Lean ist vier Milliarden Jahre alt!

Lean ist vier Milliarden Jahre alt!

Natürlich nicht Lean im Sinne einer Organisationsphilosophie, wie wir es heute verstehen. Aber die zugrunde liegenden Prinzipien und Mechanismen machen nicht nur heutige Unternehmen fit, sondern alle Lebewesen auf diesem Planeten. Denn lebende Zellen nutzen viele erfolgreiche Mechanismen seit Anbeginn der Schöpfung, um in einer sich wandelnden Umwelt lebensfähig zu sein.

#leanmagazin
am 24. 08. 2021 um 04:30 Uhr in LeanMagazin von Moritz Hornung


Seit 2013 beschäftigen wir uns mit einer zugegeben auf den ersten Blick ungewöhnlichen Idee: dass Organisationen als virtuelle Lebewesen verstanden werden können. Die logische Folge: Wir sollten versuchen von der Natur lernen, wie sie es geschafft hat, Lebewesen so eindrucksvoll zu organisieren. Denn wo wir in unseren Unternehmen schon mit einer Handvoll Teams kämpfen, da organisiert Mutter Natur Billiarden von Zellen, sodass sie als ein Organismus reibungslos zusammenarbeiten. Wo wir mit einstelligen Wachstumsraten kämpfen, da verdoppeln sich Bakterien im 30-Minuten-Takt. Und wer einen Garten hat wie: Unkraut hat eine Wachstumsgeschwindigkeit, die unsere Rasenmäher schwitzen lässt. Von dieser Fähigkeit und anderen großartigen Fähigkeiten, die Leben besitzt, träumt jede moderne Organisation.

Das Geheimnis, wieso Leben diese Wunder zustande bringt, haben wir jedoch nicht in unserer Welt gesucht, sondern dort unten, wo alles Leben gleich ist: in der Molekularbiologie. Dort treffen die Naturgesetze unseres Universums auf eine beeindruckende Systemdynamik. Eine Dynamik, die Leben entgegen aller Wahrscheinlichkeit auf unserem Planeten möglich macht. Diese Systemdynamik zu verstehen und für Organisationen nutzbar zu machen, ist es, was wir seit vielen Jahren tun, theoretisch und auch praktisch in unserem Berufsalltag.

Vor etwa eineinhalb Jahren haben wir beschlossen, die Erkenntnisse in ein Buch zu gießen. Um genau zu sein in einen Business-Roman nach dem Vorbild von Eliyahu E. Goldratts „Das Ziel“. Und so ist „Zellkultur“ entstanden. Denn Zellkulturen sind einerseits die kleinen Plastikschälchen, in denen man Kleinstorganismen heranzüchtet, aber es verbindet auch unser Anliegen hervorragend mit der Business-Welt: Eine Organisationskultur, die auf der Systemdynamik lebender Zellen aufbaut. Ebene eine Zellkultur.

Die Story:
Für Max Neumann, den frischgebackenen Bereichsleiter „Digitalisierung“, läuft es nicht gerade rosig. Er kämpft in seinem Unternehmen an vielen Fronten gleichzeitig: verkrustete Strukturen, Zank zwischen den Abteilungen und Krisenprojekte Tag ein Tag aus. Auch der Auftragseingang lässt leider zu wünschen übrig. Zu allem Überfluss wird sein Unternehmen an einen neuen Investor verkauft. Max versteht sofort, dass sein schwächelnder Bereich und Job auf dem Spiel stehen. Denn der neue CFO fährt ein knallhartes Restrukturierung-Programm und nimmt Max Bereich ins Visier.
Durch einen Zufall lernt Max den Unternehmensberater Stafford kennen. Stafford ist ein ungewöhnlicher Vertreter seiner Branche, denn er ist Professor der Molekularbiologie. Staffords Wissen über die Prinzipien des Lebens macht ihn zu einem absoluten Fachmann für nachhaltiges Wachstum und Anpassungsfähigkeit. Zusammen mit seinen beiden Führungskräften Paula und Frank nimmt Max die Herausforderung an.
Sie beginnen ihren Bereich nach dem Vorbild lebender Zellen zu organisieren. Doch kann es ihnen gelingen, den Bereich rechtzeitig aus der Krise zu führen, bevor der neue CFO ihn zerschlägt?

