche verschwendet wird und der PDCA-Zyklus schnell durchgeführt werden kann.

In dem Obeya wird gearbeitet, präsentiert, recherchiert und die Informationen an den Wänden immer wieder neu aufbereitet. Meist ist der Raum mit einem Arbeitstisch / Stehtisch, Stühlen und Flipcharts / Beamer ausgestattet.

Quelle: in Anlehnung an: (Shook & Marchwinski, 2014)


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Lean Administration – mehr als nur aufgeräumte Schreibtische

Lean Administration – mehr als nur aufgeräumte Schreibtische

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 25. 02. 2016 um 01:00 Uhr
Kanal: LATCReviews

Die Potentiale in der Administration gehen weit über die Verkürzung von Suchzeiten durch aufgeräumte Schreibtische hinaus. Lean Administration ist kein Projekt, sondern ein...

TWI - Training Within Industry: Unterweisen, führen, verbessern

TWI - Training Within Industry: Unterweisen, führen, verbessern

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Training Within Industry

von Götz Müller

Modul 3.4: Design for Six Sigma

Modul 3.4: Design for Six Sigma

LernModul auf LeanOnlineAcademy
200 Punkte, 600 Credits (6,00 €)
Kategorie: Six Sigma White Belt

Whilst the main area of use for Six Sigma is the improvement of already existing processes, products & services it can also be used to aim for this high quality from the very beginning of new...

Hasen, Füchse und Logikbäume

Hasen, Füchse und Logikbäume

Beitrag auf LeanPublishing
am 30. 01. 2020 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Im folgenden Beitrag will ich eine mögliche Anwendungsform eines Logikbaums (Entscheidungsbaum) vorstellen, um ein Transport- und/oder Optimierungsproblem zu lösen. Beginnen möchte ich dazu mit...

TWI – Program Development

TWI – Program Development

Beitrag auf LeanPublishing
am 14. 03. 2016 um 14:07 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Das Program Development Modul in TWI (Training Within Industry) hat seinen Ursprung in einer Serie von Fachkonferenzen, die teilweise das vorweggenommen haben, was heute als Barcamps bzw....

Über die Zähmung von autokratischen Organisationen

Über die Zähmung von autokratischen Organisationen

Beitrag auf LeanPublishing
am 23. 09. 2016 um 17:00 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Der VW-Betriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh forderte im vergangenen Jahr, dass sich nicht nur die Struktur, sondern auch die Führungskultur des Wolfsburger Autokonzerns ändern muss. Man...

Vom "Wie?" zum "Wer?" – Unternehmensentwicklung in Zeiten hoher Dynamik

Vom "Wie?" zum "Wer?" – Unternehmensentwicklung in Zeiten hoher Dynamik

Podcast auf LeanPublishing
am 21. 06. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Unternehmen sind ein Gestaltungsgegenstand! Also das Unternehmen besteht aus Menschen und man könnte glauben, wenn Menschen denn wollen, könnten sie „ihr“ Unternehmen so gestalten, wie sie das...

Aufruf von Kurt Steffenhagen zum #LeanSolidaritätsFonds

Aufruf von Kurt Steffenhagen zum #LeanSolidaritätsFonds

Podcast auf LeanPublishing
am 27. 03. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Ich unterstütze die #germanLEANcommunity ... zumal das Geben das eine ist, das Fragen nach Hilfe das andere [...] Ich war nie arm in meinem Leben, nur manchmal hatte ich eben kaum Geld. Und dann...