Durchlaufzeit & Durchlaufzeitanalyse

Durchlaufzeit & Durchlaufzeitanalyse

Die Durchlaufzeit ist eine Kennzahl für die Zeitmessung im Unternehmen. Sie stammt ursprünglich aus der Produktion, wird heute aber auch verwendet, um die Zeitspanne von Prozessen und Aufträgen zu bewerten. Wurde die Durchlaufzeit korrekt ermittelt, kann sie für die Prozessoptimierung herangezogen werden. 


Zusammenfassung:

In diesem Lehrvideo geht es um das Modul "Durchlaufzeit und Durchlaufzeitanalyse". Die Durchlaufzeit beschreibt die lineare Zeitspanne für die Bearbeitung von Aufträgen oder Prozessen in Unternehmen. Unser Ziel ist es, diese Abläufe zu optimieren und die Gesamtdurchlaufzeit von Produkten effizienter zu gestalten.

Wir werden fünf entscheidende Zeiten betrachten, die die Durchlaufzeit beeinflussen: Durchführungszeit, Zusatzarbeit, Transportzeit, Liegezeit und Lagerung. Jede dieser Zeiten spielt eine einzigartige Rolle im Prozess, und die Analyse zielt darauf ab, sie zu identifizieren und auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren.

Um die Durchlaufzeit zu verkürzen, werden verschiedene Methoden betrachtet. Das reicht von technologischen Verbesserungen, wie moderneren Förderfahrzeugen und Lagerungssystemen, über die Vermeidung von Störungen bis hin zur Optimierung von Arbeitsabläufen und Informationsfluss. Auch eine bessere Qualifikation der Mitarbeiter spielt eine entscheidende Rolle.

Im Video werden Methoden zur Durchführung der Durchlaufzeitanalyse vorgestellt, darunter die Erfassung durch Momentaufnahmen, das Erstellen von Planzahlen, die Bestimmung von Sol-Zeiten und qualitative Bewertungen. Die Zuschauer werden ermutigt, die spezifischen Zeiten in ihren Unternehmen zu identifizieren und darüber nachzudenken, wie sie diese reduzieren können, um die Gesamtdurchlaufzeit zu optimieren. Viel Spaß beim Umsetzen dieser Optimierungsmaßnahmen!

Weitere Inhalte

Kennst Du schon LeanLexicon?

  • LeanWissen von A-Z
  • Begriffe, Konzepte, Modelle
  • Alles an einem Platz