Umlaufbestand

Als Umlaufbestand wird die Menge an Beständen bezeichnet, welche durch freigegebene Aufträge in den einzelnen Stufen der laufenden Produktion gebunden ist. Damit sind in Arbeit befindliche Materialien ebenso gemeint wie in Warteschlangen oder Puffern liegende. Als Übernahme des englischen Begriffes „Work in process“ etabliert sich auch der Begriff „Ware-in-Arbeit“ zunehmend im Deutschen.

Eine wesentliche Aufgabe der Produktionsplanung und -steuerung (PPS) ist es, Umlaufbestände möglichst gering zu halten. Sie binden Liquidität, Kapital und Platz, verursachen oft zusätzliche Transporte und gelten, soweit sie nicht unmittelbar in Bearbeitung sind, grundsätzlich als Verschwendung (Muda). Aufgrund des Zusammenhanges von Umlaufbestand und Durchlaufzeit (Gesetz von Little) beschränken Umlaufbestände auch die Flexibilität.

Gegenstück zu umlaufenden Beständen ist das Umlaufvermögen.

Quelle: Wikipedia


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Lean Management: in seinen besten Jahren oder in die Jahre gekommen?

Lean Management: in seinen besten Jahren oder in die Jahre gekommen?

Beitrag auf LeanPublishing
am 23. 12. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Wie aktuell ist Lean Management vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um Digitalisierung der Geschäftsprozesse, Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge?

LeanStammtisch Mannheim „Training within Industry (TWI) – Ein Konzept mit Geschichte“

LeanStammtisch Mannheim „Training within Industry (TWI) – Ein Konzept mit Geschichte“

Beitrag im LeanStammtisch Mannheim
am 16. 06. 2021 um 10:45 Uhr

Aufzeichnung des LeanStammtisch vom 10. Juni 2021 zum Thema "LeanStammtisch Mannheim „Training within Industry (TWI) – Ein Konzept mit Geschichte“

Strukturen & Prozesse

Strukturen & Prozesse

Beitrag auf LeanPublishing
am 29. 07. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Die Organisationsstrukturen und Prozesse, die unser Arbeitsleben heute bestimmen, stammen in vielen Fällen aus einer längst vergangenen Zeit. Wie Gary Hamel, einer der US-amerikanischen Vordenker...

Make to Order (MTO)

Eintrag im LeanLexicon
Es ist an der Zeit umzudenken

Es ist an der Zeit umzudenken

Beitrag auf LeanPublishing
am 15. 09. 2016 um 12:16 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Da sind sie also, die 4 apokalyptische Reiter der Globalisierung und Digitalisierung der Welt: VUKA ein Akronym aus 4 Begriffen:

Lean Management in chinesischen Unternehmen: Messbarkeit wichtiger als Veränderung

Lean Management in chinesischen Unternehmen: Messbarkeit wichtiger als Veränderung

Beitrag auf LeanPublishing
am 19. 12. 2022 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Rund 20 Prozent aller weltweit hergestellten Waren werden in China hergestellt. Die Unternehmen dort stehen jedoch unter zunehmenden Wettbewerbsdruck, der über die Pandemie und Folgen hinausgehen....

Warum es falsch ist, Kaizen mit kontinuierlicher Verbesserung zu übersetzen

Warum es falsch ist, Kaizen mit kontinuierlicher Verbesserung zu übersetzen

LernModul auf LeanOnlineAcademy
20 Punkte, 250 Credits (2,50 €)
Kategorie: Talk about Lean mit Mari Furukawa-Caspary

Kaizen wird häufig mit Continuous Improvement oder Kontinuierliche Verbesserung übersetzt. Diese Übersetzung kommt ursprünglich von einem Beratungsunternehmen, dass das japanische Wort für Kaizen...

Modul 5: Scrum – Aus welchen Events besteht ein Scrum Cycle?

Modul 5: Scrum – Aus welchen Events besteht ein Scrum Cycle?

LernModul auf LeanOnlineAcademy
0 Punkte, 250 Credits (2,50 €)
Kategorie: Scrum

In den anderen Videos haben wir bereits erklärt, dass es drei Rollen, drei Artefakte und vier Events gibt. Events bei Scrum sind nichts anders als Meetings. Diese einzelnen Events erklären wir in...