I will survive ... Folge 180

I will survive ... Folge 180

oder ... "Animum colorant cogitationes tuae ..."

#WMIA
Podcast, am 14. 04. 2020 um 05:31 Uhr in Interview mit Dr. h.c. Any Nemo von Kurt August Hermann Steffenhagen


Würde man die Sinnfrage aller Lebewesen auf die Länge eines Wortes zusammenschmelzen, hieße dieses Wort "Überleben"… und das funktioniert - wie man ja sieht - ganz gut.
Unsere Erde hat und wird überleben. Die Frage, wer überlebt, die stellen sich nur Menschen insbesondere in Krisen.
Krisen bedeuten das drastische Abweichen von dem, was man für selbstverständlich nimmt … wobei das zu erkennen auch schon eine geistige Steilkurve ist, in der bei vielen Menschen der Denkmotor stottert.

Womit wir beim Thema wären, das WMIA Incorporated und seinen CEO Dr. Nemo betrifft.

Interviewer: "Die Welt ist in der Krise."

Nemo: "Krise? Welche Krise?"

Interviewer: "Die Wirtschaft läuft am Rand des Zusammenbruchs."

Nemo: "Ja und? Wir haben genügend finanzielle Rücklagen!"

Interviewer: "Also keine Krise?"

Nemo: "Nee, keine Krise!"

Interviewer: "Wie würden Sie das sonst nennen?"

Nemo: " Viele werden jetzt aufgefressen und wir fressen mit. Diese Situation nennt man "riding the waves" oder wenn Sie so wollen, das ist der Markt. I will survive …"

Interviewer: "So brutal ist das also?"

Nemo: "Business is no kissing game, sag ich doch schon immer …"

Elvira verspätet sich und hört gerade die letzten Sätze von Dr. Nemo.

Elvira: "… und wenn Ihr alle gefressen habt, was dann?"

Nemo hat diese etwas seltsame und übrigens typisch männliche Eigenschaft, nur das zu hören, was er will … insofern bleibt Elviras Frage im Raum stehen.

Doch dann wendet er sich Elvira zu.

Nemo: "Wenn wir ihn nicht fressen, dann frisst der Tod den Menschen…"

Elvira: "Ach ja?" 

Und wenn Frauen "Ach ja" sagen, ist das bekanntlich Alarmstufe Rot. Wir werden sehen …

Elvira: "Wenn ich das schon höre, dieses "I will survive" … dann glaube ich, dass Deinem Vokabular ein Wörtchen fehlt…"

Nemo: "… und das wäre?"

Anstelle ihm zu antworten, geht Elvira auf Nemo zu. Elvira ist klug, sie wechselt die Ebene der Kommunikation, weil eine Diskussion mit Dr. Nemo und vielleicht sowieso mit Männern jedenfalls bei solchen Themen ins Leere führen kann ….

Elvira: "Magst Du mir tanzen?"

Nemo: "Ja gern, aber es spielt doch keine Musik hier…"

Elvira: "Ach ja?"

Dann ergreift sie seine Hand und dreht sich mit ihm ... und hätte Rilke dem zugeschaut, hätte er gesagt:

"Und das geht hin und eilt sich, dass es endet,
und kreist und dreht sich nur und hat kein Ziel. [...]
Und manches mal ein Lächeln, hergewendet,
ein seliges, das blendet und verschwendet
an dieses atemlose blinde Spiel ..."

Nemo und Elvira fallen nach ein paar Drehungen in die Sessel des Vorstandsbüros.

Nemo: "Was wolltest Du mir sagen?"

Elvira schaut ihm in die Augen.

Nemo muss zum nächsten Termin.

Der Interviewer und Elvira sitzen wie immer am Abend in der Bar.

Interviewer: "Was ist das Wort, das Nemo fehlt?"

Elvira schweigt … dann nimmt sie seine Hand und beide tanzen in der Bar.

Wie das weitergeht und welche Krise zu überstehen ist, das erfahren wir - wie immer - am nächsten Dienstag ...


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.