Bruttowertschöpfung (BWS)

Die Bruttowertschöpfung (BWS) ist die Summe des Wertes aller Erzeugnisse aus dem Produktionsprozess (Produktionswert) abzüglich der Werte der Vorleistungen. Konkret geht es hier sowohl um fixe (z.B. Mieten und Pachten) als auch variable (z.B. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe) Kosten.

Bruttowertschöpfung (BWS) = Produktionswert – Vorleistungen

Die Bruttowertschöpfung (BWS) ist sowohl eine zentrale Kennzahl in Unternehmen als auch sektorübergreifend ein gesamtwirtschaftlicher Indikator für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. In Unternehmen mißt sie die Leistungsfähigkeit (Performance), als volkswirtschaftliche Kenngröße dient sie der Errechnung des Bruttoinlandsproduktes (BIP; jährliche Summe aller Waren und Dienstleistungen einer Volkswirtschaft). 

Bruttowertschöpfung + Gütersteuern – Gütersubventionen = BIP

Die Bruttowertschöpfung wird standardmäßig auf Basis der Herstellungs- und Marktpreise sowie der Faktorkosten (Produktionsfaktoren) berechnet. Hierbei werden Abschreibungen, Subventionen und Steuern je individuell berücksichtigt.


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.