Arbeit gestalten – digital, effizient und ergonomiegerecht - LiveStream vom LATC2024

Arbeit gestalten – digital, effizient und ergonomiegerecht - LiveStream vom LATC2024

Wie können Arbeitsplätze einer Montagelinie so getaktet oder Arbeitssysteme so aufeinander abgestimmt werden, dass der Ausstoß möglichst hoch und die Belastung der Werker möglichst gering sind? Um diese Frage zu beantworten, nutzen Lean Manager, Arbeitsplaner und Verbesserungsmanager Methoden der Zeitermittlung und der Ergonomiebewertung.

#leanmagazin
vor 4 Wochen, 2 Tagen in LeanMagazin


Die Einführung einer modernen Arbeits- und Zeitwirtschaft ist insbesondere in mittelständischen Unternehmen (leider) oftmals kein Thema. Doch Zeitdaten sind wichtig, wenn man wissen will, was die eigene Produktion bzw. Montage überhaupt in der Lage ist zu leisten. Nur so kann man aktuelle Zeitverbräuche ins rechte Licht rücken und herausfinden, an welchen Stellen man ansetzen muss, um es besser zu machen.

Arbeitssysteme, Prozesse und Wertströme effizient und ergonomiegerecht zu gestalten, Engpässe zu identifizieren, physische Belastungen zu reduzieren, Zykluszeiten zu ermitteln, zu takten, Arbeitsinhalte zu beschreiben und zu bewerten oder Auswirkungen von Verbesserungsideen zu kalkulieren – dazu nutzen Lean Manager, Arbeitsplaner und Verbesserungsmanager Methoden der Zeitermittlung. Die Zeitermittlung mit MTM ist eine Methode, die einen (Soll-)Zustand im Fokus hat. D. h. mit MTM können Abläufe zeitlich bewertet werden, bevor das Arbeitssystem überhaupt existiert! Damit können alle Abläufe und Prozesse bereits in der Planungsphase eines Arbeitssystems zeitlich definiert werden. Auch die Beurteilung der Montagefreundlichkeit von Produkten macht MTM im Vorhinein möglich.



Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen