Zufriedene Mitarbeiter durch Lean Management

Zufriedene Mitarbeiter durch Lean Management

Lean als Beitrag zur Prävention von Stress und Burnout

#leanmagazin
am 05. 12. 2016 um 13:15 Uhr in LeanMagazin von Kathrin Saheb


Immer schneller, immer weiter, immer mehr: die Anforderungen in der Arbeitswelt steigen unaufhörlich. Stress und Belastung nehmen zu sowie die Anzahl psychischer Erkrankungen. Geschätzt über 3 Mrd. Euro Kosten entstehen jährlich nur durch den damit verbundenen Arbeitsausfall. Dabei entsteht Burnout nicht allein durch ein hohes Arbeitspensums – man denke beispielsweise an Künstler, Wissenschaftler oder andere Kreative, die zum Teil sehr viel arbeiten, ohne das als Stress zu empfinden.

Die Faktoren, die zur Arbeitszufriedenheit und damit zur Prävention psychischer Erkrankungen beitragen, sind relativ bekannt. Man möchte seine eigenen Fähigkeiten einsetzen und weiterentwickeln, ebenso wichtig sind Lob, Anerkennung und Erfolgserlebnisse. Wie wichtig die Anerkennung ist, hat die Bertelsmann Stiftung gezeigt: beispielsweise sinkt das Burnout-Risiko erheblich, sobald Führungskräfte ihre Mitarbeiter bei der Arbeit sozial unterstützen. Wichtig für die Zufriedenheit am Arbeitsplatz ist auch ein gutes Betriebsklima sowie die Möglichkeit, Einfluss zu nehmen auf die eigene Arbeit und das Arbeitsumfeld. Auslöser für Stress und Überforderung demgegenüber sind ständige Störungen und Unterbrechungen, fehlende Auszeiten und sinnlose Arbeitsinhalte.

Inwieweit kann LEAN MANAGEMENT hier etwas bewirken?

In langjähriger Umsetzungspraxis hat sich gezeigt, dass mit LEAN nicht nur Wirtschaftlichkeit und Effizienz, sondern gleichzeitig auch Arbeitszufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter gesteigert werden. Auslöser sind die folgenden Grundprinzipien des Lean Management:

  • Werte schaffen ohne Verschwendung – Mitarbeiter werden von sinnlosen Tätigkeiten entlastet. Es wird nur das produziert, was gebraucht wird und sinnvoll ist. Sinnvoll empfundene Arbeit und Erfolgserlebnisse sind das Resultat.
  • Mitarbeiter werden ihren Tätigkeiten entsprechend eingesetzt und weder unter- noch überfordert. Das Lean Tool, das hier zum Einsatz kommt, ist die Tätigkeitsstrukturanalyse (TSA).
  • Durch stabile Prozesse und standardisierte Arbeitsumgebungen werden Rückfragen und Störungen drastisch reduziert und die Mitarbeiter können sich auf ihre Aufgaben konzentrieren. Eventuell entsteht dadurch sogar die Chance, im Flow zu arbeiten, ein wichtiges Glücksmoment.
  • Mit Lean Management gestalten und optimieren die Mitarbeiter ihre eigenen Prozesse und erhalten dadurch Einfluss und Gestaltungsmöglichkeiten auf ihr Arbeitsumfeld.
  • Die Führungskräfte unterstützen, coachen ihre Mitarbeiter, und leiten sie zum selbständigen Handeln an.
  • Alle Verbesserungen finden im Team statt, die Kollegen erhalten Einblicke in die Arbeit ihrer Kollegen. Es entsteht so ein angenehmes und kooperatives Arbeitsklima.

Wie man sieht, kann Lean Management tatsächlich ein Schlüssel zur Mitarbeiterzufriedenheit und Prävention von Stress und Burnout sein. Tatsächlich profitiert nicht nur das Unternehmen, sondern genauso die Mitarbeiter. Dennoch fällt es vielen Unternehmen schwer, Lean Management langfristig und nachhaltig umzusetzen. Das liegt daran, dass Lean Management immer mit Aufwand verbunden ist und einiges an Überzeugungskraft erfordert. Die Potentiale des Lean Management werden auch nur ganz ausgeschöpft, wenn es zu einem Kulturwandel kommt und Lean ganzheitlich im Unternehmen verankert wird.

Das Problem heutzutage in vielen Unternehmen ist die fehlende Kontinuität als Voraussetzung für diesen Kulturwandel. Häufige Wechsel an der Führungsspitze, Reorganisationen und Fusionen und vieles mehr erschweren einen langfristigen Kulturwandel. Unbestritten ist aber auch, dass angesichts des immer stärker werdenden Wettbewerbs einerseits und der zu erwartenden Knappheit an qualifiziertem Personal andererseits mit Lean Management ein optimaler Weg beschritten wird, um diesen Herausforderungen zu begegnen.


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Do be do be do ... Folge 128

Do be do be do ... Folge 128

Podcast auf LeanPublishing
am 28. 01. 2019 um 12:32 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

... oder "Corrige praeteritum, praesens rege, discerne futurum." Es ist ja bekannt, dass das Topmanagement einen dicht gedrängten Terminkalender hat, herumjettet wie unsereiner die S-Bahn...

#minus50: Zielzahl auf dem Weg in die Zukunft

#minus50: Zielzahl auf dem Weg in die Zukunft

Beitrag auf LeanPublishing
am 21. 09. 2016 um 16:46 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Online und Offline verschmelzen, Arbeit und Freizeit verschmelzen, Mensch und Maschine verschmelzen, Grenzen zwischen oben und unten, drinnen und draußen gibt es nicht mehr. Und alles ist mit...

LATCliegeStuhl

LATCliegeStuhl

Belohnung auf LeanOnlineAcademy
1950 Punkte
#JanineFragtNach bei Ralf Westphal

#JanineFragtNach bei Ralf Westphal

Podcast auf LeanPublishing
am 17. 12. 2017 um 16:49 Uhr
Kanal: JanineFragtNach

#JanineFragtNach bei Ralf Westphal, welcher sagt "Auf der Suche nach allen möglichen Verschwendungsarten wird oft ein Wurzelproblem übersehen - Hört auf zu lügen!"

Modul 4: Scrum – Welche Artefakte gibt es dabei?

Modul 4: Scrum – Welche Artefakte gibt es dabei?

LernModul auf LeanOnlineAcademy
0 Punkte, 250 Credits
Kaegorie: Scrum

Womit arbeitet man eigentlich bei Scrum? Bei Scrum gibt es drei Artefakte, seltsamer Begriff, oder? Artefakte steht für einzelne Fragmente von einem größeren Ganzen, die in sich...

Zehn typische Lean-Bugs, die erfolgreiches Lean Management verhindern

Zehn typische Lean-Bugs, die erfolgreiches Lean Management verhindern

Beitrag auf LeanPublishing
am 24. 08. 2016 um 20:53 Uhr
Kanal: LeanMagazin

„Typische Lean-Bugs verhindern den Lean Erfolg. Sind sie bekannt und werden sie vermieden, ist die Chance auf Erfolg größer.“

Was Nemo nicht kennt ... - Folge 78

Was Nemo nicht kennt ... - Folge 78

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 17:04 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Dies ist das Protokoll der 78. Begegnung mit einem Mann, dessen Name Dr. h.c. Any Nemo und dessen Rolle die des CEO des größten Unternehmens der Welt ist.Es ist ein Privileg, ihn zu...

Digitaler Bauhof

Digitaler Bauhof

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 09. 02. 2017 um 01:00 Uhr
Kanal: LATCReviews

IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter