Die PI-Methode® | Produktiv – lnvestiv-Methode

Die PI-Methode® | Produktiv – lnvestiv-Methode

Mehrwertentwicklung durch Einsparung von Verschwendung

#leanmagazin
am 04. 03. 2017 um 12:48 Uhr in LeanMagazin von Klaus Westerhoff


In zielorientierten und zeitgemäßen Unternehmen sind die bisher üblichen Motivationsmodelle einem Wandel unterworfen. Dieser Wandel erstreckt sich über neue Arbeitszeitmodelle bis hin zu neuen Motivationsformen von variablen Vergütungen, wie zum Beispiel die PI-Methode®.

Darüber hinaus prägt der Zeitgeist mit rasanter Entwicklung das Gedankengut von lndustrie 4.0. Der damit verbundene Wertewandel erfordert mehr denn je unternehmerisch denkende und handelnde Mitarbeiter. Diese Mitarbeiter, sollten dann aber auch eine mehrwertorientierte Beteiligung mit der gleichen Wertschätzung erhalten, wie es zum Beispiel bei Führungskräften häufig der Fall ist.

Bisherige Motivationsformen von variablen Vergütungen wie zum Beispiel Akkord, Prämie oder Pensum Systeme erzielten in Unternehmen oft nicht das, wozu sie ursprünglich eingeführt wurden. Der Hauptgrund liegt meistens im Umgang mit nicht wertschöpfenden Tätigkeiten, wie fehlendes Material, fehlerhafte Zeichnungen, unvollständige Arbeitspläne usw.
In nahezu allen Fällen fehlt darüber hinaus die systematische Einbindung der indirekten Mitarbeiter.

Ergebnisse im kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) werden vielfach nicht erfasst und der entsprechende Abbau von Verschwendung wird oft nicht in der Weise belohnt, wie es in der Regel beiden Führungskräften üblich ist. Viele KVP-Maßnahmen führen deshalb ins Leere, es entstehen immer mehr stille Zeitreserven und Widerstände gegen Veränderungen nehmen zu.
Die Mängel sind in der Regel sehr gravierend, so dass über die Durchschnittszahlung oft eine Menge Geld für die Verwaltung des Mangels, also für die nicht wertschöpfenden Tätigkeiten ausgegeben wird. Nun stellt sich die Frage: Was kann man in den unterschiedlichsten Organisationsformen – wie zum Beispiel mit der Unternehmensphilosophie Lean Management – dagegen tun?

Ziel der PI-Methode® ist es, analog zum Lean Management, alle Aktivitäten, welche für die Wertschöpfung notwendig sind, optimal aufeinander abzustimmen und überflüssige Tätigkeiten zu vermeiden. Der hierdurch entstandene gemessene Mehrwert stellt die Ergebnisverbesserung als Maßstab für den eingesparten Verschwendungsabbau einzelner oder mehrerer Wertschöpfungsketten bis hin zum gesamten Unternehmen dar.

Was ein produktiver Mehrwert ist, wie er entsteht, erhöht, verteilt und bewertet werden kann, zeigen die erzielten und nachweislich praktischen Mehrwertergebnisse von 13,5%, welche im Durchschnitt pro Jahr innerhalb von vier Jahren bei dem Unternehmen ‚Gust. Alberts GmbH & Co.KG‘ in Herscheid im Herzen des Sauerlandes erwirtschaftet wurden.Weitere Ergebnisse erhalten Sie unter www.PI-Methode.de.


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Wie romantisch ... - Folge 67

Wie romantisch ... - Folge 67

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 16:44 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Nemo hat den Interviewer heute eingeladen. Auf die Piazza des kleinen Dorfes oberhalb von Los Straneros mit dem romantischen Namen „Dolce“, gleich links die Straße rauf, ein wenig...

Key Performance Indicators: Developing, Implementing, and Using Winning KPIs

Key Performance Indicators: Developing, Implementing, and Using Winning KPIs

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Allgemein

von David Parmenter

24 Work Hacks bei sipgate

24 Work Hacks bei sipgate

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 18:40 Uhr
Kanal: LATCSpeakerInterview

sipgate ist ein deutscher VoIP-Anbieter und entwickelt für hunderttausende Kunden innovative Festnetz- und Mobilfunkprodukte für zu Hause, unterwegs und das Büro. Seit fast 10 Jahren...

Palfinger Production System (PPS) – Aufbau einer globalen Struktur & Supportorganisation

Palfinger Production System (PPS) – Aufbau einer globalen Struktur & Supportorganisation

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 08. 03. 2018 um 01:00 Uhr
Kanal: LATCReviews

Lean Experts, People Development, Kultur der kontinuierlichen Verbesserung. Schlagworte, die unter anderem in dem entwickelten Konzept zum Aufbau einer internen Lean Experten Struktur behandelt...

5S – Die Erfolgsmethode zur Arbeitsplatzorganisation

5S – Die Erfolgsmethode zur Arbeitsplatzorganisation

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Lean Tools & Methoden

von Bert Teeuwen

Kennzahlen zur Produktionssteuerung: Gestaltungsansätze für den Aufbau eines zentralen Kennzahlensystems zur Erfolgsmessung von Produktionsstätten

Kennzahlen zur Produktionssteuerung: Gestaltungsansätze für den Aufbau eines zentralen Kennzahlensystems zur Erfolgsmessung von Produktionsstätten

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Allgemein

von Marc-André Weber

Was ist ein Spaghetti-Diagramm?

Was ist ein Spaghetti-Diagramm?

LernModul auf LeanOnlineAcademy
20 Punkte
Kaegorie: Methoden & Tools

Das Spaghetti-Diagramm dient der Visualisierung von Arbeitsabläufen und Materialflüssen. Das primäre Ziel bei der Anfertigung eines Spaghetti-Diagramms ist das Aufdecken von Verschwendung in...

Angenommen, wir wären mit Lean fertig...

Angenommen, wir wären mit Lean fertig...

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 18:20 Uhr
Kanal: LeanCast

Angenommen, wir wären mit Lean fertig und hätten die völlig verschwendungsfreie Fabrik mit Einzelstückfluss und null Fehlern.Na ja, Sie haben ja recht: mit Lean sind wir nie...