In Zellkultur erfahren Sie:

  • welche Systemdynamik Leben in unserem Universum ermöglicht und was dies mit der Erzeugung von besten Arbeitsbedingungen in Unternehmen zu tun hat.
  • welche grundlegenden Funktionen jedes lebende System, egal ob Organismus oder Organisation, verwirklichen muss, um auf Dauer überleben zu können.
  • weshalb Lean und Agilität keine Erfindungen, sondern Entdeckungen sind, die in lebenden Zellen seit Anbeginn harmonisch zusammenwirken.
  • wie Sie lebende Organisationen schaffen, die sich an die Veränderungen der unsicheren Wirtschaftswelt schneller anpassen können.

Wer sich für dieses Buch interessiert findet hier weitere Informationen.


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Lean? Agil? – Einfach machen!

Lean? Agil? – Einfach machen!

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 08. 03. 2018 um 01:00 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Viele Unternehmen suchen ihr Glück in der Digitalisierung. Auch bei OTTO stellen wir uns die Frage, wie wir uns den technologischen Fortschritt zunutze machen können, um unser Business optimal am...

Das Transformation Canvas: So visualisieren Sie Transformationsprozesse

Das Transformation Canvas: So visualisieren Sie Transformationsprozesse

Beitrag auf LeanPublishing
am 12. 10. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Corona ist nicht nur Beschleuniger für Digitalisierung und Agilität. Die Krise zwingt viele Unternehmen dazu, sich als Ganzes neu aufzustellen, um fit für die Zukunft zu werden. Das betrifft...

Lean and Connectivity - Complementing or Contradiction?

Lean and Connectivity - Complementing or Contradiction?

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 08. 03. 2018 um 01:00 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Wie können Lean und Industry 4.0 (co-) existieren? Stehen diese Themen einander im Wege oder können diese sich sinnvoll ergänzen? Willkommen im Zeitalter der Digitalisierung und des...

Lean Management vs. Agile? Was für ein Quatsch!

Lean Management vs. Agile? Was für ein Quatsch!

Beitrag auf LeanPublishing
am 22. 10. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Heutzutage erlebt das Thema Agilität eine hohe Aufmerksamkeit – es scheint das Allheilmittel für organisatorische Probleme aller Art zu sein. So hört man von manchen Zeitgenossen die Aussage, dass...

Smart Recruiting ... oder wie sehr steht der Mensch wirklich im Mittelpunkt der Unternehmen?

Smart Recruiting ... oder wie sehr steht der Mensch wirklich im Mittelpunkt der Unternehmen?

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 08. 03. 2018 um 01:00 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Schlagworte wie Digitalisierung, Agilität, Leadership, NewWork, Fachkräftemangel, Kundenzentrierung usw. sind in aller Munde, doch wie Ernst nehmen Unternehmen einen ihrer wichtigsten Prozesse, das...

#6 - Lean und Agile in Kombination – beißt sich das?

#6 - Lean und Agile in Kombination – beißt sich das?

Beitrag auf LeanPublishing
am 06. 05. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

„Mit Lean sind wir fertig, wir machen jetzt Agilität“ – ist agiles Arbeiten eine Weiterentwicklung von Lean Management, beißen sich die Ansätze oder lassen sie sich kombinieren? Christian und...

Warum Sushi essen systemrelevant ist.

Warum Sushi essen systemrelevant ist.

Beitrag auf LeanPublishing
am 18. 09. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Von Systemen, Nachhaltigkeit und Thunfisch. Und! Pizza soll sein, genau so wie elektronische Produkte, Beziehungen oder Entscheidungen: nachhaltig.

Agilität braucht Stabilität  Was Unternehmen von James Bond und  östlicher Philosophie lernen können

Agilität braucht Stabilität Was Unternehmen von James Bond und östlicher Philosophie lernen können

Beitrag auf LeanPublishing
am 11. 09. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Mit Wandel umzugehen ist seit jeher eine zentrale Herausforderung der Unternehmensführung. Die Geschwindigkeit des Wandels hat sich jedoch im letzten Jahrzehnt nochmals deutlich erhöht.