16 September 2021

LeanStammtisch Mannheim

Lean & MTM – Unentdeckte Synergien oder ewig gestriger Gegensatz?
Wie einfach und wirkungsvoll MTM die Anwendung von Lean Methoden unterstützt.

Wie können Arbeitsplätze einer Montagelinie so getaktet oder Arbeitssysteme so aufeinander abgestimmt werden, dass der Ausstoß möglichst hoch und die Belastung der Werker möglichst gering sind? Um diese Frage zu beantworten, nutzen Lean Manager und Arbeitsplaner Methoden der Zeitermittlung. Dazu gehören u.a. die Zeitaufnahme (nach REFA) und die Zeitermittlung mit MTM (Methods-Time Measurement). Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Methoden und der Organisationen erklären wir ebenso wie den Unterschied zwischen REFA-Normal- und MTM-Normleistung.

Lassen Sie uns gemeinsam Synergien entdecken und einen Versuch wagen. Finden wir heraus, warum die Lean Community mit der MTM-Anwendung so „wenig anfangen kann“ und ob nicht in einer prospektiven Planung von Arbeitssystemen doch eine nutzenstiftende Wirkung für das Lean Management versteckt ist.

Nach einem Impulsvortrag zum Wandel und zur Anwendung der MTM-Prozesssprache diskutieren Sie mit den Industrial Engineering Experten Prof. Dr. Peter Kuhlang (CEO MTM ASSOCIATION) und Ralf Jaehnke (Geschäftsfeldleiter Deutsche MTM-Gesellschaft mbH) über die Bedeutung, die Notwendigkeiten und Voraussetzungen sowie über die erreichbaren Ergebnisse einer Kombination von MTM und Lean Methoden.

Denn:
Arbeitssysteme, Prozesse und Wertströme ergonomisch und effizient gestalten, Engpässe identifizieren, Belastungen reduzieren, Zykluszeiten ermitteln, Takten, Arbeitsinhalte beschreiben und bewerten, Auswirkungen von Verbesserungsideen kalkulieren – und das alles für einen künftigen Zustand: im Vorhinein und digital! Das geht besonders gut mit MTM.

Übrigens: Die (Grund-)Zeit gibt es „gratis“ dazu.

Anmeldung