LeanSummerFestival

LeanSummerFestival

Wie gerne hätten wir die Community zu unserem LeanSummerFestival am 23. + 24. September 2021 mit einem „Herzlich Willkommen in #Monnem und #Manege frei!“ begrüßt. Doch, auch wenn aktuell die Corona-Infektionszahlen sinken, die Impfquote steigt und Deutschland langsam aber sicher wieder aufmacht, ist es für uns als Veranstalter von Business-Events nahezu unmöglich, eine Veranstaltung verlässlich zu planen; denn keiner kann uns sagen, unter welchen Umständen - selbst im Freien - eine Veranstaltung möglich sein wird. Was also bleibt, ist ein weiteres, digitales Event auf die Beine zu stellen – dies machen wir ebenso wie bei allen anderen Events mit voller Freude und laden Euch ein, dabei zu sein.

Was eigentlich sind die sogenannten kritischen Erfolgsfaktoren von Lean Management?
Keine Sorge, es folgt nun nicht eine (allseits bekannte) Liste von zig Schlagworten. Klar dürfte jedoch allen sein, dass Lean für jedwede Organisationen eine Herausforderung ist, insbesondere sofern die Aktivitäten nachhaltig sein sollen.

Es sind nun weit über 30 Jahre vergangen, als James P. Womack, Daniel T. Jones und Daniel Roos in „Die zweite Revolution in der Automobilindustrie“ die Ergebnisse ihrer Studie vorstellten und darlegten, was vom Übergang der Massenproduktion hin zur schlanken Produktion unternommen werden muss. Interessanterweise beschrieben die Autoren bereits gleich zu Beginn (auf der Seite 20) das Folgende:

Schlanke Unternehmen […] richten ihr Augenmerk explizit auf Perfektion: kontinuierlich sinkende Preise, Null Fehler, keine Lagerbestände und beliebige Produktvielfalt. […] Zum einen ändert die schlanke Produktion die Arbeitsweise der Leute, aber nicht immer auf die Art wie wir denken. Die meisten Leute – einschließlich der Arbeiter – sehen höhere Anforderungen auf sich zukommen in dem Maße, in der sich die schlanke Produktion weiter ausbreitet. […] Ein Hauptziel besteht darin Verantwortung in der Hierarchie weit nach unten zu verlagern. […] Schlanke Produktion erfordert, weit mehr berufliche Fähigkeiten zu erlernen und diese kreativ im Rahmen eines Teams anzuwenden, als in einer starren Hierarchie.

Es ist, wie es ist! Was haben „wir“ in all den Jahren gelernt? Sind die Erkenntnisse der Autoren, welche sich in dem oben aufgeführten Zitat widerspiegeln, wirklich angekommen, auch wenn immer mehr Unternehmen von sich behaupten, „lean“ zu sein und (angeblich) ein ganzheitliches Lean-System etabliert zu haben? Unabhängig davon wie wir darüber denken, wollten wir bei all unseren Veranstaltungen - ob dem LATC oder bei unseren LeanDigitalConferences - neben den unterschiedlichen Facetten der jeweiligen Denk- und Handlungsansätze auch immer aufzuzeigen, welche Ansätze es auf der Ebene der Führungskräfteentwicklung oder Organisationsentwicklung gibt, hilfreich und nachhaltig sein können. Und genau diese Diversität wollen wir im Programm bei diesem Event abbilden, wozu wir Impulsgeberinnen und Impulsgeber aus unterschiedlichen Branchen und Organisationen eingeladen haben.

Wer also dabei sein möchte – was uns selbstverständlich freuen würde – kann sich hier ein Ticket sichern. Und wir versprechen, alle Teilnehmenden aktiv mit einzubinden, um trotz des virtuellen Formats möglichst viel Interaktion zu erzeugen.

