Fließfertigung

Bei der Fließfertigung werden Fertigungsprozesse ohne Unterbrechung (Flussorientierung) ausgeführt. Die Flussorientierung zielt darauf ab, einen durchgängigen, reibungs- und verschwendungsarmen Fluss von Arbeitstakten, Materialien, Waren und Informationen über die gesamte Wertschöpfungskette zu ermöglichen. Dieses Ziel zeigt sich räumlich in der Anordnung von Arbeitsplätzen, Betriebsmitteln und Maschinen/Robotik, die nacheinander in für das Produkt benötigte Arbeitsschritte angeordnet und zeitlich aufeinander abgestimmt werden. Die Produktionsabläufe werden langfristig festgelegt, die Fließfertigung ist somit auch Teil der Ablauforganisation. Die Fließfertigung eignet sich für Massenprodukte mit hoher Stückzahl und geringen Variationen.

Vorteile der Fließfertigung:

  • Raum- und Flächenersparnis
  • mögl. Kostenvorteile durch Arbeitsteilung
  • hohe Produktivität
  • Verringerung der Durchlaufzeit
  • verkürzte Transportwegeverringerte Transportkosten
  • Probleme/Verschwendungen werden sichtbar
  • Hohes Potential zur Automatisierung Einsatz von Roboter bzw. Automaten möglich
  • Vermeidung von Zwischenlagerung/Zwischenlagern

Arten der Fließfertigung

Fließbandfertigung
Die Fließbandfertigung ist die älteste Form der Fließfertigung, die bereits im 15. Jahrhundert in Venedig im Schiffbau eingesetzt wurde. Entgegen der Vermutung, dass das Fließband zuerst mit Henry Ford in die amerikanischen Automobilbranche Eingang fand, wurde Fließbandfertigung mit erhöhten Transportbändern ab 1865 in Schlachthöfen (u.a. Chicago) zur Zerteilung von Schweinen eingesetzt. Die sogenannten „disassembly lines“ teilten den Schlachtprozess in einzelne Arbeitsschritte, bei denen jeder einzelne Schlachter nur wenige Handgriffe zur Zerteilung der Tiere brauchte. Kennzeichen der Fließbandfertigung ist die Vorgabe der Zeit und Geschwindigkeit der Fertigung durch das Fließband.

Reihenfertigung
Bei der Reihenfertigung gibt es zwar eine räumliche Kopplung der Arbeitsschritte, aber keine festgelegte Zeitvorgabe wie bei der Fließbandfertigung. Nach Abschluss eines Produktionsschrittes, werden die Produkte an die nächste Arbeitsstation weitergeleitet und dort weiterbearbeitet.

 Bildquelle: TCW


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Kennzahlensystem für die Qualitätsbeurteilung in der industriellen Produktion

Kennzahlensystem für die Qualitätsbeurteilung in der industriellen Produktion

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Allgemein

von Edgar Dietrich

Ist das agile Manifesto noch Zeitgemäß?

Ist das agile Manifesto noch Zeitgemäß?

Beitrag im LeanStammtisch Mannheim
am 22. 03. 2021 um 09:31 Uhr

Mitschnitt des Impulsbeitrages von Richard Graf beim LeanStmmatisch Mannheim am 18. März 2021

Digital Leadership in der Produktion von Morgen

Digital Leadership in der Produktion von Morgen

Beitrag auf LeanPublishing
am 06. 01. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Immer häufiger liest man heutzutage den Begriff Digital Leadership in Zeitungsartikeln, Seminarbroschüren und anderen Literaturangeboten. Dabei stellt sich für Führungskräfte aus dem...

28. Episode

28. Episode

Podcast auf LeanPublishing
am 26. 04. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanTransformation

Ein halb volles oder halb leeres Glas?

Krise – eine unterschätzte Unternehmensphase

Krise – eine unterschätzte Unternehmensphase

LernModul auf LeanOnlineAcademy
0 Punkte, kostenlos
Kategorie: LeanLiveStreamingDays

Krise ist etwas, womit wir uns ungerne auseinandersetzen. Und doch ist sie allgegenwärtig. Seit Corona weiß jeder Mensch, daß Krisen heftig zuschlagen können. Bodo Antonic ist Krisenmanager, er hat...

Vorstellung Impulsgeber LeanBaseClub – Die Kultur-Komplizen

Vorstellung Impulsgeber LeanBaseClub – Die Kultur-Komplizen

Beitrag auf LeanPublishing
am 26. 03. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Daniela und Stefan Röcker sind Komplizen guter Führungs- und Unternehmenskultur im Kontext Neue Arbeit, Neue Kultur. Auf der Basis langjähriger Berufspraxis in verschiedensten Unternehmen setzen...

Big Room Concept

Eintrag im LeanLexicon
Nachricht von Margareta & Ingrid Jäger an uns!

Nachricht von Margareta & Ingrid Jäger an uns!

Beitrag auf LeanPublishing
am 20. 03. 2020 um 06:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Was uns in den letzten Tagen von Euch allen an Zuspruch, Mut und Verständnis entgegengebracht wurde, ist für uns überwältigend! Was uns Margareta & Ingrid Jäger von Jäger & Jäger GmbH...