Balanced Scorecard (BSC)

Die Balanced Scorecard (BSC), wörtlich übersetzt „ausgewogener Berichtsbogen“, ist ein Managementsystem, welches dazu beiträgt, die wichtigsten Ziele eines Unternehmens zu erreichen. BSC geht davon aus, dass in komplexen Unternehmen herkömmliche finanzielle Kennzahlen allein nicht ausreichen, um Schwachstellen und Verbesserungspotenziale zu erkennen und geeignete Strategien zur Verbesserung zu entwickeln.

Das Konzept der Balanced Scorecard (BSC) berücksichtigt neben finanziellen Kennzahlen zusätzlich folgende:

  • Externe finanzielle Wertung (z. B.: Welchen Standpunkt vertreten die Aktionäre?)
  • Wertung aus Sicht der Kunden
  • Wertung der eigenen Prozesse (z. B.: Welche Prozesse sollten weiterentwickelt werden, um mehr Erfolg zu haben?
  • Lern- und Entwicklungspotenzial (z. B.: Welches Wissen ist notwendig, um Veränderungen und Verbesserungen herbeiführen zu können)

Eine konsequent entwickelte Balanced Scorecard (BSC) spiegelt die Geschäftstätigkeit des Unternehmens umfassend wider, vereinfacht die Kommunikation und erleichtert dem Management die Arbeit.

Bildquelle: wirtschaftslexikon.gabler.de



Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Weitere Inhalte

Kennst Du schon Position2050?

  • Robuste Unternehmen oder Handelskriege
  • Blicke in die Zukunft
  • Demokratische Dispute oder populistische Hetze

Weitere Inhalte auf Lexicon

Werbung
Erfolg durch Weiterbildung!
Erfolg durch Weiterbildung!

Entfalten Sie Ihr Potenzial mit unseren ganzheitlichen und praxisorientierten Lean-Schulungen. In den Schlüsselbereichen Produktionssysteme, Produktion und Logistik bieten wir Ihnen maßgeschneiderte Weiterbildung auf Basis von 20 Jahren Erfahrung.