Und übrigens! Selbstverständlich werden wir versuchen, Euch dennoch ein Zirkuszelt auf den Bildschirm zu zaubern – Ihr? Dürft gespannt sein. ;-)

Unser Programm auf dem LeanSummerFestival am ...

23. September 2021

12:00 Uhr
Eröffnung

12:30 Uhr
Moritz Hornung

Lean-Organisationen nach dem Vorbild lebender Zellen gestalten
Leben ist die erfolgreichste Organisationsform unseres Planeten. Denn Leben überdauert und entwickelt sich seit über vier Milliarden Jahren weiter. Das Geheimnis dieses Erfolges liegt in einer einzigartigen Systemdynamik, die lebende Zellen ausmacht und sich auch in erfolgreichen Managementmethoden wie Lean, Agilität, ToC oder Selbstorganisation wiederfindet.

Mehr Informationen zu diesem Beitrag findest Du hier.

13:15 Uhr
Niels Pfläging

Work the System. Wie der Traum vom Lean-Unternehmen endlich Wirklichkeit werden kann. In wenigen Monaten und gemeinsam mit allen. Aber anders, als wir dachten
In seinem Vortrag wird Niels Pfläging fundiert, prägnant und auf interaktive Weise aufzeigen, wie Unternehmen im Ganzen Lean, lebendig und wirksam werden und bleiben können. Ohne Einsatz von Zwang; nicht in Jahren – sondern in Monaten; ohne Horden von externen Beratern. Für diese Art von Transformation stellt Pfläging clevere, in unsere Zeit passende Denk- und Organisationswerkzeuge vor - jenseits von Gebrauchsanweisungen und Checklisten. Pfläging verspricht: Die schlüssige Lean-Transformation ist in jedem produzierenden Unternehmen machbar – unter realen Bedingungen. So viel sei versprochen: Niels Pfläging wird einen kurzweiligen, anregenden und diskussionsfördernden Impuls für unser Festival liefern!

Mehr Informationen zu diesem Beitrag findest Du hier. Und hier gibt es ein Audio-Interview mit Niels Pfläging.

14:00 Uhr
Break

14:45 Uhr
Falk Golinsky

Agilität und Verwaltung – wie passt das zusammen?
Kann eine Verwaltung mit agilen Ansätzen funktionieren? Was passiert mit einer Behörde, wenn die Mitarbeitenden mehr Freiheiten bekommen und agile Ansätze genutzt werden, ohne sie tatsächlich so zu benennen. Es geschehen wundersam nachhaltige Dinge.

Mehr Informationen zu diesem Beitrag findest Du hier.

15:30 Uhr
Lasse Rheingans

Wir brauchen nicht nur New Work, wir brauchen ein New Normal!
Die Welt wird komplexer, schnelllebiger, vernetzter und digitaler. Daher müssen sich Unternehmen nicht die Frage stellen, ob sie auf diese Veränderungen reagieren, sondern wie sie das am besten machen. Der Wandel ist da – ob wir ihn freudig und mit offenen Armen empfangen oder ob wir uns dagegen wehren. In meinem Vortrag bringe ich Ihnen näher, wie und warum Sie dem u.a. mit einer Flexibilisierung von Arbeitszeit und -ort begegnen können.

Mehr Informationen zu diesem Beitrag findest Du hier.

16:15 Uhr
Dr. Kerstin Friedrich

Spielregeln für Game Changer – Den Teamgeist entfesseln durch radikale Transparenz und Gamifizierung
Um im Wettbewerb zu bestehen, schrauben Unternehmen bevorzugt an ihren Mitarbeitern und ihren Organisationsmodellen herum. Viel effektiver ist es, an den Systembedingungen anzusetzen: Mit einfachen und radikalen Änderungen verändern sich Verhalten und Unternehmenskultur über Nacht. In diesem Impulsbeitrag wird gezeigt, was man aus der Sozialpsychologie und der Gamifizierung lernen kann, um die Intelligenz und die Energie des Unternehmens zielgerichtet freizusetzen.

