Wagen wir einen Blick in die Zukunft - #Position2050

Wagen wir einen Blick in die Zukunft - #Position2050

Im Jahr 2050 existiert kein Bargeld mehr, der Handel basiert ausschließlich auf den "wahren Kosten" der Produkte. Das duale Bildungssystem gehört der Vergangenheit an, da Unternehmen ihre Nachwuchskräfte selbst ausbilden, um den sich alle 24 Monate ändernden Halbwertszeiten von Berufsbildern gerecht zu werden. Die Produktion erfolgt zu 100% lokal, da globale Lieferketten durch bürokratische Vorgaben und politische Instabilität überholt sind. Forschung, Entwicklung und Wartung finden ausschließlich im Industrial Metaverse statt. Oh, und da wären noch die KI-Bots: Im Jahr 2050 werden Verträge von Bots untereinander ausgehandelt.

#leanmagazin
Podcast, vor 1 Woche, 6 Tagen in LeanMagazin von LKB Redaktion


Diesen Artikel hören - 5:47 Minuten

Stellen wir uns vor, dies wäre keine Fiktion – welche Auswirkungen hätte das für Organisationen? Wie sollten sich Unternehmen bereits heute strategisch positionieren? Diese und weitere Fragen, sowie verschiedene Themen u.a. in den Clustern Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Umwelt möchten wir mit Dir im Rahmen unserer ersten Veranstaltung #Position2050 im November 2024 diskutieren.

Wirtschaft

Die rasante Entwicklung von künstlicher Intelligenz, Robotik und fortgeschrittener Automatisierung hat erhebliche Auswirkungen auf die Arbeitsmärkte. Unternehmen stehen verstärkt in der Verantwortung, auf umweltfreundliche Produktion und Produkte zu setzen, um die ökologischen Auswirkungen zu minimieren.

Parallele Veränderungen finden in den Finanzsystemen statt, beeinflusst durch die Art und Weise, wie Menschen Geld speichern, investieren und handeln. Zugleich verschwinden ganze Berufsbilder in immer kürzeren Intervallen, während Mitarbeitende disziplinübergreifende Aufgaben übernehmen. Die traditionelle Trennung zwischen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik existiert nicht mehr – das Konzept eines reinen "Maschinenbauunternehmens" gehört der Vergangenheit an.

Wer auf globale Lieferketten setzt, gerät in die Abhängigkeit von autokratischen Systemen. Dies wird verstärkt durch steigende Rohstoffpreise sowie lokale Krisen und kriegerische Handlungen, was letztlich zum Versiegen der Handelsströme führen könnte.

Politik

Territoriale Konflikte, Handelsstreitigkeiten und geopolitische Veränderungen haben zu zunehmenden nationalen und internationalen Spannungen geführt. Diese Entwicklungen gehen einher mit verstärkten Diskussionen über Migration, Grenzsicherheit und die Integration von Migranten.

Die Bestrebungen nach sozialer Gerechtigkeit und der Umgang mit sozialen Ungleichheiten beeinflussen immer stärker politische Agenden, insbesondere in Bezug auf Bildung, Beschäftigung und Einkommensverteilung.

Die Stabilität demokratischer Systeme könnte durch weitere Herausforderungen gefährdet sein, darunter politische Polarisation, Desinformation und populistische Bewegungen. Die Forderung nach starken Staatslenkern in der lokalen Gesellschaft wird zunehmend lauter.

Die Bewältigung globaler Gesundheitskrisen, wie sie durch Pandemien verursacht werden können, könnte weiterhin eine vordringliche politische Herausforderung darstellen. Diskussionen über den Zugang zur Gesundheitsversorgung und die Stärkung von Gesundheitssystemen könnten an Intensität gewinnen.

Gesellschaft

Unsere Gesellschaft befindet sich in einem kontinuierlichen Wandel. Das ist soweit vertraut und bekannt.

Historisch betrachtet unterliegen Gesellschaften permanenten Veränderungen über die Zeit hinweg. Die Werte, die von einer Generation hochgehalten werden, können sich bei der nachfolgenden Generation bereits grundlegend verändern. Oftmals erfolgt diese gesellschaftliche Transformation, die sämtliche Schichten, Medien und individuelle Denkweisen beeinflusst, schrittweise und nur allmählich wahrnehmbar. Trotzdem gibt es bestimmte Epochen, wie das aktuelle und voraussichtlich kommende Jahrzehnt, in denen besonders deutliche Veränderungen in Deutschland eintreten. In einer sich zunehmend dynamisierenden Welt steht die Gesellschaft vor vielfältigen Herausforderungen, die nicht nur die Orientierung vieler Menschen beeinträchtigen, sondern auch eine Überforderung für viele darstellen können.

Umwelt

Nachhaltigkeit wird oft als ein vager Begriff wahrgenommen. Im Kern bedeutet er jedoch schlicht, dass wir nur die verfügbaren Ressourcen verantwortungsbewusst nutzen dürfen. Wenn entscheidende Ressourcen knapper werden, ist es notwendig, intelligente Ansätze zu entwickeln, um diese Ressourcen bereitzustellen oder durch alternative Mittel zu ersetzen. Es ist unausweichlich anzuerkennen, dass wir Wachstum nicht länger auf Kosten der Grenzen unseres Planeten generieren können.

Und dann wäre da noch die Frage nach der Rolle der Ressource "Wasser"! Der Zugang zu Wasser beeinflusst maßgeblich die sozioökonomische Entwicklung eines Landes. Wasser ist entscheidend für die Aufrechterhaltung und das Wachstum jeder Volkswirtschaft sowie für das allgemeine Lebensniveau. Mit dem Anstieg der Weltbevölkerung, der globalen Erwärmung und der zunehmenden Umweltverschmutzung dürften Konflikte um die Verteilung von Wasser voraussichtlich zunehmen. Im Übrigen soll es auch Konzerne geben, die Wasserrechte von staatlichen Behörden kaufen, um Wasser direkt aus dem Grundwasser zu entnehmen.



Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen