OEE-Steigerung mit Industrie 4.0 zum Mieten

OEE-Steigerung mit Industrie 4.0 zum Mieten

Industrie 4.0 ist das Schlagwort der aktuellen Zeit. Industrie 4.0 und Lean Production stehen sich aktuell noch skeptisch gegenüber.
Aber es gibt auch Beispiele, wie beide Konzepte Hand in Hand eine wirkungsvolle Kombination bilden können.

#leanmagazin
am 10. 01. 2018 um 14:58 Uhr in LeanMagazin von Jörn Steinbeck


Der KAIZEN-Workshop hat sich als Mittel der Wahl für die Prozessverbesserung in vielen Firmen etabliert. Unter Einbeziehung der Mitarbeiter und auf Basis von messbaren Ergebnissen werden Prozesse verbessert. Im Rahmen von KAIZEN Aktivitäten die Anlagenproduktivität zu verbessern ist in automatisierten Produktionen eine häufig gestellte Aufgabe.

Im Regelfall ist es eine große Herausforderung oder sogar unmöglich für das Workshop-Team, auf eine sinnvolle Datenbasis für die Identifikation der Verbesserungsmaßnahmen zuzugreifen. Um darüber hinaus die Akzeptanz für die Daten zu haben, wird häufig zu Workshopbeginn eine manuelle Aufschreibung gestartet – mit all den Nachteilen in Aufwand, Präzision und dem Einfluss auf die Motivation der Anlagenbediener.

Die Möglichkeiten der Industrie 4.0 Technologien eröffnen ein ganz neues Lösungsspektrum: Temporär befestigte Sensoren an beispielsweise der Fördertechnik nehmen den aktuellen Anlagenzustand auf und senden ihn über schnelle 3G- oder LTE-Verbindungen an einen Cloud Server. Dort findet eine Analyse der Daten statt. Steht eine Anlage oder läuft sie nicht in der vorgegebenen Geschwindigkeit können von diesem Server Push-Notifikationen an handelsübliche Tablets, welche ebenfalls mobil mit dem Internet verbunden sind, gesendet werden, um die Ursachen für diese Störung abzufragen. Die Anlagenmitarbeiter wählen auf dem Touchscreen aus dem vorgegebenen Katalog einen Störgrund aus und sendet so diese Daten wieder an den Cloud-Server.

Auf diese Weise werden ohne Eingriff in die Anlagentechnik und ohne Zugriff auf die Unternehmens-IT alle OEE-relevanten Daten erfasst. Diese können dann auf dem Cloud-Server zu einem umfassenden Bild über die Anlagenproduktivität und die Ursachen für Verluste zusammengeführt werden. Das Workshopteam meldet sich über einen Internet-Browser an der Applikation an und erhält den OEE-Verlauf getrennt nach Verfügbarkeits-, Leistungs- und Qualitätsfaktor. Es sind Pareto Diagramme über die Verlustursachen verfügbar und sogar die Häufigkeit von Mikro-Stopps kann analysiert werden.

Auf Basis dieser Daten kann gezielt über Verbesserungsmaßnahmen entschieden werden. Und nicht nur das: Nach erfolgter Verbesserungsmaßnahme kann eine erneute Messung unter exakt identischen Bedingungen durchgeführt werden und so ein präzises Abbild der Vorher-Nachher-Situation erzeugt werden.

Mit Hilfe dieser Art der Industrie 4.0 Technologie, die zur Miete verfügbar ist, wird sogar die Produktivität der Produktivitätssteigerungworkshops gesteigert. Das sollte doch einen Beitrag zur Versöhnung beider Konzepte leisten.


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Arbeitsplanung

Eintrag im LeanLexicon
Der einäugige König ... Folge 110

Der einäugige König ... Folge 110

Podcast auf LeanPublishing
am 27. 08. 2018 um 14:40 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Es sind nicht nur die dunklen Abende des Winters, die den Gedanken manchmal Tiefe geben, es ist der späte Nachmittag des frühen Herbstes, den Nemo suchte und er ist nicht...

Verschwendung abbauen – Wertschöpfung steigern

Verschwendung abbauen – Wertschöpfung steigern

Angebot im LeanMarketplace

Um Verschwendung zu identifizieren und in Projekten abzubauen, bedarf es der direkten Zuarbeit der Mitarbeitenden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Fertigungsprozesse oder Verwaltungsabläufe anschauen. Starten Sie in Ihr umfassendes Verbesserungsprojekt mit meiner Unterstützung.

Neue Besen kehren gut - Folge 96

Neue Besen kehren gut - Folge 96

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 17:39 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Fast wäre der Interviewer im Foyer des Verwaltungsgebäudes von WMIA Incorporated beim Durchschreiten der Security-Sperre mit einem Herrn zusammengestoßen.Kann passieren, jeder hat...

Wertstromdesign

Eintrag im LeanLexicon
Modul 5: Scrum – Aus welchen Events besteht ein Scrum Cycle?

Modul 5: Scrum – Aus welchen Events besteht ein Scrum Cycle?

LernModul auf LeanOnlineAcademy
0 Punkte, 250 Credits (2,50 €)
Kategorie: Scrum

In den anderen Videos haben wir bereits erklärt, dass es drei Rollen, drei Artefakte und vier Events gibt. Events bei Scrum sind nichts anders als Meetings. Diese einzelnen Events erklären wir in...

KATA: Verbesserung zur Routine machen

KATA: Verbesserung zur Routine machen

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Verbesserungs- und Coachingkata

von Alexandra Lindner & Tilo Schwarz

Krankenhäuser bauen keine Autos - oder warum Patienten auf kein Fließband passen!

Krankenhäuser bauen keine Autos - oder warum Patienten auf kein Fließband passen!

Podcast auf LeanPublishing
am 16. 10. 2018 um 20:25 Uhr
Kanal: LeanMagazin

#LATC2019SpeakerInterview mit dem Autor, Coach & Organisationslehrer: Jörg Gottschalk Seit mehr als 10 Jahren beschäftigt sich Jörg Gottschalk vom Nordstern Institut Berlin intensiv mit dem...