Mehr Informationen zu diesem Beitrag findest Du hier.

17:00 Uhr
Ende Tag 1

24. September 2021

13:00 Uhr
Eröffnung

13:30 Uhr
Stephanie Borgert

Erfolg ist ein Mannschaftssport
Wir brauchen mehr Selbstorganisation und deshalb transformieren wir jetzt die Organisation“. So oder ähnlich klingen die Diagnosen, bevor dann SCRUM, LEAN, Design Thinking, WOL-Zirkel und Spotify ‚implementiert‘ werden. Es ist doch alles schon gesagt und geschrieben, oder? Nein, denn unter der Oberfläche begegnet uns die Komplexität und hält einige Überraschungen und Denkaufgaben bereit.

Mehr Informationen zu diesem Beitrag findest Du hier und hier gibt es ein Audio-Interview mit Stephanie Borgert.

14:15 Uhr
Peter Rubarth

Bedeutet Selbstorganisation, dass jeder nur noch macht, worauf er Lust hat?
Wie geht man damit um, wenn doch mal langweilige Routineaufgaben anstehen? Bleibt am Ende doch nur Anordnen und Überwachen?
Peter Rubarth spricht darüber, wie es mit Hilfe von Lean und adaptiver Führung gelingt, die Leistung eines Teams drastisch zu verbessern, ohne dabei von Führungslosigkeit in die Autokratie abzurutschen.

Mehr Informationen zu diesem Beitrag findest Du hier und hier gibt es ein Audio-Interview mit Peter Rubarth.

15:00 Uhr
Break

15:30 Uhr
Tilo Schwarz

Alternative Führung - Flügel für Ihr Team
Auch im 21. Jahrhundert braucht es Führung, nur anders.

Es gibt keine Zwangsläufigkeit im Bezug auf die Zukunft. Wenn wir Vorstellungskraft, Erfindungsreichtum und Forscherdrang in unseren Teams, in Unternehmen und Gesellschaft entwickeln und fördern, können wir jede Zukunft gestalten, die wir wollen. Dazu braucht es mehr aktive Optimisten und andere, alternative Führung. Lassen Sie uns darüber reden, wie das gehen kann. Es ist Zeit für mehr Optimismus in unserer Gesellschaft.

Mehr Informationen zu diesem Beitrag findest Du hier.

16:15 Uhr
Dijana Vetturelli und Viktor Vetturelli

Lost in Translation - von Diskurs zur Erkenntnis.
“Alles ist schon einmal gesagt worden, aber da niemand zuhört, muss man es immer wieder von neuem sagen”, schrieb vor langer Zeit Andre Gide. Aber was, wenn Probleme entstehen, gerade weil Menschen zuhören?
Dijana und Viktor Vetturelli werden in ihrem Impulsbeitrag erörtern, an welchen zwei grundlegenden Dingen die meisten Change-Projekte scheitern und bieten gleichzeitig zwei Zutaten an, die den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen.

Mehr Informationen zu diesem Beitrag findest Du hier und hier gibt es ein Audio-Interview mit Viktor Vetturelli.

17:30 Uhr
Ende Tag 2

Moritz Hornung - Enthusiast für Systemtheorie, Management und Führung

Beruflich verbrachte er mehrere Stationen in operativen Führungsaufgaben, darunter auch die Leitung eines umfassenden Lean Programmes. Aktuell berät bei der Siemens Advanta Consulting Organisationen darin, Engpässe zu überwinden und sich mittels bionischer Managementmodelle weiterzuentwickeln. Bereits seit 2014 beschäftigt er sich mit der Nutzung bionischer Prinzipien, um komplexe Herausforderungen im Unternehmenskontext zu bewältigen. Als Überlebenskünstler für Organisationen führt er einen Blog unter www.business-survivalist.com. Am 20. September 2021 erscheint sein, gemeinsam mit Dr. Clemens Dachs geschriebener Business-Roman Zellkultur.

