Betriebliches Vorschlagswesen (BVW)

Der Begriff Betriebliches Vorschlagswesen (BVW) beschreibt ein Instrument zur Mitbestimmung in Unternehmen, welches Mitarbeitenden kontinuierlich ermöglicht, Verbesserungen und/oder Optimierungen anzuregen. Das betriebliche Vorschlagswesen ist Teil des Ideen- und Innovationsmanagements und ist üblicherweise mit der Zahlung von Prämien oder anderen finanziellen oder nichtfinanziellen Belohnungsanreizen an die Vorschlaggeber verbunden.

Ziele des betrieblichen Vorschlagswesens

Grundsätzlich zielt das Betriebliche Vorschlagswesen auf die kontinuierliche Verbesserung und Optimierung der Unternehmensleistung ab, d.h. die Optimierung von Produkten (z.B. Verbesserung im Material) und Prozessen (z.B. die Verbesserung von Sicherheit). Erweitert umfasst das Betriebliche Vorschlagswesen auch Ideen wie die Gestaltung von Arbeitsplätzen und -zeiten, veränderte Kundenservices oder auch Einsparmöglichkeiten von Ressourcen. Mit dem BVW wir oftmals auch das Ziel verfolgt, Identifikation und Motivation der Mitarbeitenden zu steigern.

Praktische Umsetzung des BVW

Das betriebliche Vorschlagswesen ist im Unterschied zum KVP (kontinuierlicher Verbesserungsprozess) kein aktiv-kontinuierlicher Prozess, sondern zielt zunächst eher auf die spontane Sammlung von Vorschlägen für jegliche Unternehmensbereiche ab, die jederzeit eingegeben werden können und regelmäßig auf Umsetzbarkeit geprüft werden. Mögliche Methoden ergeben in aller Regel aus der Größe, Struktur und Kultur des Unternehmens, z.B.

  • Intranet mit kuratiertem oder freiem Vorschlagsbereich
  • Freiwillige Quartalsworkshops zur Verbesserung (wahlweise bereichsintern oder bereichsübergreifend)
  • Open Space Formate
  • Ideenhackatons, -wettbewerbe
  • jährliches Ideenevent
  • Ideenboxen
  • persönliche, bilaterale Gespräche

Im Idealfall ist das betriebliche Vorschlagswesen ein Zugewinn sowohl für Mitarbeitende als auch für das Unternehmen. Mitarbeitende profitieren von der Möglichkeit der Teilhabe, das Unternehmen mitzugestalten. Eine aktive Teilhabe kann der individuellen Gesundheit zuträglich sein. Auch die Zugehörigkeit und Bindung zum Unternehmen kann positiv empfunden werden. Das Unternehmen profitiert von der Diversität der verschiedenen dezentralen Perspektiven der einzelnen Mitarbeitenden und kann Schwachstellen schneller erkennen. Die Einführung des BVW ist im Vergleich zum Kosteneinsparungspotential auf Produkt- und Prozessebene zeit- und kostengünstig. Letztendlich kann ein betriebliches Vorschlagswesen auch Auswirkungen auf die Kundenzufriedenheit haben, wenn daraus z.B. eine verbesserte Produktqualität oder kürzere Produktionszeiten resultieren.

Verwandte Bereiche:


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Folge 14: Tipps und Tricks zur Wertstromgestaltung

Folge 14: Tipps und Tricks zur Wertstromgestaltung

Beitrag auf LeanPublishing
am 26. 08. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: #WasHastDuHeuteGelernt

Welche Kniffe heben enorme Potentiale - und das nicht nur im Produktionsumfeld sondern auch in den Bürobereichen? Wie lassen sich Kosten senken, die bisher nur schwer greifbar waren, also...

Neue Besen kehren gut - Folge 96

Neue Besen kehren gut - Folge 96

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 17:39 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Fast wäre der Interviewer im Foyer des Verwaltungsgebäudes von WMIA Incorporated beim Durchschreiten der Security-Sperre mit einem Herrn zusammengestoßen.Kann passieren, jeder hat...

Wer hat Angst vorm "schwarzen Mann" ... Folge 196

Wer hat Angst vorm "schwarzen Mann" ... Folge 196

Podcast auf LeanPublishing
am 25. 08. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

oder ... "Corcillum est, quod homines facit." (Petron)

Wertschöpfung lohnt - Vorteile und Notwendigkeit lokaler Wertschöpfungsketten

Wertschöpfung lohnt - Vorteile und Notwendigkeit lokaler Wertschöpfungsketten

Beitrag auf LeanPublishing
am 28. 05. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Analyse der Industrieposition in Baden-Württemberg - exemplarisch auch für das Zukunftsfeld Elektromobilität

Einblicke in meine persönlichen Prinzipien guter Führung

Einblicke in meine persönlichen Prinzipien guter Führung

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 04. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: Connys Gedanken zu ...

Oft wird nach Tipps für gute Führung gefragt. Abgesehen davon, dass gute Führung nicht rezeptartig beschrieben werden kann, erhält man Tipps, die nicht handlungsleitend sind. Sie sind oft so...

Der Weg zur energieeffizienten Fabrik.

Der Weg zur energieeffizienten Fabrik.

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Allgemein

von Stuttgart Fraunhofer IPA Energiewertstrom

Blinder Fleck „LeanOffice“ – ein Kommentar

Blinder Fleck „LeanOffice“ – ein Kommentar

Beitrag auf LeanPublishing
am 30. 03. 2017 um 18:28 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Vor einigen Tagen an einem Sonntag rief Dr. Winfried Felser mich und Gunnar Sohn auf meinem Facebook-Account zur Diskussion auf der Basis einer Studie von Dagmar Bürkardt und Bettina Seibold...

Prozessmanagement: Leider ungeil

Prozessmanagement: Leider ungeil

Beitrag auf LeanPublishing
am 08. 11. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Ein Interview mit Niels Pfläging – Beeinflusser, Advisor. Change-Kurator. Management-Exorzist