Shopfloor Management Impuls-Serie Folge 3: Wirkungsvolle Shopfloor Kommunikation

Shopfloor Management Impuls-Serie Folge 3: Wirkungsvolle Shopfloor Kommunikation

Bei der Einführung und Anwendung von Shopfloor Management (SFM) liegt der Fokus häufig auf Prinzipien und Methoden: wie soll SFM organisiert werden, welche Kennzahlen sind sinnvoll, bloß nicht die Produktion zu lange unterbrechen, und, und, und.  Hier geht es hingegen um Kommunikation am SF als Teil der Lean Kultur.

#leanmagazin
Podcast, am 30. 08. 2022 um 04:30 Uhr in LeanMagazin von U² Unternehmensberatung


Key Learnings:

  • Was kann Kommunikation beim Managen des Shopfloors bewirken?
  • Wie hängen Rolle und Kommunikation der Führungskraft zusammen?
  • Welche methodischen Ansätze unterstützen wirkungsvolle Kommunikation?

Der Begriff „Management“ in SFM (aus manus „Hand“ und agere „führen“) verdeutlicht, dass SFM ein Führungsinstrument ist. Führung hat mit Kommunikation zu tun und wirkungsvolle Führung mit wirkungsvoller Kommunikation, d.h. mitarbeiter- und zielorientiert. Liest sich wie ein Allgemeinplatz, ist aber längst nicht Allgemeinwissen. Dazu ein Beispiel:  

SF-Stehungen sind wirkungslos, wenn die Stehung bei Verhinderung der Führungskraft ausfällt, der Platz für die Mannschaft zu klein ist, der Geräuschpegel zu hoch ist, Kennzahlen stur genannt oder abgefragt werden, nicht pünktlich begonnen wird, keine Maßnahmen vereinbart werden, keine Rückmeldung zum Stand von Maßnahmen gegeben wird, die Mitarbeiter passiv bleiben.

Wirkungsvoller wird Kommunikation z.B., wenn Moderation und Dokumentation in der Mannschaft rollieren, Schichtkennzahlen zum jeweiligen Schichtende vor der Stehung eingetragen werden, immer pünktlich begonnen wird, die Mitarbeiter lernen bei Abweichungen Lösungsvorschläge mitzubringen.

Ein anderes Beispiel: Problemlösungsaktivitäten bleiben wirkungslos, wenn Führungskräfte ein Lernen der Mitarbeiter nicht unterstützen, z.B. indem Maßnahmen zur Problembeseitigung angewiesen werden. Das Rollenverständnis bestimmt die Kommunikation. Sieht sich die Führungskraft in der Problemlösung als Vorgesetzter, wird sie auch so kommunizieren. Einsicht, verstehen und lernen sind dann beim Mitarbeiter eher fraglich. Sieht sich die Führungskraft in der Problemlösung als Mentor, als Unterstützer, wird sie Mitarbeiter zur Lösungsorientierung qualifiziert. Methodisch sind Fragetechniken gefordert: Wie soll der Zielzustand sein? Was ist wann wie wo passiert? Was könnten die Ursachen gewesen sein? Was sollte wer jetzt sofort tun? Wie können wir dies zukünftig vermeiden?

Wirkungsvolle Shopfloor Kommunikation ist Teil einer lösungsorientierten Lean-Kultur. Wirkungsvoll bedeutet, die Führungskraft ist sich ihrer verschiedenen Rollen, Manager oder Mentor, in verschiedenen Situationen bewusst und versteht es dies methodisch umzusetzen, indem Techniken wie Beobachten, Wahrnehmen, aktiv Zuhören, Gesprächssteuerung und Förderung von Lösungsdenken durch Fragetechniken, Hinterfragen von Ursache-Wirkungs-Differenzierungen, Beschreiben nicht Bewerten, Ermutigen, Bestärken und zur Reflexion anregen aktiv eingesetzt werden.

Für diese Podcast-Folge gibt es hier Download-Materialien.


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

„Gemeinsam mehr bewirken“ mit priMA in einer der modernsten Stadtverwaltungen Deutschlands

„Gemeinsam mehr bewirken“ mit priMA in einer der modernsten Stadtverwaltungen Deutschlands

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 25. 01. 2016 um 16:14 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Unter dem Titel „CHANGE² – Wandel im Quadrat“ verfolgt die Stadtverwaltung Mannheim seit 2008 einen umfassenden Modernisierungsprozess, der sie zu einer der modernsten Verwaltungen Deutschlands...

Welch ein Jahr!

Welch ein Jahr!

Beitrag auf LeanPublishing
am 22. 12. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Dieses Jahr 2020 wird uns allen nicht mehr aus dem Kopf gehen, dieses Jahr wird in die Geschichtsbücher eingehen. Das Jahr 2020 war ein Jahr, welches man „getrost vergessen kann“, so der gängige...

Modul 3: Srcum – Welche Rollen gibt es bei Scrum?

Modul 3: Srcum – Welche Rollen gibt es bei Scrum?

LernModul auf LeanOnlineAcademy
0 Punkte, 250 Credits (2,50 €)
Kategorie: Scrum

Wer macht bei Scrum "eigentlich" die Arbeit? Es gibt drei Rollen, wieso aber Rollen und keine Positionen oder Hierarchien? Nun, jedenfalls besteht ein Scrum-Team aus drei Rollen und ca. drei bis...

Lean Thinking: Ballast abwerfen, Unternehmensgewinn steigern

Lean Thinking: Ballast abwerfen, Unternehmensgewinn steigern

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Lean Management

von James P. Womack

Lean Management vs. Agile? Was für ein Quatsch!

Lean Management vs. Agile? Was für ein Quatsch!

Beitrag auf LeanPublishing
am 22. 10. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Heutzutage erlebt das Thema Agilität eine hohe Aufmerksamkeit – es scheint das Allheilmittel für organisatorische Probleme aller Art zu sein. So hört man von manchen Zeitgenossen die Aussage, dass...

Der Change im Kaizen. Wie der Verschlankungswandel gelingt

Der Change im Kaizen. Wie der Verschlankungswandel gelingt

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 30. 10. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Vortrag von Stefan Oldenburg auf dem Symposium „Change to Kaizen – denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter“ zum Thema „Der Change im Kaizen. Wie der Verschlankungswandel...

25 Jahre Lean ... und alles ist gut? | LeanKnowledgeBook

25 Jahre Lean ... und alles ist gut? | LeanKnowledgeBook

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Lean Management

von Lean Knowledge Base UG (Herausgeber) & den Autoren: Gebhard Borck, Guido Bosbach, Dr. Mario Buchinger, Conny Dethloff, Christine Gebler, Jörg Hattenbach, Götz Müller, Franz-Peter Staudt, Prof. Dr.-Ing. Andreas Syska und Jan Westerbarkey

Bruttowertschöpfung (BWS)

Eintrag im LeanLexicon