eHPU – der neue Industriestandard zur Konstruktionsbewertung?!

eHPU – der neue Industriestandard zur Konstruktionsbewertung?!

Die Kennzahl eHPV ist vorrangig aus dem Fahrzeugbau bekannt. Die vom Arbeitskreis Fahrzeugzerlegung im Verband der Automobilindustrie (VDA) entwickelte und weltweit gültige Norm zur Bewertung der “engineered Hours Per Vehicle” misst den konstruktiv bedingten Arbeitsinhalt eines Fahrzeuges in der Fahrzeugmontage. eHPV ist eine reproduzierbare und vergleichbare Kennzahl und kann daher als Maßstab für Produktdesign und Konstruktionszeiten verwendet werden. Als Bestandteil der Produktionszeit „Stunden pro Fahrzeug“ (HPV nach Harbour) ist der Benchmarkwert eHPV auch eine Zielgröße für die Neuproduktplanung vieler Automobilunternehmen. Mit Hilfe der eHPV-Bewertung werden neben dem konstruktionsbedingten Montageaufwand auch die Konstruktionsmerkmale der Bauteile beschrieben und visualisiert.  

Doch wie sieht es außerhalb der Automobilindustrie aus? 

vor 2 Wochen, 6 Tagen von Thomas Finsterbusch




Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Weitere Inhalte