Quadratische Melonen – natürlich keine Idee aus Deutschland!

Quadratische Melonen – natürlich keine Idee aus Deutschland!

Runde Sachen haben die Eigenschaft, dass sie sich eher schwer verpacken lassen und unverpackt rollen runde Melonen nun mal gerne – beispielsweise in ihrem Kofferraum – herum und werden, wenn nicht richtig „verzurrt“, beschädigt, was natürlich auch die Qualität beeinflusst. Der Kunde lässt die herumgerollte Melone links liegen und der Erzeuger bleibt im schlimmsten Fall auf seinen Melonen sitzen, mindestens aber muss der Erzeuger akzeptieren, dass sein Abnehmer weniger pro Melone zahlen wird.

#leanmagazin
am 29. 01. 2016 um 17:34 Uhr in LeanMagazin von Ralf Volkmer


Die runde Melone ist, so gesehen, also ein ideales Beispiel für Verbesserungsarbeit. Doch nicht wir in dem viel beschworenen innovativen Deutschland haben uns dem Problem angenommen, sondern wieder einmal waren es die Japaner. Möglicherweise werden Sie jetzt sagen: „Deutschland ist ja nun auch keine MelonenExportNation!“ Ich bin damit einverstanden und möchte doch dieses Beispiel nutzen, um die Frage zu stellen, warum wir uns in Deutschland so schwer tun mit der Veränderung und damit mit der Verbesserung von „Dingen“.

Es kommt mir so vor, also ob wir denken, dass unser Weg Prozesse zu verändern, der Beste ist. Johann Anders hat es in seinem Podcast vom 22. Dezember 2015 wie folgt ausgedrückt: „Wir glauben mit ein bisschen Kanban und 5S am Arbeitsplatz […] wären wir schon LEAN“.
Aus meiner Erfahrung kann ich dieser Aussage gänzlich zustimmen und gehe noch einen Schritt weiter. Denn ich glaube zudem, dass wir ganz grundsätzlich dazu neigen – insbesondere in den Führungsetagen – Probleme auf die lange Bank zu schieben. Wir diskutieren tagelang, ohne dass das eigentliche Problem überhaupt verstanden wurde und meistens doktern wir nur an den Symptomen, statt nach der wirklichen Ursache zu suchen. Holt uns dann irgendwann die Realität ein, machen wir lieber weiter so und die Augen zu.

Verbesserungen erfolgt in täglichen kleinen Schritten, das wissen Sie, das ist so klar, wie die Phrase „Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut“ bekannt ist.
Beispielsweise sind Hochleistungssportler in der Leichtathletik ebenfalls nicht als Medaillengewinner auf die Welt gekommen, sondern haben wie Sie als Kind einmal laufen gelernt und durch tägliches Training ihre Leistung immer wieder verbessert.

Es kommt mir so vor, als ob wir immer „jetzt und sofort“ die perfekte Lösung haben wollen. Dabei sind es gerade die einfachen Ideen, welche eine Wirkung erzeugen. Das Beispiel mit der quadratischen Melone zeigt meiner Meinung nach, wo wir uns in Deutschland manchmal selbst im Weg stehen. Wir sind so sehr daran gewöhnt, dass Melonen rund sind und unterschiedliche Größen haben, dass wir überhaupt nicht mehr kreativ werden können. Nehmen Sie daher bitte das MelonenBeispiel und übertragen Sie dieses auf einen beliebigen Prozess in ihrem Unternehmen. Ich bin mir sicher, auch bei Ihnen im Unternehmen gibt es einen Prozess, der sich von „rund“ auf „quadratisch“ umstellen ließe.

Haben wir Angst vor Verbesserungen, Veränderungen? Ist es die tiefsitzende Angst, auch gerade in diesem Kontext Fehler zu machen? Wenn das so ist, so müssen (wir) Führungskräfte etwas dagegen unternehmen. Der erste Schritt dazu ist, dass wir eigene Fehler offen eingestehen und zulassen, dass experimentiert wir. Natürlich werden Ihnen und Ihren Mitarbeitern Fehler unterlaufen und sie werden ganz bestimmt auch Rückschläge erleiden. Möglicherweise hilft es Ihnen jedoch, wenn Sie davon ausgehen, dass der aktuelle Zustand ihrer Prozesse der schlechtest mögliche ist. Denn vielleicht entwickeln Sie aufgrund dieser Ausgangsbasis ja dann eine für Sie passende, sechseckige Melone.


