Muri

Muri bedeutet Überlastung und bezieht sich auf die Überlastung von Equipment (Maschinen und Material) als auch auf die Überlastung von Menschen. Die Eliminierung von Überlastung ist eines der Hauptaufgaben innerhalb eines Just-in-time Systems (Just-in-time ist auch eines der zwei Hauptsäulen im Toyota Produktionssystem). Unter Verlusten durch Überlastung werden sowohl die personelle Überbeanspruchung mit ihren Folgen Übermüdung, Stress, Burnout, Demotivierung beziehungsweise Frustration und Fehlerzunahme verstanden als auch Fehlplanungen wie überhöhter Maschinentakt oder zu kurze Umrüstphasen. Die Überlastung ist meist eine Folgeerscheinung der vorausgegangenen Probleme aus Verschwendung und Unausgeglichenheit.

Überlast wird vermieden, indem die Produktionslast (Stückzahl, Zeit, Anstrengung) innerhalb der vielen Teilprozesse gleichartig (heijunka-mäßig) verteilt ist. Dazu ist eine Ausbalancierung der verschiedenen (Produktions-)Prozesszeiten notwendig, so dass den Menschen genügend Zeit zur Verfügung steht, um alle Arbeitsschritte korrekt nach ihrem Standard ausführen zu können. Eine zu starke Reduzierung der verfügbaren Zeit (für die Durchführung aller Arbeitsschritte) ist für den Arbeiter zu belastend, da er nur unter hoher Anstrengung seine Prozessziele erreichen wird. Wird für einen Arbeitsschritt zu viel Zeit zur Verfügung gestellt, entsteht Wartezeit für den Menschen im Prozess, was wiederum Ressourcenverschwendung darstellt.

Quelle: in Anlehnung an: (Ohno, Toyota Production System: Beyond Large-Scale Production, 1988); (Shook & Marchwinski, 2014, S. 61 ff.); (Toyota UK Blog - Muda Muri Mura); Bildquelle: (Shook & Marchwinski, 2014, S. 62)


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

PDCA

Eintrag im LeanLexicon
#minus50: Zielzahl auf dem Weg in die Zukunft

#minus50: Zielzahl auf dem Weg in die Zukunft

Beitrag auf LeanPublishing
am 21. 09. 2016 um 16:46 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Online und Offline verschmelzen, Arbeit und Freizeit verschmelzen, Mensch und Maschine verschmelzen, Grenzen zwischen oben und unten, drinnen und draußen gibt es nicht mehr. Und alles ist mit...

Die MotionMiners GmbH stellt sich vor!

Die MotionMiners GmbH stellt sich vor!

Beitrag auf LeanPublishing
am 25. 01. 2020 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Auf dem #LATC2020 präsentieren sich in der Thmenbox "I40-StartUps" - Heute stellen wir die MotionMiners GmbH vor

Betriebsfeier und Ähnliches ... Folge 163

Betriebsfeier und Ähnliches ... Folge 163

Podcast auf LeanPublishing
am 29. 10. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

oder ... "Semper idem!"

Krankenhäuser bauen keine Autos - oder warum Patienten auf kein Fließband passen!

Krankenhäuser bauen keine Autos - oder warum Patienten auf kein Fließband passen!

Podcast auf LeanPublishing
am 16. 10. 2018 um 20:25 Uhr
Kanal: LATCSpeakerInterview

#LATC2019SpeakerInterview mit dem Autor, Coach & Organisationslehrer: Jörg Gottschalk Seit mehr als 10 Jahren beschäftigt sich Jörg Gottschalk vom Nordstern Institut Berlin intensiv mit dem...

Betriebliches Vorschlagswesen (BVW)

Eintrag im LeanLexicon
Ein anderer Approach zum Management - Folge 61

Ein anderer Approach zum Management - Folge 61

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 16:35 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Das ist heute das Thema im 126. Stockwerk des Verwaltungsgebäudes von WMIA Incorporated, dem größten Unternehmen der Welt.

Kreativität - Folge 12

Kreativität - Folge 12

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 15:10 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Im Folgenden hören Sie die Mitschrift eines weiteren Interviews mit dem CEO der WMIA Inc., Herrn Dr. h.c. Any Nemo zum Thema „Kreativität“. Man ist erneut im...