5S, der aufgeräumte Betrieb ist eben Führungsaufgabe!

5S, der aufgeräumte Betrieb ist eben Führungsaufgabe!

Vor ein paar Monaten bei einem Unternehmermittagessen sagte mir Heinrich Wolf, Chef und Inhaber eines mittelständischen Produktionsbetriebes zum Thema 5S:

#leanmagazin
am 28. 01. 2016 um 17:23 Uhr in LeanMagazin von Dirk Hubbert


„Ich mache täglich meinen Rundgang und weise die Leute ständig darauf hin, doch endlich mal aufzuräumen. Ich denke da besonders an Werner, den Teamleiter aus der Endmontage. Der antwortet immer: ‚Ja, Chef, das machen wir, wir haben gerade viel zu tun.‘ Jeden Morgen das gleiche. Ich glaube, die nehmen mich bei diesem Thema nicht ernst“.

Bei diesem letzten Satz beobachte ich, wie er ein wenig in sich zusammen sackte, kurz selbst darüber erschrickt und sich sofort lächelnd zusammenreißt.

Auf meine Frage, wie denn sein eigener Arbeitsbereich bei den Mitarbeitern rüberkommt, wird er wieder nachdenklich und schaut sich mit seinem geistigen Auge dort um.: „Na ja, ich habe ja auch immer viel zu tun …, ok, Sie haben recht!“ Wir sehen uns beide kurz in die Augen und lachen. Meine Frage hatte also gesessen und mit seiner offenen Einstellung hat er recht bald den Kern seines Problems verstanden.

Seine Aufgeschlossenheit machte es mir leicht, das Gespräch fortzusetzen. Wir erörterten die Frage, wie genau denn sein Betrieb aussieht, wenn er aufgeräumt ist. Schließlich kommen wir zur folgenden noch relativ allgemeinen Aussage:

„Ein Betrieb ist nur dann aufgeräumt, wenn seit über 6 Monaten Kunden zu Besuch kommen können, ohne dass Sonderaufräumaktionen durchgeführt werden müssen.“

„In diesem Fall kann ich immer darauf vertrauen, dass der Kunde unseren Betrieb mit dem Gefühl verlässt, hier gut aufgehoben zu sein. Und objektiv gesehen ist er das dann ja auch und das ohne Zusatzaufwand.“

so fährt mein Gesprächspartner erfreut fort.

In den darauf folgenden Wochen und Monaten hat sich in seinem Betrieb sichtbar einiges getan. Heinrich Wolf hat sich zunächst selbst erst mal einen Tag Zeit genommen und seinen eigenen Schreibtisch und seine Schränke aufgeräumt. 30% der Schrankinhalte waren überflüssig und er konnte viele Abläufe in Zusammenarbeit mit seiner Assistentin neu strukturieren und ausmisten. Sein persönliches Fazit:

„Das war wie ein Befreiungsschlag für mich persönlich. Mir ist klar geworden, was sich im Laufe der Zeit so an Problemen aufstaut, wenn man nicht immer wieder Engpässe aufräumt und strukturiert. Der größte Engpass war ich selbst. Ich habe 5S zunächst in meinem Büro zum Standard gemacht und weiß nun, was ich von meinen Leuten in der Fabrik verlange und was da so beim Aufräumen passieren kann.“

Im Laufe der folgenden Wochen hat er dann 5S im gesamten Betrieb eingeführt. Ohne Ausnahme hat er jede Abteilung für Ihren Bereich verantwortlich gemacht. Da die meisten „Problemzonen“ mit unklaren Schnittstellen zwischen den Abteilungen zu tun hatten, mussten die Beteiligten abteilungsübergreifend miteinander reden und einvernehmlich Lösungen finden. Und genau in dieser kritischen Phase scheitert so manches 5S-Projekt. Deshalb hat Heinrich Wolf einen 5S-Moderator von DETEKTOR engagiert, der die notwendige Kommunikation anstößt, vorantreibt und den Finger in so manche Wunden legt.

Die Verantwortung hat er aber nie aus der Hand gegeben. Immer wieder würdigt er bei seinen Rundgängen alle Fortschritte, spricht die Problemzonen konsequent an und führt so manches ernste Kritikgespräch. Seinen Mitarbeitern ist klar, dass er es ernst meint und sie kriegen mit, dass sich viele Engpässe in Luft aufgelöst haben.

5S, der aufgeräumte Betrieb ist eben Führungsaufgabe!


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Wahrscheinlichkeits-Schaum und effektives Management

Wahrscheinlichkeits-Schaum und effektives Management

Beitrag auf LeanPublishing
am 02. 02. 2017 um 16:37 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Dies ist der Auftakt einer Serie von Geschichten zur Einführung in das Viable System Model

T-Shirt "Lean-Körper"

T-Shirt "Lean-Körper"

Fan-Artikel auf LeanAroundTheClock
Preis: 15,00 €
(inkl. 19% MwSt: 2,39 €)

Das ultimative T-Shirt für alle Leanies ;-)

Der Knoten im System - Folge 41

Der Knoten im System - Folge 41

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 15:51 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Den CEO von WMIA Incorporated, Dr. h.c. Any Nemo, mit Alexander dem Großen – das ist der, der den gordischen Knoten zerschlug - zu vergleichen, ist ein wenig gewagt.Die Großen...

3. Treffen am 14.02.2019

3. Treffen am 14.02.2019

Beitrag auf LeanStammtisch
am 17. 02. 2019 um 17:04 Uhr
LeanStammtisch Warstein

Anhand eines Heijunka Planspieles wurde die Auftragsglättung- und Nivellierung simuliert.

Effizient vs. Effektiv

Effizient vs. Effektiv

LernModul auf LeanOnlineAcademy
30 Punkte
Kaegorie: Vorträge - Impulse

Warum machen wir eigentlich Lean? Allein die Frage ist ein möglicher Hinweis darauf, dass die betreffende Person, die diese Frage stellt, nicht hinreichend erfasst hat, was Lean eigentlich bedeutet...

Der Untergang der Titanic aus Sicht der Systemischen Führung (Teil 2)

Der Untergang der Titanic aus Sicht der Systemischen Führung (Teil 2)

Beitrag auf LeanPublishing
am 01. 08. 2016 um 17:51 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Die Titanic bricht am 10. April 1912 zu ihrer Jungfernfahrt von Southampton nach New York auf. Vier Tage später am 14. April 1912 stößt die Titanic im Atlantik mit einem Eisberg...

Was wurde eigentlich aus der Verbesserungs- und CoachingKATA?

Was wurde eigentlich aus der Verbesserungs- und CoachingKATA?

Beitrag auf LeanPublishing
am 13. 06. 2016 um 14:35 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Vor gut und gerne 7 Jahren erschien „Die KATA des Weltmarktführers: Toyotas Erfolgsmethoden“ von Mike Rother. Darauf folgten, wie immer, wenn eine „neue Sau durch ein Dorf...

"Warum wir wahrscheinlich sämtliche Aktivitäten in Sachen Lean in unseren Organisation vergessen können!"

"Warum wir wahrscheinlich sämtliche Aktivitäten in Sachen Lean in unseren Organisation vergessen können!"

Beitrag auf LeanStammtisch
am 18. 01. 2019 um 15:56 Uhr
LeanStammtisch Düsseldorf

Darüber sprachen wir beim 4. LeanStammtisch Rheinland am 10. Januar 2019 mit Ralf Volkmer, Moderator & Coach bei der Learning Factory.