Der Nachfolger des Dr. h.c. Any Nemo - Folge 29

Der Nachfolger des Dr. h.c. Any Nemo - Folge 29

Das heutige Interview soll die Frage des Nachfolgers von Dr. h.c. Any Nemo, CEO von WMIA Incorporated berühren. Das Thema „Nachfolger“ ist ja in sehr großen Unternehmen wie auch in Spitzenpositionen der Politik ein offensichtlich pikantes Thema, wenn nicht gar ein heißes Eisen.

#WMIA
Podcast, am 10. 06. 2018 um 15:33 Uhr in Interview mit Dr. h.c. Any Nemo von Kurt August Herrmann Steffenhagen


Der Interviewer fährt im eleganten verspiegelten Fahrstuhl in den 124. Stock, Vorstandsbüro und wartet im Vorzimmer.
Die Reinigungskolonne zog gerade ab und was dem Interviewer zum ersten Male auffällt, ist eine Art Duft… solcher, den man von Raumsprays kennt.

Elvira holt ihn ab und begleitet ihn zu Dr. Nemo.

Interviewer: „Was ist das für ein Duft hier?“

Elvira: „Das ist Lavendel. Die Großmutter Dr. Nemos liebte diesen Duft.“

Dem Interviewer kamen dabei eher profane Erinnerungen wie etwa an den Spray, den man früher, also vor 40 Jahren im Bad und der Toilette versprühte oder an das beißende Rasierwasser von Staubsaugervertretern.

Ob diese olfaktorisch verstaubte oder besser verstäubte Variation nun ein Hinweis auf die Welt des Dr. Nemo ist, könnte man denken, aber wir werden sehen.

Der Pressereferent saß noch mit Dr. Nemo im Büro und sie diskutierten die letzten vier Spiele des BVB. Dr. Nemo ist ja bekanntlich BVB-Fan, seine „Wahre Liebe“, wenn man so will.

Nemo: „Kommen wir zum heutigen Thema. Sehen Sie, die Nachfolge ist immer eine Frage, genau wie die Trainer im Fußball kommen und gehen.“

Interviewer: „Sind Sie denn mit einem Fußballtrainer vergleichbar?“

Nemo: „In gewisser Weise, ja.“

Interviewer: „Was heißt in gewisser Weise.“

Nemo: „Sehen Sie, mein Vater hat immer gesagt: „In der Ehe ist es so, dass die Frauen die kleinen Dinge entscheiden wie z.B. die Finanzen, der Mann beschäftigt sich mit den großen und wichtigen Dingen wie z.B. der Frage, ob es Gott gibt oder die Aufstellung der Fußballmannschaft.“

Interviewer: „Den Zusammenhang müssen Sie mal erklären.“

Nemo: „Die eigentliche Führung des Fußballvereins, nennen wir ihn WMIA Inc. liegt nicht beim CEO, nicht beim Trainer.“

Interviewer: „Mmmh…“

Nemo: „Die Macht der Führung liegt woanders. Der CEO ist eine gut bezahlte Marionette, genau wie der Trainer. Das Schicksal des Vereins ist eine Frage von Geld und darüber verfügt er nicht.“

Interviewer: „Wer zieht hier die Strippen?“

Nemo: „Meine Familie, nicht ich als CEO.“

Interviewer: „Was bedeutet das nun für den Nachfolger?“

Nemo: „Es gibt keinen Nachfolger.“

Die Antwort ist frappierend.

Interviewer: „Kein Nachfolger? Dann wäre WMIA ja ohne Führung!“

Nemo: „Was heißt denn heute schon Führung.“

Interviewer: „Also jetzt machen Sie mich schon verrückt!“

Nemo: „WMIA ist nicht mehr das, was es war, als meine Großmutter noch Lavendel im Büro versprühte, damit die Herren es gut hatten und der Sohn auf den Vater im Chefsessel folgte. Es gibt keine Führung mehr und auch deshalb keinen Nachfolger in dem Sinne.“

Interviewer: „Dann sind Sie der Letzte Ihrer Familie hier?“

Nemo: „Ja!“

Interviewer: „Aber jemand wird Ihre Aufgabe übernehmen… muß der nicht qualifiziert sein?“

Nemo: „Menschen in meiner Position sind beliebig einsetzbar, wir können allem vorstehen wie Sie überall sehen können. An unsere Qualifikation werden keine besonderen Ansprüche gestellt. Wer schon mal ein Turnerfest im südlichen Schwabenland geleitet hat, ist ausreichend geeignet.“

Interviewer: „Und wann treten Sie ab?“

Nemo: „Kennen Sie Queen Elizabeth?“

Wie immer wird der Interviewer von der bezaubernden Elvira, der Schwester Fortunatas, der Ehefrau Dr. Nemos zum Fahrstuhl begleitet.

