Nischenpolitik

Nischenpolitik

Als John Doe von dem Konzept der Marktnische erfuhr, dachte er spontan an seine Idee ‚etwas für Schwerhörige zu kreieren‘. Ein Radio Programm zum Beispiel.
Es sollte etwas sein, das Zuhörer ganz alleine oder in kleinen Gruppen genießen könnten.
Dazu müsste es ohne ein Gerät oder Werkzeug auskommen.
Natürlich sollte zu jeder Tages- und Nachtzeit ein solches Programm die Hörer erfreuen und sie auch auf einer Welle  akustischen Wohlbefindens schweben lassen.

#leanmagazin
am 03. 08. 2016 um 19:55 Uhr in LeanMagazin von Gero F. Weber


Er machte sich daran die Nische wie folgt zu definieren:

Das Potential liegt bei über 5 Millionen Menschen in der BRD. Das ist eine große Zahl, aber zur Zielgruppendefinition zu pauschal. Zusätzliche Bedingungen: (1) akustisches Interesse des Zuhörers, (2) Leichtigkeit der Aus- und Anlieferung, (3) Verfügbarkeit rund um die Uhr, (4) eingeschränkter oder niedriger Geräuschpegel für die Anwender, (5) mäßiger Anteil an Sport bzw. Bewegung.
Nach einigem Nachdenken – in der Vorgehensweise eines Business Canvasses – kam er auf die Startup Idee eines Radio Programms: ‚Stepptanz für Schwerhörige‘.

Das muss ein Kassenschlager werden, dachte er in der letzten Phase bei der Erstellung seines Business Plans. Er begründete es auch: Schwerhörige sind oft alleine und freuen sich über Musik zur Abwechslung und Unterhaltung. Der Service ist geradezu kostenlos lieferbar. Durch Zuschüsse können ein Paar Schuhe preiswert angepasst werden – ein glatter Boden würde ausreichen und der Geräuschpegel wäre für die Nutzer kaum wahrnehmbar.

So waren bereits viele Nischenbedingungen erfüllt. Krankenkassen und Sozialämter wären sicher bereit, einen Zuschuss zu gewähren und (das war auch ein Ziel) ihre Werbung zu platzieren, natürlich gelte das auch für die Schuhmacher.

Voller Freude und Elan machte er sich auf, das Konzept verschiedenen Sendern zu verkaufen und bei den Krankenkassen vorzusprechen – ganz nach Plan. Nach ca. vier Wochen der intensiven Marktbearbeitung hatte er nur ungläubige Blicke, müdes Lächeln und kalte Schultern geerntet. Keiner der potentiellen Kunden sprang auf, die Nutzer hatten noch nicht mal einen Prototyp zu hören bekommen.

Irgendetwas musste er übersehen haben.


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Lean and Connectivity - Complementing or Contradiction?

Lean and Connectivity - Complementing or Contradiction?

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 08. 03. 2018 um 01:00 Uhr
Kanal: LATCReviews

Wie können Lean und Industry 4.0 (co-) existieren? Stehen diese Themen einander im Wege oder können diese sich sinnvoll ergänzen? Willkommen im Zeitalter der Digitalisierung und des...

Hancho

Eintrag im LeanLexicon
Top 100 Management Tools: Das wichtigste Buch eines Managers Von ABC-Analyse bis Zielvereinbarung

Top 100 Management Tools: Das wichtigste Buch eines Managers Von ABC-Analyse bis Zielvereinbarung

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Lean Tools & Methoden

von Christian Schawel

Der Daedalus Mythos und unser Technikfokus

Der Daedalus Mythos und unser Technikfokus

Beitrag auf LeanPublishing
am 21. 03. 2018 um 19:14 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem antiken Mythos des Daedalus und was wir von ihm für den zukünftigen Einsatz von Technik im Zeitalter der Digitalisierung lernen können.

Und die Moral von der Geschicht - Folge 63

Und die Moral von der Geschicht - Folge 63

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 16:37 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Der Clown hat den CEO des größten Unternehmens der Welt, Herrn Dr. Nemo eine Zeitlang begleitet, eigentlich ziemlich lange.So ergibt sich, insbesondere hinsichtlich des...

The Challenge of Developing Lean Management

The Challenge of Developing Lean Management

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 21. 01. 2016 um 16:01 Uhr
Kanal: LeanMagazin

This 45-minute video explains the role of Kata in changing an organization’s culture. Practicing the ’starter routines‘ of the Improvement Kata and Coaching Kata is a way of...

Grundlagen Qualitätsmanagement: Von den Werkzeugen über Methoden zum TQM

Grundlagen Qualitätsmanagement: Von den Werkzeugen über Methoden zum TQM

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Allgemein

von Holger Brüggemann

Systeme vorbestimmter Zeiten (SVZ)

Eintrag im LeanLexicon