LEAN provoziert zum Lernen

LEAN provoziert zum Lernen

Warum halten eigentlich gerade deutsche Autohersteller in ihren Konzepten vom selbstfahrenden Auto am Lenkrad fest?

#leanmagazin
am 17. 02. 2017 um 17:11 Uhr in LeanMagazin von Dirk Hubbert


Diese Frage stellte Günter Dueck, Mathematiker und satirisch-philosophischer Autor im vergangenen Jahr bei einem IT-Forum in Oberfranken.

Google denkt längst daran, Lenkrad, Gas- und Bremspedal wegzulassen, denn die Autos fahren ja per Definition selbständig und allein durch die Straßen. Die Passagiere sind entlastet und können sich während der Fahrt ausruhen oder anders beschäftigen. Jetzt sollten Features ins Spiel kommen, mit denen sich die Passagiere wohlfühlen, sich unterhalten oder ihrer Arbeit nachgehen können.

Radikal weiter gedacht, können zukünftig auch Airbags oder Knautschzonen entfallen, denn die Elektronik, die Software, die Sensorik und Aktuatoren garantieren eine sichere Fahrt. Da werden solche Dinge überflüssig und man braucht keine Entwicklungsenergie mehr darauf verwenden. Stattdessen liegt der Focus auf dem, was das selbstfahrende Auto ausmacht: Software, Elektronik etc.

Das ist ein schlankes Konzept, vom Ballast befreit und auf den Kunden ausgerichtet! Das ist LEAN-Denken.

Nicht jeder mag das so denken. Das ist anstrengend und ist aus der Hirnforschung heraus nachvollziehbar:

Die bisherigen eingefahrenen Gewohnheiten und Vorstellungen sind in unseren Hirnen fest verankert. Die Nervenbahnen haben sich in den vielen Jahren stark entwickelt. Das Denken mit diesen Nerven verbraucht weniger Energie als das Denken in anderen Kategorien. Hier müssen erst die Synapsen neu verschaltet werden. Das nennt man dann ‚lernen‚ oder den ‚inneren Schweinehund überwinden‚.

Die einen tun sich leichter, die anderen etwas schwerer damit. Das hängt bei jedem einzelnen von dessen individueller Vorgeschichte ab, die ihn bis hierher geprägt hat. Zum anderen ist es auch die Kunst der verantwortlichen Führungskräfte, die individuellen Stellhebel zur Motivation bei jedem Mitarbeiter zu finden und zu nutzen. Aber auch der Mitarbeiter ist dabei nicht ganz aus der Verantwortung raus. Durch individuelles Selbstmanagement kann er sein eigenes Lernverhalten steuern und sich selbst die richtige Motivation verschaffen.

LEAN verändert uns …


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Was ist der Bullwhip-Effekt?

Was ist der Bullwhip-Effekt?

LernModul auf LeanOnlineAcademy
20 Punkte, kostenlos
Kategorie: Methoden & Tools

Der Bullwhip-Effekt zeigt auf, dass Nachfrageschwankungen auftreten können, wenn man die komplette Wertschöpfungskette vom Endkunden zum Produzenten entlang betrachtet. Diese können sich durch...

Industrie 4.0: Weniger Maschinenstillstände durch Augmented Reality in Service- und Instandhaltung

Industrie 4.0: Weniger Maschinenstillstände durch Augmented Reality in Service- und Instandhaltung

Beitrag auf LeanPublishing
am 17. 05. 2021 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Im Servicefall hilft der virtuelle Schulterblick - Smarter Realtime-Support kann Industrieanwender mit schnellen Ferndiagnosen und effizienten Echtzeit-Behebungen bei möglichen Maschinen- und...

2. Treffen am 10.12.2018

2. Treffen am 10.12.2018

Beitrag im LeanStammtisch Warstein
am 13. 12. 2018 um 15:50 Uhr

Im Mittelpunkt  stand der Impulsvortrag zum Thema: „Mitarbeiter begeistern und mitnehmen“.

Null-Fehler-Methode

Eintrag im LeanLexicon
Jim Womack – Reflections on Lean Leadership

Jim Womack – Reflections on Lean Leadership

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 01. 07. 2016 um 11:07 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Dr. James P Womack, Senior Advisor of Lean Enterprise Institute presents his speech „Reflections on Lean Leadership“ at the New Horizons for Lean Thinking – Lean Summit 2010 ran...

Kontinuierliche Verbesserung mit Total Productive Management. Ziele und Kennzahlen für Verbesserungsprogramme in der Produktion

Kontinuierliche Verbesserung mit Total Productive Management. Ziele und Kennzahlen für Verbesserungsprogramme in der Produktion

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Lean Tools & Methoden

von Thomas Koschnitzke

Aus den Fugen … Folge 149

Aus den Fugen … Folge 149

Podcast auf LeanPublishing
am 23. 07. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

oder "et ... et"

Top 100 Management Tools: Das wichtigste Buch eines Managers Von ABC-Analyse bis Zielvereinbarung

Top 100 Management Tools: Das wichtigste Buch eines Managers Von ABC-Analyse bis Zielvereinbarung

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Lean Tools & Methoden

von Christian Schawel