Lean Product Development – die Saat schon vor der Produktion legen

Lean Product Development – die Saat schon vor der Produktion legen

Lean Product Development ist die konsequente „Fortsetzung“ von Lean Management in Richtung Wertstrombeginn der gesamten Produktentstehung. Bereits hier werden wichtige Weichen gestellt, insbesondere für die Gesamtkosten eines Produkts, nicht nur innerhalb der Entwicklung, sondern eben auch dann in der Produktion und im Service.


Termine & Anmeldung

11. Oktober 2024 um 08:30 Uhr
bis 11. Oktober 2024 um 16:30 Uhr
Mannheim
noch 15 freie Plätze
06. Dezember 2024 um 08:30 Uhr
bis 06. Dezember 2024 um 16:30 Uhr
Mannheim
noch 15 freie Plätze
21. Februar 2025 um 08:30 Uhr
bis 21. Februar 2025 um 16:30 Uhr
Mannheim
noch 15 freie Plätze

Kein passender Termin dabei? Als registrierter Nutzer kannst Du Dich über neue Termine benachrichtigen lassen.

Veranstalter LeanBase
Preis 475,00 € (zzgl. 19% MwSt.)
Dauer 1 Tag
Kategorie Seminare und Weiterbildung
Zielgruppen Fach- und Führungskräfte, Forschung und Entwicklung, Produktmanagement, Qualitätsmanagement, Unternehmensentwicklung, Personalwesen und HR, Produktion, Projektmanagement


Beschreibung

Lean Product Development ist ein eher unbekannter Teil der Dominanz von Toyota im Automobilmarkt, bei der Kundenorientierung, der Kostenseite ihrer Produkte, ebenso wie der Einführung neuer Modelle.

Schlanke Produktentwicklung stellt die kontinuierliche Weiterentwicklung der zugrundeliegenden Prozesse ebenso in den Vordergrund, wie das auch für menschliche Fähigkeiten in allen Bereichen und Ebenen der Entwicklungsorganisation gilt.

Zeitliche und monetäre Hindernisse, die in der Entwicklung gelegt werden, lassen sich später in der Produktion nur schwer oder mit großem Aufwand überwinden.

Auch interne Kunden-Lieferanten-Beziehungen spielen eine oft unterschätzte Rolle in der Gestaltung eines durchgängigen Produktentstehungsprozesses.

Die Teilnehmer lernen die zentralen Bausteine des Lean Product Developments kennen, sowohl auf der personellen Ebene, wie auch auf der Prozess- und methodischen Werkzeug-Ebene, mit denen ein Wertstrom gestaltet wird, der aus der Produktion bekannte Prinzipien aufgreift und spezifischen Gegebenheiten der Produktentwicklung anpasst, in dem sich die Mittel dem Zweck und den Notwendigkeiten folgen.

Referent dieser Veranstaltung ist Götz Müller

Der Schwerpunkt der Arbeit von Götz Müller liegt bei kleinen und mittleren Unternehmen welche sich keine Vollzeitkraft leisten können oder wollen, um die Optimierung ihrer Geschäftsprozesse voranzutreiben. Trotzdem strebt er auch dort danach sich überflüssig zu machen, d.h. die verantwortlichen Personen davon zu überzeugen, dass Lean & Co. auch aus eigener Kraft unabhängig von der Unternehmensgröße zum Einsatz kommen kann.

Diese Veranstaltung bieten wir auch als Inhouse-Veranstaltung an. Bei Interesse gerne eine E-Mail an mail@leanbase.de. Wir setzen uns mit Dir in Verbindung.

Weitere Inhalte