Taiichi Ohno

Taiichi Ohno hat von 1932 bis 1978 bei Toyota gearbeitet. In der Zeit führte er als Produktionsleiter und später in unterschiedlichen Leitungsfunktionen eine neue Arbeits- und Produktionsweise ein, die noch heute im Toyota Produktionssystem aufgeführt sind.

Ohno erkannte in den 1950er, dass die Wettbewerbsfähigkeit von Toyota zu amerikanischen Automobilherstellern nur gewährleistet werden kann, wenn er es schafft, die Produktivitätslücke (in der Zeit war die japanische Arbeiter-Produktivität bei ein Neuntel der amerikanischen) zu schließen. Dies, so argumentierte er, konnte nur durch Eliminierung von Verschwendung gelingen, um die Kosten zu verringern. Jedoch konnte Toyota damals die Kosten nicht durch Skaleneffekten ausschöpfen, da der Markt für japanische Automobile einfach zu klein war. Aus diesem Grund entschieden damals die Manager bei Toyota, dass sie viele Modelle in kleiner Stückzahl zu produzieren haben, welches eine hohe Herausforderung für das damalige Produktionssystem war.

Taiichi Ohno erkannte, dass die unterschiedlichen Kundenwünsche eine ziehende Produktion bedingen, die wiederum Just-In-Time, und damit Umsetzungswerkzeuge wie: Kanban, Heijunka, SMED, Supermarkt, Null-Fehler etc. notwendig machten. Ohno beschrieb dies (aus dem Englischen übersetzt) so:

Die Produktion kann nicht länger auf Schreibtisch-Planung (desktop planning) allein basieren, um die Fertigprodukte in den Markt auszuliefern oder zu drücken. Es ist eine Gewohnheit für die Kunden geworden, ganz vorne am Marktplatz an erster Linie zu stehen und sich die Güter nach Bedarf zum gewünschten Zeitpunkt und in gewünschter Menge vom Markt zu (be-)ziehen.

Kanban ist das Werkzeug, um just-in-time zu realisieren. Das Werkzeug funktioniert angemessen gut, wenn die Produktionsprozesse (so gut wie möglich) fließen. Das ist die Grundvoraussetzung.

Die anderen wichtigen Voraussetzungen sind zum einen die (so gut wie möglich) nivellierte Produktion und zum anderen das Arbeiten in Einklang mit den Standard Arbeitsweisen (standard work methods).

Quelle: in Anlehnung an: (Hopp & Spearman, 2011) mit Verweis auf (Ohno, Toyota Production System: Beyond Large-Scale Production, 1988)


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Japanische Erfolgskonzepte: KAIZEN, KVP, Lean Production Management Total Productive Maintenance Shopfloor Management, Toyota Production System, GD³ – Lean Development

Japanische Erfolgskonzepte: KAIZEN, KVP, Lean Production Management Total Productive Maintenance Shopfloor Management, Toyota Production System, GD³ – Lean Development

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Kaizen

von Franz J. Brunner

Lebensfähigkeit als neue Metapher

Lebensfähigkeit als neue Metapher

Beitrag auf LeanPublishing
am 12. 01. 2017 um 09:27 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Jeder Lean-Anwender hat es selber schon erlebt: Die Methoden und Praktiken der Lean-Philosophie sind nur so gut wie zugrundeliegende Haltung. Es genügt eben nicht nur stur Checklisten...

Wie wir in der digitalen Zukunft leben und arbeiten wollen

Wie wir in der digitalen Zukunft leben und arbeiten wollen

Video-Beitrag und Podcast auf LeanPublishing
am 01. 05. 2018 um 10:46 Uhr
Kanal: LeanTalkTV

Digitalisierung und Vernetzung sind zu mächtige Instrumente, als dass man in ihrem Zusammenhang nur über Effizienzsteigerung reden sollte. Dies würde lediglich zu einem...

Sag mir wo die Blumen sind ... Folge 119

Sag mir wo die Blumen sind ... Folge 119

Podcast auf LeanPublishing
am 11. 11. 2018 um 17:28 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Dies Lied von Marlene Dietrich fällt dem Interviewer ein, als er im Treppenhaus Bella sieht. Bella Semplice, ihres Zeichens die Putzfrau, die Nummer Siebenundsechzigtausendundvier, wenn man...

Prozessgestaltung im Krankenhaus: Standardisierungsmöglichkeiten im Stationären Patientenmanagement

Prozessgestaltung im Krankenhaus: Standardisierungsmöglichkeiten im Stationären Patientenmanagement

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Lean Hospital

von Katharina Sinz

51. Episode

51. Episode

Podcast auf LeanPublishing
am 25. 10. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanTransformation

Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden.(Johann Wolfgang von Goethe)

Heraus aus dem Schattendasein

Heraus aus dem Schattendasein

Beitrag auf LeanPublishing
am 24. 06. 2016 um 17:49 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Personaler haben mit den unterschiedlichsten Vorurteilen zu Kämpfen. Dass Ihnen oft nicht die nötige Wertschätzung zu Teil wird, liegt jedoch nicht zuletzt an den fehlenden oder...

Was nun, Dr. Nemo? - Folge 90

Was nun, Dr. Nemo? - Folge 90

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 17:29 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Es war eine lange Reise, lang im Sinne von nachhallend.Eigentlich ist die Reise des Dr. Nemo auf dem Jakobsweg noch nicht zu Ende. Sie ist wie alle Reisen ... ja, eigentlich ...