Digitalisierung und die Konsequenzen jenseits der Technik

Digitalisierung und die Konsequenzen jenseits der Technik

Derzeit wird die Digitalisierung insbesondere vor dem Hintergrund von „Industrie 4.0″ – einem Begriff, der auf der Hannover Messe vor etwas mehr als fünf Jahren geprägt wurde – erforscht und analysiert, und zwar mit dem Fokus auf Prozesse, Produktivität und Beschäftigung.

#leanmagazin
am 04. 08. 2016 um 19:58 Uhr in LeanMagazin von Prof. Jutta Rump


Dabei werden Herausforderungen, aber auch große Chancen im Hinblick auf Wachstum und Wertschöpfung identifiziert. Als zentrale Motivationen für die Umsetzung von Industrie 4.0 in Unternehmen werden die Steigerung der Produktivität, des Umsatzes und der Produktionsflexibilität bei gleichzeitiger Kostensenkung gesehen. Besonders wichtig sind darüber hinaus die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und / oder Services sowie die Erhöhung von Kundenbindung und –zufriedenheit.

In der derzeitigen Diskussion wird jedoch außer Acht gelassen, dass technische Innovationen und Prozessinnovationen IMMER sozialer Innovationen und sozialer Transformation bedürfen, um die Potenziale zu heben und zu realisieren. Die Diskussion um die soziale Transformation und die sozialen Innovationen steht im Moment am Anfang. Dabei stehen folgende Fragestellungen u.a. im Fokus:

  • Wie verändern sich die Jobs entlang der Wertschöpfungskette?
  • Welche unterschiedlichen Formen der Arbeitsorganisation lassen sich identifizieren und umsetzen?
  • Welche Beschäftigungs- und Arbeitsmodelle werden in Zukunft angeboten und nachgefragt?
  • Wie sehen Arbeitsräumen (bis hin zur Architektur) in Zukunft aus?
  • Gibt es eine Verflachung von Hierarchien?
  • Wird es zu einer Delegation von Entscheidungsfindung kommen? Was verbirgt sich hinter der „Demokratisierung“ von Führung?
  • Wird sich die Belegschaft polarisieren?
  • Welche Veränderungen hinsichtlich der Qualifikations- und Kompetenzanforderungen zeigen sich?
  • In welcher Form müssen die Ausbildungsprofilen / Ausbildungsberufen angepasst werden? Sind die Ausbildungsberufe digitalisierungstauglich?
  • Wie gestaltet sich die Personalentwicklung und Mitarbeiterbindung?
  • Wird sich die Vereinbarkeit von Beruf und privater Lebenssituation durch Digitalisierung verbessern? Was ist mit der Entgrenzung von und Arbeit und Freizeit? Welche Kompetenzen braucht es, um die Möglichkeiten zu nutzen? Wo ist die Grenze der Entgrenzung?
  • Welche Beschäftigungseffekte lassen sich generieren (positiv / negativ)?
  • In welcher Form müssen Tarifverträge / Betriebsvereinbarung angepasst werden? Bedarf es der Entwicklung der bisher kollektiv geprägten Regelungen hin zu modular ausgerichteten Regelungen mit Mindeststandards?

Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Über tödliche Unterkomplexität

Über tödliche Unterkomplexität

Beitrag auf LeanPublishing
am 13. 03. 2017 um 14:40 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Mein letzter Beitrag handelte von der Varietät als Maß für Komplexität. Dieser Begriff beschreibt die Anzahl der möglichen Zustände in einem System und kann dabei...

LEAN Healthcare Materials Management Solutions for Medical Supplies PAR Levels

LEAN Healthcare Materials Management Solutions for Medical Supplies PAR Levels

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 05. 02. 2016 um 09:48 Uhr
Kanal: LeanMagazin

The KanBan system provides LEAN Healthcare Materials Management Solutions for managing PAR Levels in medical supply rooms. This supply chain inventory management system helps to ensure accurate PAR...

Kennzahlen, OKRs und Digitalisierung

Kennzahlen, OKRs und Digitalisierung

Beitrag auf LeanStammtisch
am 13. 09. 2018 um 19:51 Uhr
LeanStammtisch Düsseldorf

„Wir haben unheimliche viele Daten, aber keine Informationen.“ Beim 2. LeanStammtisch in Meerbusch ging u. a. um den Zusammenhang von Kennzahlen und Unternehmenskultur. 

9. Episode

9. Episode

Podcast auf LeanPublishing
am 11. 09. 2018 um 11:24 Uhr
Kanal: LeanTransformation

Zwei Tage voller Ungewissheit

Der Kontinuierliche Verbesserungsprozess

Der Kontinuierliche Verbesserungsprozess

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Kaizen

von Claudia Kostka

Kreide- bzw. Ohno-Kreis

Kreide- bzw. Ohno-Kreis

LernModul auf LeanOnlineAcademy
10 Punkte
Kaegorie: Methoden & Tools

Taiichi Ohno trug immer ein Stück Kreide mit sich. Wann immer eine Maschine nicht wie erwartet funktionierte, malte Ohno mit der Kreide einen Kreis auf den Boden rund um die Maschine. Der...

Teile und herrsche ... Folge 123

Teile und herrsche ... Folge 123

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 12. 2018 um 14:58 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Der weltumspannende, in manchen Ländern wirtschaftlich führende Konzern WMIA Incorporated, geführt von dem CEO Herrn Dr. Nemo, dessen Vorname „Any“ und dessen Nachname...

Reine Effizienz bedeutet keine Wonne

Reine Effizienz bedeutet keine Wonne

Beitrag auf LeanPublishing
am 09. 11. 2016 um 16:24 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Die kontinuierliche Optimierung von Abläufen ist ein permanentes Thema in jeder Organisation, mit dem sich viele von uns dauernd auseinandersetzen. Die neuerscheinende Literatur, die sich...