ESKODIA

ESKODIA

Entwicklung von Selbstorganisationskompetenzen in digitalisierten, industriellen Arbeitsumgebungen

#leanmagazin
am 15. 08. 2019 um 05:30 Uhr in LeanMagazin von Felix Mynarek


Die fortschreitende Digitalisierung treibt „Industrie 4.0“ an, sodass neue Geschäftsmodelle, Kooperationsformen und Managementansätze entstehen. Dadurch sind MitarbeiterInnen von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) stetig wandelnden Anforderungen ausgesetzt. Facharbeiter, An- und Ungelernte fungieren zukünftig nicht mehr nur als reine Bediener einer Maschine, sondern als Koordinator, Erfahrungsträger und Entscheider. Dies erfordert Selbstorganisationskompetenzen und den fachkundigen Umgang mit Mensch-Maschine-Schnittstellen. In der Realität besteht, aufgrund des geringen Digitalisierungsgrads, Nachholbedarf für industrielle KMU die passenden Qualifikationskonzepte, Ressourcen und Kompetenzen selbst zu entwickeln.

Selbstorganisationskompetenzen entwickeln und fördern

Vor diesem Hintergrund steht im Zentrum des BMBF- sowie ESF-geförderten Forschungsprojektes ESKODIA -Entwicklung von Selbstorganisationskompetenzen in digitalisierten industriellen Arbeitsumgebungen- die Qualifizierung von MitarbeiterInnen. Es wird vor allem der Frage nachgegangen, wie MitarbeiterInnen am besten für die neuen Anforderungen im Zeitalter von Industrie 4.0 qualifiziert werden können. Industrielle Einfacharbeit soll im Zuge von Industrie 4.0 nicht einfach verschwinden, sondern durch (Re-) Qualifizierungsprozesse kontinuierlich aufgewertet werden (Upgrading-Szenario), indem die MitarbeiterInnen dazu befähigt werden, selbstständig die wandelnden Anforderungen an Selbstorganisation und Maschinenkoordination zu erfüllen.

In drei industriellen KMU (AUT-Tech Group, Ph-Mechanik, LBBZ) werden exemplarische Qualifikationsfelder untersucht, die sich durch Digitalisierung wandeln werden: Optimierung der Kompetenz- und Qualifikationsprofile in der Lagerlogistik und Montage, Förderung der virtuellen Dokumentation des Maschinenzustands bei der Instandhaltung durch berufliche Weiterqualifizierung der MitarbeiterInnen sowie der Ausbau digitaler Kompetenzen für fertigungsnahes Personal in der Lasertechnik. Durch Interviews und Beobachtungen des Arbeitsplatzes werden die jeweils erforderlichen Kompetenzen für Selbstorganisation und Nutzung von Mensch-Maschine-Schnittstellen erarbeitet und Qualifikationsanforderungen abgeleitet. Die Projektergebnisse werden in den drei KMU angewendet, prototypisch validiert und unterstützen sie auf ihrem Weg, die Komplexität des digitalen Wandels effizient und langfristig zu gestalten.

Ziel des Forschungsprojekts

Ziel ist es, die MitarbeiterInnen im Zeitalter der Digitalisierung fit zu machen, sodass sie selbstständig die wandelnden Anforderungen an Selbstorganisation und Maschinenkoordination erfüllen können. Die Erkenntnisse fließen in ein App-gestütztes Instrument zur unternehmensbezogenen Feststellung des Kompetenz- und Qualifizierungsbedarfs sowie in eine realitätsnahe Produktionsumgebung als Demonstrator für den Umgang mit einschlägigen Mensch-Maschine-Schnittstellen. So entstehen praxisnahe Tätigkeitsprofile, konkrete Handlungsempfehlungen und eine Zusammenstellung von Erfolgsfaktoren, die KMU je nach Bedarf übernehmen und adaptieren können.

Das Forschungsprojekt zur „Zukunft der Arbeit“ zeichnet sich durch ein Team aus Wissenschaft und Wirtschaft aus und forscht unter Projektleitung der Europäischen Fachhochschule (EUFH) während einer Laufzeit von 3 Jahren (Oktober 2018 - September 2021). Begleiten Sie uns während des Projekts und besuchen Sie unsere Forschungswebsite ESKODIA, um stets auf dem Laufenden zu sein und den aktuellen Fortschritt immer mitverfolgen zu können.


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Agilität braucht Stabilität  Was Unternehmen von James Bond und  östlicher Philosophie lernen können

Agilität braucht Stabilität Was Unternehmen von James Bond und östlicher Philosophie lernen können

Beitrag auf LeanPublishing
am 11. 09. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Mit Wandel umzugehen ist seit jeher eine zentrale Herausforderung der Unternehmensführung. Die Geschwindigkeit des Wandels hat sich jedoch im letzten Jahrzehnt nochmals deutlich erhöht.

Digitalisierung ist ein Langstreckenlauf

Digitalisierung ist ein Langstreckenlauf

Beitrag auf LeanPublishing
am 07. 08. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Ungeduld wird bei Führungskräften oft als Schwäche genannt, wenn diese auf hinderliche Aspekte in ihrem Arbeitsalltag angesprochen werden. Gleichzeitig ist Ungeduld nicht unbedingt eine Schwäche,...

Change ist der falsche Ansatz für die Digitale Transformation

Change ist der falsche Ansatz für die Digitale Transformation

Beitrag auf LeanPublishing
am 21. 08. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Keine Frage, die Welt in der wir leben, ist Veränderung pur. Sie verändert sich kontinuierlich und wir mit ihr. Gleichzeitig gehen 2/3 aller geplanten Veränderungsinitiativen in Organisationen...

New Work? New Thought!

New Work? New Thought!

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 17. 04. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LATCReviews

Videomitschnitt des Vortragsslots von Daniel Urban auf dem #LATC2019 Über neues Denken in der Arbeit, oder warum es wichtig ist, sich für Dinge zu interessieren, die man eigentlich doof findet.

50% Rabatt für das LeanCardGame

50% Rabatt für das LeanCardGame

Belohnung auf LeanOnlineAcademy
150 Punkte
Lean-Produktionscontrolling

Lean-Produktionscontrolling

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 09. 02. 2017 um 01:00 Uhr
Kanal: LATCReviews

Von Einzelkennzahlen zum BI-System bei Stabau

Industrie 4.0 – Eine Zeitreise

Industrie 4.0 – Eine Zeitreise

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 20. 01. 2016 um 17:27 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Hinter diesem Begriff verbirgt sich die vierte industrielle Revolution, die unsere Arbeitswelt drastisch verändern wird. Welche Kenntnisse werden die Menschen von heute brauchen, um in der...

Modul 1 - Teil 2: Viable System Model (Grundlagen)

Modul 1 - Teil 2: Viable System Model (Grundlagen)

LernModul auf LeanOnlineAcademy
30 Punkte, 250 Credits
Kaegorie: Viable System Model (VSM)

In diesem Modul werden die Grundlagen des Viable System Model (VSM) vermittelt: Was ist die Ausgangssituation der heutigen Zeit? Welche Herausforderungen müssen gemeistert werden? Welcher Umgang...