Der Trick ... Folge 133

Der Trick ... Folge 133

oder ... "Noli turbare circulos meos."

Es gibt sie doch, die Schönheit der Welt, die orangenen Sonnenaufgänge am Meer, das Spiel der Farben der Frühlingsblüten, sich im mittäglichen Wind verneigende Palmen vor blauem Hintergrund eines unendlich erscheinenden Himmels.

#WMIA
Podcast, am 02. 04. 2019 um 06:30 Uhr in Interview mit Dr. h.c. Any Nemo von Kurt August Hermann Steffenhagen


Und es gibt sie, gute Menschen, die man finden und all das gemeinsam erleben kann. Wenn man so will …

Wenn man so will? Wir werden sehen …

Dr. Nemo läuft in seinem Vorstandsbüro auf und ab.

Interviewer: „Was bewegt Sie gerade?“

Nemo: „Wäre ich Archimedes, ich würde laut „Heureka“ rufen, so geil ist das!“

Der Interviewer ist ob der Wortwahl Nemos etwas erschrocken, na ja, auch die Großen dieser Welt dürfen ihre Gefühle ja wie Teenager beschreiben.

Nemo: „Ich hab’s!“

Interviewer: „Was haben Sie?“

Nemo: „Ich habe die Idee für das Marketing unserer Produkte gefunden und obendrein ist es kinderleicht!“

Interviewer: „Einfach so gefunden? Andere studieren dafür lange …“

Nemo: „Jaja, die schlauen Berater … wenn ich mich nicht um alles selber kümmere, kommen wir nie voran!“

Nemo tritt an seinen Schreibtisch und nimmt ein Buch in die Hand.

Nemo: „Dies Buch gibt es seit 100 Jahren, es ist genial!“

Interviewer etwas spöttisch: „So alt und heute noch genial?“

Nemo: „Es heißt „Psychologie der Massen“!

Interviewer: „Das kennt man ja und was ist daran so geil, um ihre Worte zu benutzen?“

Nemo: „Das Geile ist das Menschenbild, das hier skizziert wird, es ist düster und der Mensch ist schlecht und denkt schlecht über sich und andere.“

Interviewer: „Das ist eine Hypothese!“

Nemo: „Ja und? Aber sie funktioniert oder sagen wir besser, ich nutze sie für unser Geschäft!“

Der Interviewer verzichtet an dieser Stelle auf die Diskussion über Hypothesen und Wahrheit und dergleichen. Menschen vom Schlage Nemos greifen ja gern irgendeine These aus dem Zusammenhang und schmieden oder phantasieren daraus ihre Erkenntnis.

Interviewer: „Und was ist ihre Idee zu diesem dunklen Thema?“

Nemo: „Einer unserer größten Gewinnbringer ist das Geschäft mit der Schönheit und ewiger Gesundheit!“

Interviewer: „Das ist doch alles relativ …“

Nemo: „Eben nicht! Die meisten Menschen sind unzufrieden mit sich selbst, zumindest latent unzufrieden.“

Interviewer: „Mir schwant da was. Sie wecken oder verstärken die Unzufriedenheit?“

Nemo: „Das ist auf den Punkt!“

Interviewer: „Und wie machen Sie das?“

Nemo: „Wir proklamieren Ideale, die man nur mit den Produkten von WMIA Incorporated erreichen kann, wir erfinden Krankheiten, die nur mit den Produkten von WMIA Incorporated geheilt werden können … das gibt es sogar schon, soll ich Beispiele dafür nennen?“

Der Interviewer winkt dankend ab.

Interviewer: „Sie verkaufen Produkte, die keiner braucht. Halten Sie die Kunden für blöd?“

Nemo: „Ist mir egal, es funktioniert jedenfalls.“

Nemo muss zum nächsten Termin.

Elvira weht dem Interviewer auf dem Flur zum Fahrstuhl entgegen.

Elvira: „Schau mal, mein neuer Lippenstift, knallrot ... Chanel!“

Interviewer: „Ich liebe deinen Mund auch einfach so …“

Wir würden abschweifen, wenn wir das darauffolgende Geschehen hier protokollieren würden. Jedenfalls … es gibt sie doch wohl, ein paar gute Menschen, Elvira zum Beispiel.

Wie es weitergeht mit WMIA Incorporated und seinem CEO, der die neuesten Erkenntnisse aus dem vorigen Jahrhundert pflegt, erfahren wir nächsten Dienstag ...


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.