Target Costing in der Fabrikplanung – „Wieviel Unternehmen für ihre zukunftsweisende Fabrik investieren dürfen!“

Target Costing in der Fabrikplanung – „Wieviel Unternehmen für ihre zukunftsweisende Fabrik investieren dürfen!“

Metroplan, eines der führenden Beratungs- und Planungsunternehmen realisiert Lösungen für Produktions- und Logistikstandorte. Wenn es um die Gestaltung von zukunftsweisenden Fabriken geht, erleben wir regelmäßig Projektanfragen für Fabrikerweiterungen, die von jahrelangem Wachstum gezeichnet sind.

#leanmagazin
am 01. 02. 2021 um 04:30 Uhr in LeanMagazin von Metroplan


Das Wachstum hat dazu geführt, dass die Produktions- und Logistikflächen nicht mehr ausreichen und daraus der Reflex nach Flächenerweiterung entsteht und somit der Kontakt zu uns. Den Kunden ist in ihrer Situation selten klar, warum sie die Flächenerweiterung genau brauchen und was die Ziele der Fabrik sind. In diesem Ansatz unterstützen wir den Kunden und entwickeln gemeinsam ein Zielbild, auf dem das neue Produktionsszenario basiert.

In der Regel wird bei jeder großen Investition in Anlagen oder Maschinen eine detaillierte Wirtschaftlichkeitsbetrachtung durchgeführt. Im Rahmen des Fabrikplanungsprozesses sieht der aktuelle Forschungsstand allerdings erst zu einem späten Zeitpunkt die Kalkulation der Investitionsausgaben und die Prüfung der Wirtschaftlichkeit als wesentlichen Prozessbestandteil. Erst innerhalb dieser Grobkostenkalkulation startet der Austausch mit den Kunden um die Investitionssumme, oftmals mit dem Ergebnis die Investitionsausgaben zu reduzieren. Dazu ist zusätzlicher Planungsaufwand notwendig, der sich in Zusatzkosten und dem Zeitplan niederschlägt.

Auf Basis dieser Erfahrung, halten wir es für äußerst wichtig, in einer sehr frühen Projektphase den wirtschaftlich sinnvollen Investitionsrahmen sowohl für das Gebäude als auch für die Produktions- und Logistikoptimierung zu bestimmen. Dazu wird der klassische Fabrikplanungsprozess nach VDI 5200 um eine Methodik zur Ermittlung von Handlungsfeldern und Investitionsobergrenzen ergänzt:

  1. Innerhalb der Zielfestlegung sollen die Projekt- und Fabrikziele definiert werden und alle für die Methodik notwendigen Informationen beschafft werden.
  2. Im Anschluss wird das Budgetprogramm erstellt, in dem die Fabrikziele durch Kennzahlen quantifiziert werden. Verschwendungsanalysen decken gleichzeitig Potenziale und Handlungsfelder auf.
  3. Darüber hinaus werden durch finanzielle Kennzahlen Einsparpotenziale bestimmt, die im nächsten Schritt, der Unternehmensentwicklung, berücksichtigt werden.
  4. Durch die Gegenüberstellung der Ein- und Auszahlungen des neuen Produktionsszenarios, kann durch eine Analyse der Wirtschaftlichkeit ein Investitionsbudget hergeleitet werden, in dem eine vorteilhafte Realisierung stattfinden kann.

Das ermittelte Fabrikbudget gibt sowohl dem Kunden als auch uns einen frühen Planungsrahmen, der iterativ in dem darauffolgenden Fabrikplanungsprozess aktualisiert werden kann. Weiterhin kann der Planungsprozess schlanker gestaltet werden, da Planungsschleifen zur Kostenreduktion entfallen. Damit unterstützt die Methode ebenfalls die Reduktion redundanter Prozesse und fördert den Gedanken eines schlanken Fabrikplanungsprozess.

Durch das Target-Costing trägt Metroplan zum obersten Ziel der Fabrikplanung bei – eine wirtschaftlich optimale Fabrik zu entwickeln.


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Die MotionMiners GmbH stellt sich vor!

Die MotionMiners GmbH stellt sich vor!

Beitrag auf LeanPublishing
am 25. 01. 2020 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Auf dem #LATC2020 präsentieren sich in der Thmenbox "I40-StartUps" - Heute stellen wir die MotionMiners GmbH vor

LeanStammtisch "Fabrikplanung im Lockdown"

LeanStammtisch "Fabrikplanung im Lockdown"

Beitrag im LeanStammtisch Mannheim
am 10. 11. 2021 um 05:27 Uhr

Deutschland ist ein wichtiger Markt für die weltweite Teknos Gruppe“, erklärt Inhaberin und CEO Paula Salastie. „Der Neubau einer modernen Produktions- und Arbeitsstätte bietet uns alle Chancen, eine nachhaltige Zukunft zu gestalten und treibt unsere Innovationen an. Beim LeanStammtisch Mannheim war am 4. November 2021 Nadja Böhlmann zu Gast und berichtete über Fabrikplanung im Lockdown

Zum Kosten-Nutzen-Verhältnis Intralogischtischer Einrichtungen

Zum Kosten-Nutzen-Verhältnis Intralogischtischer Einrichtungen

Beitrag auf LeanPublishing
am 23. 11. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Wer sich in Fertigung und/oder Logistik bewegt, weiß, wie wichtig Ausstattungen sind: Für Mitarbeiter, für Prozesse, für Effizienz. Und egal um welchen Arbeitsplatz, welche Wertschöpfung oder...

Restrukturierung und Lean-Einführung bei Terex Compact Germany in Crailsheim

Restrukturierung und Lean-Einführung bei Terex Compact Germany in Crailsheim

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 10. 02. 2016 um 16:26 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Im Rahmen einer Restrukturierung wurde bei TEREX Compact Germany das Unternehmen neu aufgestellt. Was bedeutet, dass die Anzahl der Standorte von vier auf zwei reduziert und die Organisation neu...

Wieviel dezentrale Planung verträgt die Produktionssteuerung?

Wieviel dezentrale Planung verträgt die Produktionssteuerung?

Beitrag auf LeanPublishing
am 12. 11. 2021 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Die Entwicklung und Digitalisierung der Fertigungsprozesse im Maschinen- und Anlagenbau nimmt zunehmend an Fahrt auf. Dabei muss man aber sagen, dass entscheidungsintelligente...

Unsere Lebensqualität wird steigen.

Unsere Lebensqualität wird steigen.

Beitrag auf LeanPublishing
am 17. 11. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Themenwoche Deutschland 2040 - Durch Digitalisierung und Vernetzung wird das Wissen um Produkte und Produktionsverfahren allgemein zugänglich sein. Die Trennung zwischen Kunden und Produzenten wird...

#LEANkinderleichtErklärt – Folge 3

#LEANkinderleichtErklärt – Folge 3

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 07. 01. 2017 um 11:00 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Mit der Methode, welche gesucht wird, kann man sparen! Also eigentlich geht es um Karten, damit alle wissen, was ich an Material brauche.

Mizusumashi

Mizusumashi

LernModul auf LeanOnlineAcademy
12 Punkte, kostenlos
Kategorie: Methoden & Tools

Mizusumashi steht für einen Logistik-Experten im Fertigungsprozess, der dafür sorgt, dass sich die Fachkräfte auf ihre eigentlichen Tätigkeiten konzentrieren können. Als Hüter von...