Lagerbestände intelligent verwalten

Lagerbestände intelligent verwalten

Die Digitalisierung revolutioniert auch die Lagerbestandsführung. Anstelle von Kanban-Karten oder Barcode-Lösungen lässt sich das Lager mit dem Smart Reordering System vollautomatisch verwalten. Das bietet einige Vorteile.

#leanmagazin


Oberstes Ziel der Materialflussplanung eines Unternehmens ist es, zu jeder Zeit die richtige Materialmenge in der richtigen Qualität am richtigen Ort zu haben. Nur so können Überbestände oder Versorgungsengpässe vermieden werden.

Ein optimaler Materialfluss ist umso wichtiger in Zeiten großer Unsicherheiten. Corona, der Brexit oder auch der Handelskrieg zwischen den USA und China haben gezeigt, dass man sich auf Erfahrungswerte aus der Vergangenheit nicht mehr verlassen kann. Die Absatzplanung für die Zukunft ist mehr als ungewiss. So kann es sein, dass man aufgrund falsch angenommener Prognosen schnell Überbestände aufbaut oder im entscheidenden Moment nicht liefern kann.

Kanban-Karten und Barcode-Lösungen sind überholt

Eine schlanke Organisation der Beschaffungsprozesse ist ein wichtiges Mittel, um der Unsicherheit in der Planung entgegen zu wirken. Kanban-Prozesse sind ein erster Schritt, um Bestände effektiver zu handeln. In vielen Unternehmen erfolgt die Produktion nach dem Pull-Prinzip. Häufig werden Lagerbestände manuell mit Kanban-Karten oder mit Barcode-Lösungen verwaltet. Festgelegte Zeitintervalle regeln die Materialbereitstellung seitens der Logistik, der Materialnachschub ist dadurch unflexibel. Hinzu kommen unzählige manuelle Prozesse, die ein flexibles Bestandsmanagement und damit auch eine dynamische Fertigung unmöglich machen. All das führt zu einer ineffizienten Lagerbestandsführung und hohen Pufferbeständen in der Fertigungslogistik, die Platz erfordern und Kapital binden.

Smart Reordering System für die automatische Bestandsverwaltung

Das Smart Reordering System ist Kanban-Karten und Barcode-Lösungen einen Schritt voraus. Eine manuelle Bestandsverwaltung ist nicht mehr notwendig. Sensoren überwachen durchgängig die Lagerbestände. Sie sind mit Batterien ausgestattet und übertragen die Daten drahtlos. So ist die Installation an den Materialplätzen und Regalen ohne größeren Aufwand möglich. Mit Hilfe eines zentralen Gateways werden die Daten dabei an eine Cloud-Applikation sicher und verschlüsselt übertragen. Als Übertragungsweg kann zwischen 4G/LTE oder Ethernet gewählt werden. So kommt das System für eine erste Pilotinstallation auch ohne Zugriff auf das Hausnetzwerk aus.

Lagerbestände immer im Blick

Die Cloud-Applikation zeigt schnell und übersichtlich aktuelle Bestände an und gibt Logistik-Mitarbeitern jederzeit einen Überblick. Das System meldet außerdem rechtzeitig, sobald neuer Bedarf entsteht. Nachbestellungen können sofort ausgelöst werden. Darüber hinaus bieten unterschiedliche Analyse-Funktionen die Möglichkeit, Bestände stetig zu optimieren und den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. So wird das Risiko von Überbeständen oder Materialengpässen minimiert.

Die cloud-basierte Lösung bietet den Nutzern unabhängig vom Standort jederzeit Zugriff auf die Bestandsdaten. Das Smart Reordering System eignet sich somit auch für einen werksübergreifenden Einsatz. Externe Lieferanten können ebenfalls direkt eingebunden werden.

In Kombination mit dem ERP System zur voll integrierten Lösung

Auch die Übermittlung der Daten an ein übergeordnetes ERP System ist mit dem Smart Reordering System möglich. So entsteht eine integrierte Lösung, die es erlaubt, Bestände vollautomatisiert zu verwalten. Dies spart viel Zeit und Aufwand innerhalb der eigenen Beschaffungsprozesse und vermeidet durch den durchgängigen Informationsfluss Fehler.

Das Smart Reordering System ist die Lösung, um die Materialversorgung schnell und einfach zu automatisieren und den richtigen Schritt in Richtung digitale Bestandsverwaltung zu unternehmen.

Mehr Informationen: www.smart-reordering.de



Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Single Minute Exchange of Dies (SMED)
Single Minute Exchange of Dies (SMED)

Onine-Kurs mit 12 LernModulen und einer Gesamtdauer von 1,5 Stunden