Just-In-Sequence

Just-In-Sequence und ist eine Weiterentwicklung von Just-In-Time. Bei Just-In-Sequence sorgt der Zulieferer dafür, dass Material nicht nur in der richtigen Menge zum richtigen Zeitpunkt, sondern auch in der richtigen Reihenfolge, wie es am Arbeitsplatz benötigt wird, angeliefert wird.

Das Just-In-Sequence Verfahren wird vor allem für größere Baugruppen verwendet. So liefern zum Beispiel die Zulieferer für Autositze diese in der richtigen Reihenfolge direkt an das Band des Automobilherstellers.


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Aufruf von Franziska Gütle zum #LeanSolidaritätsFonds

Aufruf von Franziska Gütle zum #LeanSolidaritätsFonds

Podcast auf LeanPublishing
am 24. 03. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Ich mache beim #LeanSolidaritätsFonds mit, weil es für mich eine Herzensangelegenheit ist. […] So wie unser aktuelles Wirtschaftssystem ist, zeigt es uns doch recht eindeutig, dass wir langfristig...

Was bedeutet “Agil” und was ist der Unterschied zu “Lean”?

Was bedeutet “Agil” und was ist der Unterschied zu “Lean”?

LernModul auf LeanOnlineAcademy
30 Punkte, kostenlos
Kategorie: Agil

In dieser Session beantworte Conny Dethloff die Fragen nach dem Sinn hinter Agil und Lean. In diesem Zuge wird er auch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen beiden Denkrahmen aufzeigen...

Make to order

Make to order

LernModul auf LeanOnlineAcademy
12 Punkte, kostenlos
Kategorie: Methoden & Tools

Make to Order (MTO), oft auch Build to Order (BTO), steht für die klassische Auftragsfertigung. Das heißt: Die Waren werden erst produziert, wenn ein konkreter Kundenauftrag vorliegt. Bei dieser...

Shopfloor Management Impuls-Serie Folge 1: Auswahl und Managen von Kennzahlen

Shopfloor Management Impuls-Serie Folge 1: Auswahl und Managen von Kennzahlen

Podcast auf LeanPublishing
am 23. 08. 2022 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Mit Shopfloor Management (SFM) soll erreicht werden, dass Prozesse zeitnah systematisch gesteuert werden, ein strukturierter Informationsfluss, eine effiziente Kommunikation sowie zügige,...

Das Ishikawa-Diagramm

Das Ishikawa-Diagramm

LernModul auf LeanOnlineAcademy
12 Punkte, kostenlos
Kategorie: Methoden & Tools

Das Ishikawa-Diagramm oder Ursache-Wirkungs-Diagramm ist eine hervorragende Methode, um die potentiellen Ursachen für ein Problem zu sammeln. Die Ishikawa-Analyse dient dazu, innerhalb des Teams in...

Sind Sie ein Talking Head oder nutzen Sie schon die Macht ihrer Gefühle?

Sind Sie ein Talking Head oder nutzen Sie schon die Macht ihrer Gefühle?

Beitrag auf LeanPublishing
am 09. 04. 2018 um 09:52 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Talking Heads, das bedeutet für mich: Wir nutzen bevorzugt eine bestimmte Art der Intelligenz - nämlich die rationale, kognitive.

Digitales Shopfloor Management

Digitales Shopfloor Management

Angebot im LeanMarketplace

Das Digital Teamboard von SFM Systems ist eine digitale Shopfloor Management Lösung. Entwickelt von Experten mit mehrjähriger Erfahrung in Gestaltung von Shopfloor Management bringt es Dein Shopfloor Management auf das nächste Level!

Eine ganze Fabrik umstrukturieren mit Hilfe der KATA aber ohne Erfahrung mit dieser – geht das?

Eine ganze Fabrik umstrukturieren mit Hilfe der KATA aber ohne Erfahrung mit dieser – geht das?

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 25. 02. 2016 um 01:00 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Eine neue Fabrik, die mit Hilfe der KATA Lean sein soll. Alle Mitarbeiter sollen auf der Reise mitgenommen werden. Wenn sie dann steht die neue Fabrik soll es natürlich auch noch weitergehen mit...