Niels Pfläging - Managementexorzist, Leadership-Philosoph, Autor, Unternehmer, Gründer des BetaCodex Network

Wo Niels Pfläging auftritt, sprühen Funken. Der Unternehmer, Organisationsforscher, Berater und Autor ist ein engagierter und leidenschaftlicher Business-Vordenker. Pfläging ist Gründer des internationalen Open-Source-Netzwerks BetaCodex Network, und Mitgründer von Red42. Fünf Jahre lang war er Direktor des renommierten Beyond Budgeting Round Table BBRT. Seine Bücher wurden von der Kritik gelobt und entwickelten sich zu Bestsellern. Organisation für Komplexität und Komplexithoden waren Business-Bestseller der Jahre 2014 und 2015. 2020 gab er das Lean-Buch In jedem Unternehmen steckt ein besseres des Österreichers Ernst Weichselbaum heraus, daneben das Methodenbuch Zellstrukturdesign. Beide Werke sind Leitfäden für schlanke Lebendigkeit in Unternehmen aller Art. Hier kannst du zur Einstimmung auf das LeanSummerFestival verschiedene Videos von Niels Pfläging anschauen.

Falk Golinsky - Referent für Unternehmenskultur und Innovation bei der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg

Falk Golinsky ist Referent für Unternehmenskultur und Innovation bei der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg und hat viele Jahre in der Unternehmensentwicklung Projekte aktiv begleitet. In den letzten sechs Jahren war die positive Weiterentwicklung der Unternehmenskultur der DRV Berlin-Brandenburg ein wichtiges Schwerpunktthema. Er engagiert sich beim Forum Agile Verwaltung und ist zugleich Erfinder von Agilhausen. Golinsky unterstützt Organisationen als Wegbegleiter, die Zusammenarbeit neu zu denken, wobei hier sein Fokus auf Non-Profit-Organisationen liegt.

Lasse Rheingans - CEO, Rheingans

Lasse Rheingans, Jahrgang 1980, ist studierter Medienwissenschaft (M.Sc.). Nach verschiedenen Stationen in der Digitalwirtschaft, u.a. als Berater und Agenturinhaber, gründete er im Sommer 2017 die Rheingans GmbH, um dort bald darauf den 5-Stunden-Tag (Interview dazu veröffentlicht in der FAZ) einzuführen. Sein Buch „Die 5-Stunden-Revolution“ sowie die mediale Berichterstattung über diesen mutigen Schritt machten Lasse und seine Unternehmensberatung Rheingans weltweit bekannt.

Lasse Rheingans liebt es, die Digitalisierung mit Kulturfragen zu verbinden. Für ihn ist das der richtige Weg, um den Herausforderungen der aktuellen Arbeitswelt erfolgreich zu begegnen. Seine Leidenschaft für's Digitale wird vor allem darin bestärkt, dass er in der Digitalisierung eine Chance sieht, um den Menschen mit seinen Stärken und Bedürfnissen wieder in den Fokus zu stellen.

Dr. Kerstin Friedrich - Expertin für die engpaß-konzentrierte Strategie (EKS) & Autorin

Dr. Kerstin Friedrich studierte Volkswirtschaftslehre mit dem Ziel, die Welt ein bisschen besser zu verstehen, und um diese Erkenntnisse als Journalistin unters Volk zu bringen. 1992 verwarf sie diesen Plan und wurde Beraterin mit dem Schwerpunkt engpass-konzentrierte Strategie. Über viele Jahre wurde Friedrich zunehmend genervt von der Homöodynamik, mit der sich Organisationen weigerten, die von ihrer Führungsspitze entwickelten Strategien zum Leben zu erwecken. Um sich einen Reim auf das Phänomen „Führungskultur“ zu machen, studierte sie Psychologie, ohne dort die passenden Antworten zu finden. Die fand sie in dem ungewöhnlichen Ansatz The Great Game of Business, der fortan ihre Arbeit inspirierte. Wenn sie nicht berät oder Rad fährt, schreibt sie Selbsthilfebücher für Führungskräfte und Unternehmerinnen.

