Shopfloor-Held:innen: Die Unsichtbaren

Shopfloor-Held:innen: Die Unsichtbaren

Wir brauchen Ihre Hilfe! In unserer neuen Initiative möchten wir Menschen würdigen, die in Unternehmen wertvolle Arbeit leisten, aber oft anonym bleiben: die Held:innen vom Shopfloor. Über unsere Idee, Motivation und wie Sie mitwirken können, erfahren Sie im Artikel.

#leanmagazin
am 21. 11. 2022 um 04:30 Uhr in LeanMagazin


Deutschland, Österreich und die Schweiz zählen gemeinsam rund 50 Millionen Erwerbstätige. 18 Millionen von ihnen findet man auf LinkedIn. Wo sind die übrigen 32 Millionen? „Ja, einen Teil findet man bestimmt im Maschinenraum von Unternehmen“, ruft Ralf Volkmer ein wenig erbost im Gespräch. Maschinenraum, das ist der Ort tief im Bauch alter Schiffe, in denen rußverschmierte Menschen Stunde für Stunde Heizkohle in den Ofen schmeißen, damit die Motoren das Schiff antreiben. Währenddessen sonnen sich auf dem Deck die anderen oder dinieren zum Abendessen. Die einen schuften, damit die anderen genießen können.

Diese Maschinenräume findet man auf modernen Schiffen nicht mehr. Aber es gibt sie noch. Menschen, die in den Fabrikhallen, Werkstätten und zwischen Maschinen Tag um Tag, Stunde um Stunde schaffen, damit andere Stellen des Unternehmens funktionieren. „Sie tragen ja wesentlich bei, dass ihr Unternehmen Geld verdient. Aber wer redet über diese Menschen? Wer würdigt Ihre Arbeit? Niemand! Das ändern wir jetzt …!“, begründet Ralf seine Initiative für die Held:innen vom Shopfloor.

Menschen wertschätzen, die sonst nicht sichtbar sind

Das Ziel: Auf der LeanBase.de werden Porträts von Menschen vorgestellt, die für die Unternehmen, für die sie tätig sind, einen enormen Beitrag leisten, aber nicht gesehen werden. Wer sind diese Menschen? Was bedeutet Arbeit für sie? Was bewegt sie im Leben? Und was sind ihre Wünsche? „Von dieser Initiative profitieren die Arbeitgeber und die Vorgesetzten ebenso“, erinnert Kamuran Sezer. Seit Oktober leitet er die Redaktion von LeanPublishing auf der LeanBase.de und wird die Gespräche für die Porträts führen. „Mit ihren Vorschlägen drücken sie aus, dass sie ihre Kolleginnen und Kollegen und ihren Beitrag für das Unternehmen wahrnehmen und sie dafür wertschätzen.“

So funktioniert die Teilnahme

Wer an der Initiative mitmacht, über den wird nicht nur ein Porträt veröffentlicht. Als Dankeschön erhalten alle Teilnehmer:innen kostenlose Tickets für das verrückteste Lean-Event des Jahres:
LeanAroundTheClock am 16. + 17. März 2023 in Mannheim. Ebenfalls kostenfrei ist die Teilnahme an der Unternehmenssimulation FiS. Außerdem schenkt die LeanBase.de ihnen einen kostenfreien Zugang zu über 300 Lernmodulen auf der LeanOnlineAcademy.

„Die Teilnahme ist einfach“, erklärt Ralf, „Alle interessierten Führungskräfte können uns eine E-Mail an mail@leanbase.de mit dem Namen und Kontaktdaten ihrer Shopfloor-Held:innen schicken.“ Um den Rest kümmert sich die Redaktion der LeanBase.de: von der Terminkoordination über die Veröffentlichung des Porträts bis zur Bewerbung im Social Media. Mitmachen lohnt sich ...


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

It´s time to go Agile! – Es wird Zeit agil zu werden!

It´s time to go Agile! – Es wird Zeit agil zu werden!

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 31. 01. 2016 um 16:18 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Wissen sie, ich kenne da jemanden, einen mittelständischen, bisher erfolgreichen Unternehmer. Hatte erst sehr spät bemerkt, dass sein Unternehmen in die Jahre gekommen war. Innovationskraft,...

Video-Peerlearning #Lean

Video-Peerlearning #Lean

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 14. 10. 2017 um 18:08 Uhr
Kanal: LeanMagazin

In dieser Video-Peerlearning Session der freiKopfler Heiko Bartlog, Christoph Karsten und Guido Bosbach mit Ralf Volkmer als Gegenüber können Sie einen Streifzug durch das Thema #Lean verfolgen,...

Mitarbeiterentwicklung mit der Job Scorecard – modern und digital

Mitarbeiterentwicklung mit der Job Scorecard – modern und digital

Beitrag auf LeanPublishing
am 18. 06. 2018 um 09:08 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Mitarbeitergespräche werden seit den 1970er Jahren als Instrument der Personalführung bzw. ?entwicklung systematisch eingesetzt und beziehen sich in der Regel auf die Betrachtung eines längeren...

Stress sabotiert Veränderungen

Stress sabotiert Veränderungen

Beitrag auf LeanPublishing
am 26. 04. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

In der heutigen Berufswelt haben die körperlichen Belastungen stark abgenommen, aber psychisch wird die Arbeit für alle, für das Management und die MitarbeiterInnen, immer anstrengender.

Shopfloor Management - Grundlagen

Shopfloor Management - Grundlagen

LernModul auf LeanOnlineAcademy
0 Punkte, 150 Credits (1,50 €)
Kategorie: Shopfloor Management

Shopfloor Management wird im Umfeld der Geschäftsprozessorganisation überwiegend als „Führen am Ort der Wertschöpfung“ verstanden. Shopfloor Management entstand im produktionsnahen Umfeld, um...

Entwicklungskultur: Ein- und Ausblicke in Führung und Beratung

Entwicklungskultur: Ein- und Ausblicke in Führung und Beratung

LernModul auf LeanOnlineAcademy
0 Punkte, kostenlos
Kategorie: Vorträge - Impulse

Entwicklung von Unternehmen findet statt. Die Einflüsse sind vielfältigst und oft unbestimmbar. Menschen und Unternehmen in gesunder Entwicklung zu fördern ist eher „eine Sache“ der Haltung als...

KATA@Continental – Leadership & Learning

KATA@Continental – Leadership & Learning

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 15. 05. 2016 um 12:03 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Vortrag von Dr. Hans Jürgen Braun zum Thema KATA Leadership & Learning auf dem 5. KATA Praktikertag.

Neues Lernen bedeutet Diskurs!

Neues Lernen bedeutet Diskurs!

Beitrag auf LeanPublishing
am 16. 06. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Der nachfolgende Text entstand aus einem Diskurs zwischen Silke Hermann, Dijana Vetturelli und mir (Viktor Vetturelli), über Lernen in Organisationen.