Some people feel the rain, others just get wet ... Folge 192

Some people feel the rain, others just get wet ... Folge 192

oder ... "Sibi servire gravissima est servitus." (Seneca)

#WMIA
Podcast, am 28. 07. 2020 um 05:30 Uhr in Interview mit Dr. h.c. Any Nemo von Kurt August Hermann Steffenhagen


Viele meinen, dass das, was sie wahrnehmen, das ist, was da ist. Für den Hausgebrauch – zum Beispiel beim Staubwischen - genügt das ja und im Management wird es auch gern praktiziert.

Die Antwort auf die Frage, was ist, also was denn die Wirklichkeit sei, liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. Aber das wird oft als spinnerte Philosophie abgetan und im BWL-Examen wird man mit dieser Sichtweise kaum Lorbeeren ernten. Allerdings spricht einiges dafür, dass die Philosophen, die sich mit diesem Thema beschäftigen, die eigentlichen Realisten sind.

Die Welt der Wirtschaft und somit WMIA Incorporated ist wieder einmal in einer schweren Krise. Insofern hat Dr. Nemo, CEO von WMIA zur Sitzung geladen.

Auf eine Agenda hat er verzichtet, er will ja neuerdings nicht mehr alles vorgeben und es soll alles im Open Space erörtert werden.

Nemo: "Die Krise hat uns alle überrascht! Wir müssen schnell reagieren!"
Dabei blickt er in die Runde mit diesem CEO-Gesichtsausdruck, der da bedeutet: "Alle mal herhören!"

Umbra, der Bruder Nemos und Olivenbauer: "Die Krise war schon da, bevor sie sich zeigte."

Nemo lacht und fügt zynisch hinzu: "Ja, ja, alles ist schon da, bevor es sich zeigt und alles ist mit Allem verwoben! Die aktuelle Situation ist eben nur ein Schlag des Schicksals. Gestern noch im Sonnenschein und heute prasselt der Regen."

Fortunata, die Malerin und Nemos Ehefrau: "Schicksal? Was Du als Blindheit, die Unwägbarkeit des Schicksals bezeichnest, ist in Wirklichkeit vielleicht die eigene Kurzsichtigkeit."

Umbra fügt hinzu: "Kennst Du den Satz von Bob Marley? "Some people feel the rain, others just get wet?"

Nemo: "Ne, kenn ich nicht, außerdem kiffe ich auch nicht …"

Fortunata dreht sich schmunzelnd ihre Zigarette, lehnt sich zurück und flüstert als spräche sie über etwas Verbotenes: "Du hast andere Rauschmittel, viel gefährlichere."

Nemo: "Wie das?"

Fortunata: "Manche Rauschmittel erweitern den Blick und manche machen einen Tunnelblick … zum Beispiel der Rausch der Zahlen, der hier durch den Vorstand weht."

Nemo: "Das sind Kennzahlen und wie der Name schon sagt, sie dienen zum Erkennen der Lage und die weist eine ziemliche Delle aus. Wir kriegen das wieder hin, das Paradies mit Namen WMIA."

Umbra: "Bob Marley hat es gut erkannt. Du merkst nur, dass Du nass wirst und du siehst nicht, was da noch passiert."

Nemo schaut fragend.

Umbra: "Der Träumer sieht das Paradies, der Realist das Paradies plus Schlange."

Elvira, die ja schon von Natur aus eine gute Botschaft ist, reicht Nemo einen Zettel mit einer Mitteilung.

Nemo lächelt: "Die Zahlen gehen wieder aufwärts … "

Das Meeting zur Krise hat sich somit erledigt und Nemo schreitet in Ruhe zum nächsten Termin.

Elvira und der Interviewer nehmen einen Apéro.

Interviewer: "Komm, lass uns sündigen!"

Elvira lacht: "Klar doch, Sünde ist ja eine Frage der Interpretation!"

Wie es weitergeht im Paradies von WMIA Incorporated und welche Schlangen da bereits warten, erfahren wir - wie immer - am nächsten Dienstag ...


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.