Kanban

Kanban

Kanban kommt aus der japanischen bzw. chinesischen Sprache und bedeutet Karte, Etikett oder Aufkleber.
In der Produktionsplanung und -steuerung (PPS) oder allgemein Logistiksteuerung wird damit ein Steuerungsverfahren beschrieben, mit dem verbrauchtes Material nach dem Verbrauchssteuerungsprinzip (Pull-Prinzip) wieder neu befüllt bzw. versorgt wird.


Zusammenfassung:

In diesem Lehrvideo erforschen wir die faszinierende Welt von Kanban, einem Begriff aus dem Japanischen, der "Karte" bedeutet. Taichi Ohno, der Entwickler des Toyota-Produktionssystems, ließ sich in den 40er Jahren von US-Supermärkten inspirieren und führte 1953 das innovative Konzept von Kanban in den Toyota-Werken ein.

Erfahre, wie ein Supermarkt als Modell für effiziente Kundenversorgung diente und wie Kanban als Tool für das gesamte Produktionssystem fungiert. Tauche ein in die sechs grundlegenden Elemente eines Kanban und lerne, wie diese Karten Informationen vertikal und lateral zwischen den Prozessen transportieren, um eine bedarfsgerechte Materialversorgung sicherzustellen.

Das Hauptziel von Kanban? Produkte in der richtigen Menge, Qualität und zum gewünschten Zeitpunkt herzustellen, ohne unnötige Lagerbildung. Entdecke, wie Kanban im Produktionskontext den Lieferantenprozess gemäß den Kundenbedürfnissen steuert und wie es auch intern für eine effiziente Materialversorgung genutzt werden kann.

Erfahre mehr über die Voraussetzungen für die Einführung von Kanban, darunter das Null-Fehler-Prinzip und die strikte Einhaltung von Regeln. Tauche in die Berechnung der benötigten Kanban ein und lerne eine Formel kennen, die auf dem maximalen Verbrauch, der Wiederbeschaffungszeit und einem Sicherheitsfaktor basiert.