Effizienz

Der Begriff Effizienz stammt vom Lateinischen „efficientia“ und bezeichnet die Wirksamkeit von etwas. In verschiedenen Bereichen gibt es jedoch Unterschiede in der Definition von Effizienz:

  • Informatik: Sparsamkeit
  • Statistik: Kriterium für die Qualität eines Schätzers
  • Wirtschaft: Kosten-Nutzen-Relation

Effizienz im Sinne von Wirtschaftlichkeit (Ökonomieprinzip) wird oft umschrieben mit „die Dinge richtig tun“. Damit verbunden ist üblicherweise die Reduzierung von Kosten, die durch die klassischen Produktionsfaktoren verursacht werden, die letztendlich die Gewinnspanne schmälern mit dem Ziel der Gewinnmaximierung (Kosten-Nutzen-Relation). Um Effizienz, bzw. Wirksamkeit, erfassen zu können, ist es notwendig, ein Ziel zu definieren und die Maßnahme(n) zu wählen, mit der/denen das Ziel mit so wenig Aufwand wie möglich erreicht werden soll.

Insbesondere im Kontext der englischen Betriebswirtschaftslehre wird „efficiency“ eher übersetzt mit „Leistungsfähigkeit“.

Verwandte Begriffe: Pareto-Effizienz (Pareto-Prinzip), Effektivität



Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Weitere Inhalte

Kennst Du schon LeanGreen?

  • Mit LeanManagement zu mehr Nachhaltigkeit
  • praxisorientiertes Event plus Wissenschaft, Medien und Politik
  • Impulse für Deine Nachhaltigkeitsstrategie