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Pokerface-Manager sind Ressourcen-Vernichter

Pokerface-Manager sind Ressourcen-Vernichter

Beitrag auf LeanPublishing
am 24. 10. 2016 um 14:15 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Wenn das die verkopften, zahlenfixierten Manager nur endlich verstehen würden: Menschen lassen sich lieber durch Emotionen verführen als durch sachliche Darstellungen, Zahlensalat und...

Chemnitzer Unternehmer gründet NetWorkUp: Direkthilfe für andere Unternehmen

Chemnitzer Unternehmer gründet NetWorkUp: Direkthilfe für andere Unternehmen

Beitrag auf LeanPublishing
am 08. 04. 2020 um 14:00 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Unbedingt jetzt handeln, das gab für André Türpe, Inhaber von projecDo den Ausschlag, aus ganz Deutschland Kollegen aus Beratung, Training und Coaching für NetWorkUp zusammen zu holen. Aus seiner...

Wo bleibt der Mensch in vernetzten Unternehmen?

Wo bleibt der Mensch in vernetzten Unternehmen?

Beitrag auf LeanPublishing
am 10. 09. 2016 um 11:11 Uhr
Kanal: LeanMagazin

YouBusiness Talk in dieser Episode mit Christine Gebler, Guido Bosbach, Ralf Volkmer, David Brych und Gunnar Sohn mit Ausblick auf das 5. Symposium CHANGE TO KAIZEN am 26. und 27. Oktober 2016 in...

Wissenstransfer und -sicherung auf dem Shopfloor

Wissenstransfer und -sicherung auf dem Shopfloor

Beitrag auf LeanPublishing
am 25. 05. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Shopfloor Management für den Mittelstand: Expertenwissen mit digitalen Methoden langfristig sichern und nächsten Generationen plattformübergreifend zur Verfügung stellen

#021 | Das Zeitalter des Anti-Chefs

#021 | Das Zeitalter des Anti-Chefs

Podcast auf LeanPublishing
am 22. 08. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

New Work steht für ein neues Zeitalter – das Zeitalter des Anti-Chefs. Er ermöglicht, moderiert, hat ein positives Menschenbild und eine hohe Wertschätzung den Mitarbeitenden gegenüber. Ach ja?...

Meine ganz persönliche Unternehmerinnengeschichte

Meine ganz persönliche Unternehmerinnengeschichte

Beitrag auf LeanPublishing
am 02. 02. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Mein Name ist Angelika Nürnberger. Zusammen mit meinem Team sind wir Experten für verantwortungsvolle Entscheidungen in progressiven Unternehmen. Gemeinsam haben wie die App CONCIDE® entwickelt,...

Die Produktivität auf dem Shopfloor mit industriellen Smart Watches steigern

Die Produktivität auf dem Shopfloor mit industriellen Smart Watches steigern

Podcast auf LeanPublishing
am 28. 12. 2018 um 13:14 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Michael Reutter ist Gründer von aucobo. Im Podcast erklärt er, welche Potentiale Smart Watches und andere Wearables in der Produktion der Zukunft haben.

Rüstprozesse mit SMED analysieren, bewerten und optimieren

Rüstprozesse mit SMED analysieren, bewerten und optimieren

Event auf LeanEvents
Methoden, Tools & Co.

Ein optimal organisierter Rüstvorgang verkürzt die Maschinenstillstandszeit deutlich und erhöht dadurch die Produktivität Ihres Unternehmens erheblich. In diesem Kurs lernen Sie die Analyse und Bewertung von Rüstprozessen sowie die Vorgehensweise der SMED-Methode zur Rüstzeitreduzierung kennen.