#FiveQuestions an Michael Retzlaff

#FiveQuestions an Michael Retzlaff

#FiveQuestions about Lean Management an Michael Retzlaff, Leiter Arbeitsvorbereitung u. Logistik und stellv. Werkleiter bei der Vossloh Locomotives GmbH - Service Zentrum Moers

#leanmagazin
am 31. 01. 2020 um 05:30 Uhr in LeanMagazin von LKB


1. Womit beschäftigst Du Dich im Kontext zu Lean, Kaizen, KVP & Co. aktuell?

Im Service-Zentrum Moers beschäftige ich mich hauptsächlich mit der Theory of Constraints (insb. Critical-Chain Projektmanagement), um die Lokomotiven möglichst schnell durch unsere Werkstatt zu steuern. Wo früher Auslastung im Fokus stand, ist heute das Vermeiden von schädlichem Multitasking gefragt. Außerdem beschäftige ich mich mit der übergreifenden Strategie hin zur Vision, mehr dazu im nächsten Punkt.

2. Was sind aus Deiner Sicht die kritischen Erfolgsfaktoren von Lean, Kaizen, KVP, & Co.?

Für mich ist entscheidend, dass es um Menschen geht. Wenn die Menschen in den Vordergrund gestellt werden "respect for people", wenn sie mit ihren Bedürfnissen und Werten wahrgenommen werden und sie selbst sein dürfen, sich einbringen dürfen, dann kann jeder Denkrahmen ausgefüllt werden, so auch Lean etc.

Aus meiner Sicht geht das jedoch nur, wenn es eine Vision gibt! Wo wollen wir uns gemeinsam hin entwickeln und vor allem, warum tun wir das Ganze? Wenn das klar ist, ist auch viel besser nachvollziehbar, warum es Lean, Kaizen, KVP, & Co. gibt.

3. Welchen Einfluss hat Deiner Meinung nach die Digitalisierung (Industrie 4.0) auf Lean, Kaizen, KVP & Co.?

Wir leben generell in einer immer schnelllebigeren Gesellschaft. Produktentwicklungs- und Produktlebenszyklen werden immer kürzer. Hierauf als Unternehmen zu reagieren, ohne (!) die Mitarbeitenden zu überfordern, geht m.E. nur mit Lean, Kaizen, KVP & Co. Außerdem wissen wir zunehmend weniger, was die Zukunft bringt. Daher ist eine offene, lernbereite Kultur ausschlaggebend.

Für mich ist der Zusammenhang nicht, wie in der Frage suggeriert, eine Abhängigkeit, sondern es ist ein Zusammenspiel. Weil wir Menschen und entwickeln, wie wir uns entwickeln, gewinnt Digitalisierung zunehmend an Bedeutung. Gleichzeitig können wir Lean, Kaizen, KVP & Co. immer besser einsetzen und verstehen vor allem den kulturellen Teil immer besser (nicht nur die Tools, wie in der Anfangszeit von Lean ...).

4. Im Kontext zu Lean gibt es zahlreiche Methoden & Tools. Welche drei sind aus Deiner Sicht für alle, die sich mit Prozessorganisation beschäftigen, essentiell, also ein unbedingtes MUSS?

"A fool with a tool is still a fool." Das beste Werkzeug nutzt nichts, wenn ich nicht weiß, warum und wie ich es einsetze. Was am Ende die richtige Lösung ist, hängt stark von der Problemursache ab. Daher ist für mich das erste Tool das mehrmalige Fragen nach dem "Warum?", um die Kernursache herauszufinden. Für das Grundverständnis für die gesamten Abläufe halte ich Wertstromanalyse/-design für unverzichtbar.

Als letztes möchte ich den "Klassiker" 5S nicht vergessen, hier gerne in der reduzierten Form, wie sie Paul Akers publiziert (auf deutsch 3A: aufräumen, aussortieren, aufrecht erhalten). Ordnung bringt Klarheit und ist die Basis für sinnvolle Visualisierungen.

5. Welche Veranstaltung in Bezug auf Lean, Kaizen, KVP & Co. würdest Du der LeanCommunity empfehlen?

Eine der besten Simulationen im Bereich Lean ist die "Unternehmenssimulation FiS". Auch sehr gut sind die Lean Kurse des Management-Circle. Hier besonders der Kata-Kurs von G .Aulinger, wenn Kata in echten Unternehmen ausprobiert wird. Und natürlich möchte ich jeder und jedem im Rheinland den LeanStammtisch Düsseldorf ans Herz legen.


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Visualisierung

Eintrag im LeanLexicon
Was ist der Bullwhip-Effekt?

Was ist der Bullwhip-Effekt?

LernModul auf LeanOnlineAcademy
20 Punkte
Kategorie: Methoden & Tools

Der Bullwhip-Effekt zeigt auf, dass Nachfrageschwankungen auftreten können, wenn man die komplette Wertschöpfungskette vom Endkunden zum Produzenten entlang betrachtet. Diese können sich durch...

14. Episode

14. Episode

Podcast auf LeanPublishing
am 02. 09. 2018 um 10:56 Uhr
Kanal: LeanTransformation

Der Druck wird größer

Die Zukunft von Lean Management ist nicht Lean, sie ist LEAN!

Die Zukunft von Lean Management ist nicht Lean, sie ist LEAN!

Beitrag auf LeanPublishing
am 07. 01. 2020 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Lean hat sich in den letzten 25 Jahren nicht ohne guten Grund in vielen Unternehmen und Unternehmensbereichen durchgesetzt. Im Land der Ingenieure sind wir wahre Meister darin von optimalen...

Über den Fisch, den Kopf und Zusammenhalt

Über den Fisch, den Kopf und Zusammenhalt

Beitrag auf LeanPublishing
am 11. 04. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

„Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.“ Dieser berühmte Ausspruch von Helmut Schmidt steht heutzutage stellvertretend für eine sich selbst feiernde Nüchternheit, die sehr häufig im deutschen...

Der Arbeitskraftunternehmer

Der Arbeitskraftunternehmer

Beitrag auf LeanPublishing
am 20. 12. 2017 um 09:41 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Zu Beginn der 2000 Jahre beschrieben Günter Voß und Hans Pongratz eine Transformation von Arbeitnehmern hin zu Arbeitskraftunternehmern. Mit dem Arbeitskraftunternehmer schilderten sie...

Warum nicht ... Folge 154

Warum nicht ... Folge 154

Podcast auf LeanPublishing
am 27. 08. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

oder ... "Extra WMIA non est vita … et si est, non est ita!"

Prozesssicherheit

Eintrag im LeanLexicon