iFAKT GmbH

iFAKT GmbH

Die Digitalisierung der Produktion und moderne Anwendungen im Kontext der Industrie 4.0 erreichen aktuell einen soliden Reifegrad. Richtig eingesetzt helfen uns diese Werkzeuge, unsere Wertschöpfungsketten zu bewerten und zu optimieren - konsequent über das gesamte Spektrum des Produktlebenszyklus hinweg.

Unsere App-Suite Predictive ERP - ein Add-On zu bestehenden Enterprise Resource Planning Systemen - bringt Unternehmen auf die nächste Stufe der Prozessverbesserung und Betriebsorganisation und bietet gleichzeitig eine einheitliche, konsistente Datenreferenz. 



Wir möchten Ihnen Einblicke in unsere Predictive ERP App-Suite geben, zusammengestellt aus dem Alltag unserer Kunden. Es gibt mehrere Live-Streams, auf die wir uns besonders freuen:

Wir starten mit einem kurzen Überblick über unsere Lösung Predictive ERP und dem Modul digital Value Stream Modeler VSM 4.0.
Während der Streams zeigen wir aktuelle Szenarien typischer Restriktionsfälle in der Produktionsumgebung sowie die Auflösung solcher Restriktionen mit Hilfe von Software-Werkzeugen und gehen auch auf die Anwendung von Optimierungen ein. Zusätzlich stellen wir Ihnen unsere Inhalte aus der LeanDigitalConference und den LeanLiveStreamingDays zum Abruf zur Verfügung.

Unseren Livestream finden Sie an den beiden Veranstaltungstagen direkt hier in unserem Showroom, die On-Demand Videos stehen Ihnen schon jetzt unterhalb der Agenda zur Verfügung.

Wir freuen uns über einen regen Austausch zu unseren aktuellen Themen, die wir gerne live mit der Community teilen möchten. 

Unsere Agenda

Freitag, 4. September
13:00 Uhr - 13:45 Uhr Predictive ERP – Einblick in unsere Software-Suite und anschließende Diskussion Leo Muntanio
14:00 Uhr - 14:45 Uhr Value Stream Management 4.0 – Einblick in unsere Software digital Value Stream Modeler VSM 4.0
und anschließende Diskussion
Patrick Zylka
Marc Alwast
15:00 Uhr - 15:45 Uhr Line Routing im Automobilumfeld –  Auflagen und Restriktionen im täglichen Betrieb mit Predictive ERP Philip Schubert
Samstag, 5. September
10:00 Uhr - 10:45 Uhr Theorie of Constraints – Einschränkungen und Engpassmanagement mit Validierung der Wertschöpfungskette
anhand von VSM 4.0
Jörg Drees

Unsere Video on Demand für Sie:

Digitales Wertstrom Management

Da der digitale Wertstrom Teil einer kollaborativen Unternehmensplattform sein soll, möchten wir in diesem Video on Demand unsere Erfahrungen, die größten Herausforderungen und die Fallstricke bei der Transformation von der Brown-Paper-Methode zu einem digitalen Element von Geschäftsprozessen wie der intelligenten Fabrik (Smart Factory), dem digitalen roten Faden (Digital Thread) und der Steuerung von Wertschöpfungsketten (Value Chain Management) vermitteln. Wie wappnen wir uns für die zukünftige Rolle des Digitalen Wertstrom Managements?

Optimierung von Geschäftsprozessen im Kontext der digitalen Transformation

In Hinblick auf die Digitalisierungsoffensive, vor allem im Zusammenhang mit der Optimierung von Geschäftsprozessen, sehen wir, dass oft zu viel in die Themen Industrie 4.0 und künstliche Intelligenz hineininterpretiert wird.

Hoffnungen auf diesen Wandel werden oft enttäuscht und die hohen Erwartungen an die Realisierung scheitern vielfach an den fehlenden Voraussetzungen in den Unternehmen.
In unserem Video on Demand geben wir Hilfestellungen für Unternehmen, die sich in Zukunft mit diesen Themen beschäftigen wollen. Unser Ziel ist es, Denkanstöße für kleinere, wirkungsvolle Schritte – in Abhängigkeit des Reife- oder Leidensgrads – zu geben, um die digitale Intelligenz anhand von realistischen Ansätzen pragmatisch umsetzen zu können.

Ramp-Down für die Wettbewerbsfähigkeit richtig gestalten

Wie können wir die Fertigungsindustrie nach dem globalen Lockdown und den entstandenen Folgen wieder auf den richtigen Weg bringen?
In diesem Kontext ist es erfolgsentscheidend, die die kurz-, mittel- und langfristige Wettbewerbsfähigkeit mit den richtigen Ramp-down-Maßnahmen zu erhalten. In diesem Video on Demand zeigen wir anhand unserer Erfahrung in der Implementierung von Kapazitätsplanungs-, -Simulations- und Optimierungs- Plattformen, wie diese aktuelle und zukünftige Entscheidungsfindungen unterstützen. Erfahren Sie, wie solche Plattformen Ihnen beim Lösen von komplexen Herausforderungen wie der Vermeidung von Verschwendung oder Engpässen und Überkapazitäten helfen können.

Make Lean leaner, zielgenaue Verbesserungszyklen durch konsequenten Feedback-Loop

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen aufzeigen, wie die Leistung kontinuierlicher Verbesserungsprozesse durch eine konsequente Auswertung und intelligenten Machine Learning Ansätzen gesteigert werden kann. In der digitalen Zusammenarbeit geht es vor allem um multifunktionale Teams in Veränderungs- und Innovationsprozessen unter Einsatz einfacher und transparenter Werkzeuge zur Entscheidungsfindung.
In diesem Video zeigen wir Ihnen, wie digitale Regelkreise zur Optimierung etabliert werden können, um limitierte Lean Ressourcen auf die Verbesserungsmaßnahmen mit den höchsten Potentialen fokussieren zu können.

Lean und Industrie 4.0 – Zwei Ansätze, ein Ziel

Digitale Werkzeuge haben enorme Vorteile, wenn sie von Unternehmen richtig eingesetzt werden. Mithilfe der digitalen Tools können beispielsweise Lean Methoden auf systematische, wiederholbare und wertschöpfende Weise angewendet werden.
Die Zusammenarbeit kann nun bei Bedarf auch orts- und zeitunabhängig stattfinden, was die Zeit für die Koordination und Abstimmung deutlich beschleunigt und vereinfacht.
Zudem ist es nun auch möglich, alle Prozessbeteiligten, vom Shop Floor Mitarbeiter bis hin zum Management, schnell und einfach in das aktuelle Geschehen einzubinden. Lean Teams können außerdem andere Prozessbeteiligte unkompliziert in ihre Veränderungsideen miteinbeziehen. Das fördert nicht zuletzt auch die Motivation des Teams sich aktiv einzubringen und gemeinsam zu arbeiten. Wie so ein digitales Tool aussehen kann, veranschaulichen wir Ihnen anhand des digital Value Stream Modelers VSM 4.0.