Stephanie Borgert - Management- und Organisationsberaterin, Fachbuchautorin und Vortragsrednerin

Die Komplexitätsforscherin und hat sich zur Aufgabe gemacht das Begreifen von Komplexität in die Welt zu tragen. Dazu steht sie als Rednerin auf der Bühne, gibt in Workshops konkrete Impulse und schreibt Bücher. 1969 im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen, studiert sie in den 1990’er Jahren als eine von wenigen Frauen Ingenieur-Informatik. Sie startet eine erfolgreiche Karriere in der IT als Beraterin und im internationalen Vertrieb. Schnell übernimmt sie Führungsaufgaben und verantwortet komplexe Projekte und hohe Budgets. Im Jahr 2007 steigt sie aus dieser Karriere aus und wird Unternehmerin.

Peter Rubarth - Senior Agile Coach

Kennt ihr das? Ihr arbeitet mit anderen Menschen an einer gemeinsamen Aufgabe. Es fühlt sich gar nicht nach Arbeit an. Das Bedürfnis, zu einem gemeinsamen Werk beizutragen, lässt euch alle Hindernisse überwinden. Wer diese Flow-Erfahrung einmal gemacht hat, möchte sie immer wiederholen.

Als Agile Coach unterstütze ich Teams und Organisationen dabei, in diesen Zustand zu kommen, dort zu bleiben und die entstehende Energie zielgerichtet einzusetzen. Zu diesem Zweck setze ich u.a. Lean, agile Konzepte, systemisches Coaching und Beratung ein.

Ich greife auf mehr als 10 Jahre Erfahrung mit Agilem Arbeiten in unterschiedlichen Rollen und Umfeldern zurück. Mein Schwerpunkt liegt dabei auf Startups in der Wachstumsphase.

Tilo Schwarz - Management Trainer, Author und Co-Gründer des Campus for Leaders - Hochschule Ansbach.

In seiner Zeit als Werksleiter bei der Festool GmbH entwickelte er mit seinem Team einen alternativen Führungsansatz und etablierte Coaching sowie kontinuierliche Verbesserung als festen Bestandteil der täglichen Arbeit in allen Bereichen des Werks. Dazu begannen er ab 2007 Toyota Kata zu nutzen, gehörte damit zu den ersten in Deutschland und trug wesentlich zur Forschung von Mike Rother bei.

In dieser Zeit konnte das Werk Neidlingen sowohl den Gesamtsieg beim A. T. Kearny Wettbewerb „Fabrik des Jahres“ als auch einen 2. Platz im WHU/INSEAD Wettbewerb „Die beste Fabrik“ erringen.

Dijana Vetturelli und Viktor Vetturelli

Das Duo ist seit 15 Jahren privat und geschäftlich unzertrennlich, sie sind die Gründer einer mehrfach ausgezeichneten Firma mit Büros in Kroatien und Deutschland.

Dijana & Viktor beschäftigen sich mit Kommunikation, die soziale Verdichtung ermöglicht und unterstützt. Sie arbeiten für Organisationen von unterschiedlicher Größe und Herkunft und sind davon überzeugt, dass es neue Organisationsmodelle braucht, um erfolgreich am Markt agieren zu können, Organisationen die menschengerecht gestaltet sind.

Bevor sie Unternehmer wurden, sammelte Dijana internationale Managementerfahrung bei Robert Bosch in Deutschland, Österreich, Polen und Kroatien. Viktor ist ehemaliger Profisportler mit einem Master-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften und internationaler Managementerfahrung. Ihr neuestes Unterfangen soll Diskurs in Organisationen fördern.