Elvira: „Sie schauen nachdenklich…“

Interviewer: „Der Dr. Nemo ist schon besonders. Ist er so etwas wie ein König?

Elvira: „Das wäre er gerne und seine Familie, die das Unternehmen weitgehend besitzt, lässt ihn in dem Glauben.“

Interviewer: „Dann ist er ein König ohne Reich?“

Elvira: „Das würde ihm nicht passen.“

Interviewer: „Was sieht Nemo denn dann als seine Aufgabe an? Was ist seine Rolle, wenn es schon nicht mehr die klassische Rolle der Führung ist?“

Elvira bleibt stehen.

„Was diese Rolle bei WMIA Incorporated ausmacht, darüber wird er mit Ihnen nächsten Dienstag sprechen…“


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Womit große Jungs Spaß haben - WMIA - Folge 50

Womit große Jungs Spaß haben - WMIA - Folge 50

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 16:02 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Ein Frühlingsmorgen in Los Straneros. Der Privatparkplatz vor dem Verwaltungsgebäude glitzert noch im frischen Tau des Morgenlichts. Die Fahrertür des Ferrari Testarossa, zwölf Zylinder, 4,9 Liter...

Sichtbarkeit nicht erst seit #Corona von Bedeutung!

Sichtbarkeit nicht erst seit #Corona von Bedeutung!

Beitrag auf LeanPublishing
am 09. 05. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Für Anbieter von Dienstleistungen und Produkten im Kontext zu Lean Management ist nicht erst seit Corona die Sichtbarkeit von Bedeutung. Der Markt mag zwar groß genug sein, doch auch die...

Wie Lean sind wir eigentlich selbst?

Wie Lean sind wir eigentlich selbst?

Beitrag auf LeanPublishing
am 06. 05. 2016 um 16:03 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Neulich war ich wieder auf einer Tagung über Lean Management. Mit ca. 40 Teilnehmern wurden angeregt die Ansätze und Wirkungen von Lean Methoden diskutiert.

Esoterische Quacksalberei in Training und Coaching

Esoterische Quacksalberei in Training und Coaching

Beitrag auf LeanPublishing
am 16. 06. 2017 um 12:14 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Man wird sie wohl nicht so schnell vergessen, die quirlige, 2011 verstorbene, multithematische Trainerin Vera Birkenbihl. Sie hatte ihr Angebot als ‚Psychologischen Supermarkt‘ betitelt. Darin...

Wir brauchen den Luhmann-Algorithmus

Wir brauchen den Luhmann-Algorithmus

Beitrag auf LeanPublishing
am 25. 08. 2016 um 21:00 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Über die Fähigkeit etwas zu finden, was man gar nicht sucht

Was ist der Bullwhip-Effekt?

Was ist der Bullwhip-Effekt?

LernModul auf LeanOnlineAcademy
20 Punkte, kostenlos
Kategorie: Methoden & Tools

Der Bullwhip-Effekt zeigt auf, dass Nachfrageschwankungen auftreten können, wenn man die komplette Wertschöpfungskette vom Endkunden zum Produzenten entlang betrachtet. Diese können sich durch...

Do be do be do ... Folge 128

Do be do be do ... Folge 128

Podcast auf LeanPublishing
am 28. 01. 2019 um 12:32 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

... oder "Corrige praeteritum, praesens rege, discerne futurum." Es ist ja bekannt, dass das Topmanagement einen dicht gedrängten Terminkalender hat, herumjettet wie unsereiner die S-Bahn nimmt und...

Wie steht es eigentlich um den LeanNachwuchs?

Wie steht es eigentlich um den LeanNachwuchs?

Beitrag im LeanStammtisch Düsseldorf
am 18. 03. 2019 um 08:22 Uhr

Was treibt ihn um und warum interessiert er sich überhaupt für Geschäftsprozessorganisation, Lean und Kaizen? Zum 5. LeanStammtisch Rheinland am 7. März 2019 haben wir drei LeanNachwuchskräfte eingeladen, die uns erzählten, wie sie zu Lean gekommen sind, was sie daran fasziniert und wie sie in ihren Unternehmen gefördert werden.