Harte Zeiten, Fokus auf die Sache!?

Harte Zeiten, Fokus auf die Sache!?

In stürmischen Zeiten klammern sich Unternehmen gerne an ihre Kernkompetenzen – jene Stärken, die sie einzigartig machen. Doch der einseitige Fokus auf das Bewährte greift oft zu kurz. In unserem aktuellen Fokus beleuchten wir, warum Unternehmen gerade jetzt mehr brauchen: Kundenbindung, Flexibilität, Innovation und vor allem motivierte Mitarbeitende. Denn der wahre Erfolgsfaktor liegt in der ganzheitlichen Betrachtung. Erfahren Sie, wie Sie durch ganzheitliche Strategien und die Einbindung ihrer Teams nicht nur die Krise meistern, sondern gestärkt daraus hervorgehen.

26. Juni 2024 um 04:30 Uhr von Cathrin Gerlach
  • 3


Fokus in der Krise: Warum Unternehmen mehr als nur Kernkompetenzen brauchen

In stürmischen Zeiten greifen Unternehmen oft auf eine bewährte Taktik zurück: Sie besinnen sich auf ihre Kernkompetenzen. Diese Strategie, die den Fokus auf das Wesentliche und die eigenen Stärken legt, erscheint auf den ersten Blick logisch und notwendig. Doch ein einseitiger Blick auf Kernkompetenzen greift zu kurz. In der Realität sind auch andere Faktoren entscheidend, und dabei spielt besonders die Einbindung und Motivation der Mitarbeitenden eine zentrale Rolle.

Die Faszination der Kernkompetenzen

Kernkompetenzen sind das Herzstück eines jeden Unternehmens. Sie umfassen jene Fähigkeiten und Ressourcen, die das Unternehmen besser beherrscht als die Konkurrenz und die einen maßgeblichen Beitrag zum Erfolg leisten. In Zeiten der Unsicherheit ist es verlockend, sich auf diese bewährten Stärken zu konzentrieren: Sei es technisches Know-how, exzellenter Kundenservice oder innovative Produktentwicklung.

Dieser Fokus kann helfen, die Effizienz zu steigern und sich vom Wettbewerb abzuheben. Prozesse werden optimiert, Kosten gesenkt, und die Marktstrategie wird gezielt angepasst. Doch bei all dem Eifer für die Kernkompetenzen dürfen andere wesentliche Faktoren nicht aus dem Blickfeld geraten.

Über den Tellerrand hinaus

Neben der Fokussierung auf Kernkompetenzen gibt es eine Reihe weiterer Elemente, die für den Erfolg eines Unternehmens in Krisenzeiten unerlässlich sind:

Kundenbindung und -zufriedenheit: In schwierigen Zeiten ist es von größter Bedeutung, bestehende Kunden zu halten und ihre Zufriedenheit sicherzustellen. Maßgeschneiderte Angebote, verbesserter Kundenservice und Treueprogramme sind hier entscheidend.


Flexibilität und Anpassungsfähigkeit: Märkte und Rahmenbedingungen ändern sich ständig. Unternehmen müssen flexibel bleiben und ihre Strategien sowie Geschäftsmodelle an neue Gegebenheiten anpassen können.


Innovation: Auch in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten darf Innovation nicht vernachlässigt werden. Neue Ideen und Produkte können helfen, sich auf dem Markt zu differenzieren und neue Wachstumschancen zu erschließen.


Effizienzsteigerung: Neben dem Fokus auf Kernkompetenzen ist es wichtig, interne Prozesse zu optimieren und Verschwendung zu reduzieren. Dies umfasst die Verbesserung der internen Kommunikation, die Nutzung von Technologie und die Automatisierung von Abläufen.


Der Mensch im Mittelpunkt: Die Bedeutung der Mitarbeitenden

Besonders in Krisenzeiten zeigt sich, dass der entscheidende Erfolgsfaktor oft die eigenen Mitarbeitenden sind. Ihre Einbindung und Motivation kann den Unterschied zwischen Scheitern und Erfolg ausmachen.

Transparente Kommunikation: Offene und ehrliche Kommunikation über aktuelle Herausforderungen und geplante Maßnahmen schafft Vertrauen und Verständnis. Mitarbeitende sollten regelmäßig informiert werden und die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen und Feedback zu geben.


Mitarbeiterbeteiligung: Die Einbindung der Mitarbeitenden in Entscheidungsprozesse kann wertvolle Perspektiven und Ideen liefern. Zudem fühlen sich Mitarbeitende wertgeschätzt und ernst genommen, was ihre Motivation steigert.


Weiterbildung und Unterstützung: Investitionen in die Weiterbildung der Mitarbeitende zahlen sich aus. Neue Fähigkeiten und Kenntnisse helfen, die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu sichern. Zudem sollten Unternehmen Unterstützung in Form von Coaching oder psychologischer Hilfe anbieten, um die mentale Gesundheit der Belegschaft zu fördern.


Anerkennung und Wertschätzung: Ein Grundbedürfnis - Regelmäßige Anerkennung der Leistungen und Beiträge der Mitarbeitenden ist besonders in schwierigen Zeiten wichtig. Dies kann durch formelle Auszeichnungen, aber auch durch informelles Lob und Dankbarkeit geschehen.


Fazit: Mehr als die Summe der Teile

In Krisenzeiten ist es zweifellos wichtig, sich auf die Kernkompetenzen zu konzentrieren, um Effizienz und Wettbewerbsvorteile zu maximieren. Doch der Erfolg eines Unternehmens hängt von einer ganzheitlichen Strategie ab, die auch andere wesentliche Faktoren berücksichtigt. Insbesondere die Einbindung und Motivation der Mitarbeitenden spielen eine zentrale Rolle. Nur wenn alle Aspekte zusammenspielen, kann ein Unternehmen gestärkt aus schwierigen Phasen hervorgehen und langfristig erfolgreich sein.

Der Blick auf die Kernkompetenzen ist wichtig, aber ebenso entscheidend ist es, über den Tellerrand hinauszuschauen und das Potenzial der gesamten Organisation zu nutzen. Gerade in stürmischen Zeiten zeigt sich, dass ein Unternehmen mehr ist als die Summe seiner Teile – und dass der Mensch im Mittelpunkt stehen muss.

 



Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Chance Restrukturierung
Chance Restrukturierung

Der Weg zum resilienten Unternehmen