Total Productive Maintenance

Total Productive Maintenance (TPM) ist eine Methode, bei der die Leistungsfähigkeit des unternehmensspezifischen Produktion gesichert werden soll, mit dem Ziel:

  • Null Unfälle
  • Null Maschinenausfälle
  • Null Fehler

Eine Besonderheit von TPM ist, dass die Angestellten aller Ebenen einer Firma, vom Top Management bis hin zu Produktionsarbeitern, für Instandhaltungsaufgaben eingebunden werden. Sie führen regelmäßige Instandhaltungen, kleinere Reparaturen, Putztätigkeiten oder Inspektionen durch. Solche Tätigkeiten wurden üblicherweise bis 1971 von spezialisierten Instandhaltungsingenieuren durchgeführt.

1971 wurde Nippondenso (der frühere Name für Denso) vom damaligen japanischen Institut für Werksingenieure (Japan Institute of Plant Engineers, seit 1981: Japan Institute of Plant Maintenance) für ihre umfassenden Instandhaltungsaktivitäten der Produktionsarbeiter ausgezeichnet. Dies prägte den Namen: „Total Productive Maintenance“.

Instandhaltungsaufgaben wurden vor 1971 mit folgenden Bezeichnungen benannt:

  • Bis ca. 1950: Ausfall-Instandhaltung (Breakdown Maintenance)
  • Ab 1950: Präventive / Vorbeugende Instandhaltung (Preventive Maintenance)
  • Ca. 1960: Produktive Instandhaltung (Productive Maintenance)
  • Seit 1971: Ganzheitliche Produktive Instandhaltung (Total Productive Maintenance)

Quelle: in Anlehnung an (Narusawa, 2009); (JIPM)


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Shopfloor Management … Ach, die bunten Charts!

Shopfloor Management … Ach, die bunten Charts!

Beitrag auf LeanPublishing
am 11. 05. 2017 um 15:17 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Man kommt in Unternehmen, die etwas auf sich halten und sogenannte Info-Tafeln in ihren Werkhallen aufgestellt haben.Da findet man eine Fülle von Charts, die in der Regel auch nach Themen wohl...

#LATC2020 / #NKNA20 - Ubuntu - Philosophie der Verbundenheit | Dianne Regisford

#LATC2020 / #NKNA20 - Ubuntu - Philosophie der Verbundenheit | Dianne Regisford

Beitrag auf LeanPublishing
am 01. 03. 2020 um 06:30 Uhr
Kanal: LATCSpeakerInterview

Interview mit der #LATC2020 #NKNA20 - Speakerin Dianne Regisford | Multisensorische, zeitgenössische Künstlerin | Urban Poetics

Normal? Aber natürlich … nicht! ;-)

Normal? Aber natürlich … nicht! ;-)

Beitrag auf LeanPublishing
am 05. 12. 2018 um 10:31 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und wir haben hart an dem Programm des #LATC2019 gearbeitet. Und was sollen wir Ihnen sagen, wir hatten immer auch ganz viel Spaß dabei.

Laberrhabarber

Laberrhabarber

Beitrag auf LeanPublishing
am 08. 09. 2016 um 10:58 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Über die weltweit führende Buchstabensuppe der Unternehmenskommunikation

Grundlagen Heijunka (Produktionsglättung)

Grundlagen Heijunka (Produktionsglättung)

Event auf LeanEvents
Methoden, Tools & Co.

Individuellen Kundenbedarf erfüllen und trotzdem entspannt produzieren. Überblick und Anwendungsprinzip der Methodik als zentralem Element einer geglätteten, kundentaktorientieren Produktion, um flexibel auf Kundenanforderungen reagieren zu können, ohne sich zum Sklaven von Bedarfsschwankungen zu machen.

Rühr mich nicht an ... Folge 189

Rühr mich nicht an ... Folge 189

Podcast auf LeanPublishing
am 07. 07. 2020 um 05:30 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

oder ... "Noli me tangere"

7 Verschwendungsarten

Eintrag im LeanLexicon
Evolutionäre Veränderung durch ständige Entwicklung im Arbeitsprozess

Evolutionäre Veränderung durch ständige Entwicklung im Arbeitsprozess

Beitrag auf LeanPublishing
am 31. 07. 2017 um 19:07 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Veränderungsprojekte sind der Tod